Andrei Dogot (rechts) hat in der Gruppenliga 17 Treffer für den SC Dortelweil erzielt.
+
Andrei Dogot (rechts) hat in der Gruppenliga 17 Treffer für den SC Dortelweil erzielt.

Fußball

Andrei Dogot und Cristian Bodea "Wetterauer Torjäger des Jahres"

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

Andrei Dogot und Cristian Bodea haben die Jahreswertung des "Wetterauer Torjäger-Cups" gewonnen. Beide erzielten in der Fußball-Gruppenliga jeweils 17 Treffer für ihre Mannschaften.

Was die Mitte März abgebrochene Fußball-Saison 2019/2020 betrifft, sind nach langem Hin und Her bekanntlich alle Entscheidungen gefallen. Das gilt auch für den von der Sportredaktion der Wetterauer Zeitung in Zusammenarbeit mit Stefan Raab (Wüstenrot Finanzagentur) ausgerichteten "Wetterauer Torjäger-Cup", denn die Jury hatte sich dazu entschlossen, auch im Rahmen der 13. Ausgabe nach lediglich vier von sieben Monatsentscheidungen trotz stark verkürzter Wettbewerbsdauer eine Gesamtwertung zu erstellen. Das überraschende Resultat: Mit den Gruppenliga-Stürmern Andrei Dogot (SC Dortelweil) und Cristian Bodea (FC Olympia Fauerbach), die beide mit jeweils 17 Treffern 51 Wertungspunkte holten und ab der neuen Meisterschaftsrunde für den ebenfalls Gruppenliga-Status genießenden SKV Beienheim auf Torejagd gehen, landeten erstmals in der Geschichte des ligaübergreifenden Wettbewerbs zwei Spieler auf Platz eins.

Rang zwei belegte Manuel Volp vom Kreisoberligisten SV Nieder-Weisel (45 Punkte/18 Tore), während sich Ante Paradzik (SKV Beienheim) in der Endabrechnung mit 42 Punkten (14 Tore) und Position drei ebenfalls über einen Platz auf dem Siegertreppchen freuen durfte. Verdienter Lohn für herausragende Vollstrecker-Qualitäten sind der "Große Torjägercup" in doppelter Ausfertigung für Dogot und Bodea sowie zwei weitere Trophäen für Volp und Paradzik, wobei die Pokalübergabe aus organisatorischen Gründen erst Anfang August über die Bühne gehen wird.

Andrei Dogot

30 Jahre. Er war seit Juni 2014 für den SC Dortelweil auf verschiedenen Positionen unterwegs und entwickelte sich im Lauf der Zeit zu einem treffsicheren Stürmer, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei seinem künftigen Klub SKV Beienheim in die Vollen treffen wird. In zehn von 21 Spielen des SCD war er unter den Torschützen zu finden, darunter fünf Mal doppelt und in der Partie beim FC Karben (4:0-Sieg) sogar dreifach.

Cristian Bodea

28 Jahre. Hierzulande wusste der Rumäne zunächst als Spieler des TSV Ostheim auf sich aufmerksam zu machen. Es folgten drei erfolgreiche Jahre in Diensten des FC Olympia Fauerbach, wo der schnelle Offensiv-Außen die gegnerischen Abwehrreihen ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Bereits in der Saison 2018/2019 erreichte Bodea beim "Wetterauer Torjäger-Cup" hinter Salih Yasaroglu (ehemals Türkischer SV Bad Nauheim, inzwischen DJK Bad Homburg) Platz zwei in der Gesamtwertung, diesmal steht er auf dem Siegertreppchen ganz oben. Seine Bilanz: In 13 der 22 FCO-Partien vorne erfolgreich, drei Mal Doppeltorschütze sowie Dreifach-Knipser beim Fauerbacher 5:1-Auswärtsefolg gegen Vatanspor Bad Homburg. In Beienheim künftiger Angriffs-Partner von Andrei Dogot.

Manuel Volp

25 Jahre. Nieder-Weiseler Urgestein mit eingebauter Tore-Garantie und überragender Saison-Bilanz: Die Butzbacher Vorstädter bestritten 13 Pflichtpartien - Manuel Volp traf in zehn dieser Spiele ins Schwarze. Vier Buden gegen den FV BadVilbel II sowie jeweils drei gegen den SV Bruchenbrücken und gegen den SV Nieder-Wöllstadt entpuppten sich für den Goalgetter als herausragende Trefferquoten.

Ante Paradzic

31 Jahre. Übernahm nach drei Jahren bei der TSG Nieder-Erlenbach ab Sommer 2018 in Beienheim die Spielmacher-Rolle und dürfte in dieser Position auch für den neuen SKV-Coach Matthias Tietz eine "Bank" sein. Erfolgreicher Vollstrecker in neun der 21 Beienheimer Gruppenliga-Partien, dabei doppelt erfolgreich in den Duellen gegen Königstein, Fechenheim, Vatanspor Bad Homburg und Fauerbach.

Die Top-Torjäger der Saison 2019/2020

51,0 Punkte:Andrei Dogot (SC Dortelweil/Gruppenliga) und Cristian Bodea (FC Olympia Fauerbach/Gruppenliga) - jeweils 17 Tore (Faktor 3,0).

45,0 Punkte:Manuel Volp (SV Nieder-Weisel/Kreisoberliga) - 18 Tore (Faktor 2,5).

42,0 Punkte: Ante Paradzik (SKV Beienheim/Gruppenliga) - 14 Tore (Faktor 3,0).

40,0 Punkte:Kevin Müller (FC Rendel/A-Liga) sowie Christian Teschner (TFV Ober-Hörgern/A-Liga) - jeweils 20 Tore (Faktor 2,0).

39,0 Punkte:Nico Gasch (SV Gronau/Gruppenliga) und Salih Yasaroglu (Türkischer SV Bad Nauheim/Gruppenliga) - jeweils 13 Tore (Faktor 3,0).

37,5 Punkte:Denis Ehrlicher (SV Steinfurth/Kreisoberliga) - 15 Tore (Faktor 2,5).

36,0 Punkte:Dominik Steffen (SC Dortelweil/Gruppenliga) und Fatih Uslu (SKV Beienheim/Gruppenliga) - jeweils 12 Tore (Faktor 3,0).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare