Angriff auf die Spitze

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg sind der SV Bruchenbrücken und der TSV Dorn-Assenheim als die großen Gewinner der ersten beiden Spieltage hervorgegangen. Beide Teams haben einen Saisonauftakt nach Maß hingelegt und nach den ersten 180 Minuten der Meisterschaftsrunde 2020/21 die optimale Ausbeute von sechs Punkten auf dem Konto. Während die "Bärenschweizer" am vergangenen Wochenende mit einem souveränen 5:1-Auswärtserfolg gegen die Hessenliga-Reserve von Türk Gücü Friedberg an die Tabellenspitze stürmten, stehen die Dorn-Assenheimer nach dem 2:0-Auswärtssieg in Ober-Wöllstadt ebenfalls noch mit blütenweißer Weste da.

Am heutigen Mittwochabend steht bereits der dritte Spieltag im Oberhaus des Friedberger Fußballkreises auf dem Programm. Dabei ist der Tabellenführer aus Bruchenbrücken nur in der Zuschauerrolle. Nutznießer könnten die "Schloggebacher" sein, die mit einem ertragreichen Heimspiel gegen den FV Bad Vilbel II die Möglichkeit haben, den "Platz an der Sonne" zu erobern. "Mit dem Saisonstart sind wir natürlich sehr zufrieden. Zwei Siege aus den ersten beiden Spielen - besser hätte es nicht laufen können. Nun wollen wir mit einem Heimsieg gegen Bad Vilbel drei Punkte nachlegen und damit unseren Traumstart veredeln. Die Motivation ist groß, denn vor heimischer Kulisse und unter Flutlicht gibt man als Spieler immer ein paar Prozent mehr", weiß Dorn-Assenheims Abteilungsleiter Benjamin Krätschmer. "Wenn wir eine ähnliche Leistung abrufen, wie in den ersten beiden Spielen, sollten wir die drei Punkte in Dorn-Assenheim behalten." Personell kann Trainer Sascha Bingel gegen die Brunnenstädter nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Felix Strebert steht den Hausherren verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Doch auch die Gegenseite freut sich, wie Markus Pioch ausführt: "Persönlich freue ich mich auf das Wiedersehen mit meinem Trainerkollegen. Sascha Bingel ist ein super Typ, mit dem ich im Vorfeld bereits über die Partie gesprochen habe. Uns erwartet ein bärenstarker Gegner, der nach dem positiven Saisonstart heiß auf den nächsten Sieg sein wird. Wichtig wird sein, dass die Jungs über die gesamte Spieldauer hochkonzentriert bleiben und im Spielaufbau möglichst wenig Fehler machen", gibt der FV-Coach die Marschrichtung für das Gastspiel seiner Elf beim Tabellenzweiten vor. Nach dem 4:0-Heimerfolg im Auftaktspiel gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim am vergangenen Wochenende können die Brunnenstädter mit breiter Brust nach "Schloggebach" fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare