Das Team von Fun-Ball Dortelweil hat die erste Hürde auf dem Weg zum angestrebten Aufstieg in die erste Bundesliga souverän übersprungen. FOTO: PV
+
Das Team von Fun-Ball Dortelweil hat die erste Hürde auf dem Weg zum angestrebten Aufstieg in die erste Bundesliga souverän übersprungen. FOTO: PV

Ambitionen unterstrichen

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Dem Badminton-Zweitligisten SV Fun-Ball Dortelweil ist in der Süd-Staffel ein perfekter Saisonauftakt geglückt. Mit einem fulminanten 7:0 gegen den fränkischen Vertreter TV 1884 Marktheidenfeld untermauerte das Dortelweiler Team das Saisonziel der Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse.

Nach langer Badmintonpause startete am Sonntag unter strengen Hygienevorschriften die neue Saison - allerdings musste das Team um Wiederkehrer Kai Schäfer ohne Mannschaftskapitän Thomas Legleitner (krank) und Theresa Wurm (verletzt) antreten. Trotz geringer Wettkampfpraxis überzeugten die Fun-Baller mit starken Leistungen. Die dänischen Neuzugänge Emil Lauritzen/Mads Thogersen sowie Marlene Kaeseler/Irina Amalie Andersen konnten jeweils souverän ohne Satzverlust das erste Herren- (11:8, 11:6, 11:5) sowie das Damendoppel (11:8, 11:6, 11:8) gewinnen. Im zweiten Herrendoppel bauten die sich sehr gut aus der Jugend sowie den gemeinsamen Dortelweiler "jungen wilden" Jahren kennenden Peter Lang/Kai Schäfer die hessische Führung in ebenfalls glatten drei Sätzen mit 11:6, 11:3 und 11:5 aus. Im Anschluss überzeugten die Neuverpflichtungen Irina Amalie Andersen (11:6, 11:3, 11:3) sowie Mads Thogersen (11:4, 11:2, 11:3) im ersten Damen- und im zweiten Herreneinzel. Den Abschluss der Partie bildeten das gemischte Doppel sowie das erste Herreneinzel. Das Mixed-Doppel entwickelte sich im dritten Satz des Spiels zu einem echten Krimi, als das stark aufspielende Marktheidenfelder Duo Jonas Grün und Janina Schumacher mit einem hart umkämpften Ballwechsel mit 2:1-Sätzen gegen die Dortelweiler Emil Lauritzen/Marlene Kaeseler in Führung gingen. Doch mit einer kuriosen Aufholjagd konnte das Fun-Ball-Duo das Spiel noch drehen (9:11, 11:9, 14:15, 11:4, 11:7).

Abschließend zeigte Kai Schäfer in seiner Paradedisziplin, dem ersten Herreneinzel, weshalb er aktuell auf Platz 70 der Weltrangliste geführt wird. Mit teilweise blitzschnellen Reaktionen, harten Schlägen sowie taktischem Feingefühl ließ er seinem Gegner Tim Specht in vier Sätzen keine Chance (11:8, 7:11, 11:6, 11:8). Dortelweil sichert sich somit drei wichtige Punkte.

Die nächsten Spiele finden in heimischer Halle am 17. und 18. Oktober statt. "Wir freuen uns auf unsere ersten Spiele vor heimischem Publikum und werden wie immer alles geben", sagte Kai Schäfer nach dem gelungenen Saisonauftakt.

Da die Fun-Baller am Samstag den 1. Spieltag spielfrei hatten, während alle anderen Teams schon spielten, belegt man in der dadurch verzerrten Tabelle aktuell Platz fünf mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz.

Auch die Regionalligamannschaft legte einen gelungen Saisonstart hin. Das Team um Kapitän Sven Rotter siegte am Samstag beim Lokalkonkurrenten aus Anspach mit 6:2 und verbuchte am Sonntag ebenfalls auswärts bei der TB Andernach sogar einen 8:0-Sieg - gleichbedeutend mit der Tabellenführung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare