_20210828_TS_DA50_OMTC_0_4c_2
+
Cordula Riebe hat beim Heimsieg des Ober-Mörler TC in der Verbandsliga der Damen 50 gegen Kriftel kaum Probleme und verpasst ihrer Gegnerin beim 6:0, 6:0 die »Brille«.

Alle Trümpfe in der Hand

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Tennis-Verbandsliga führen die Damen 40 der Sportwelt Rosbach die Tabelle nach dem 3:3-Unentschieden am vierten Spieltag gegen den TC Klein-Krotzenburg weiterhin an und haben am letzten Spieltag gegen Hanau mit Blick auf die Meisterschaft alle Trümpfe in der Hand. Auch die Damen 50 des Ober-Mörler Tennisclubs sind nach dem klaren 5:1-Heimerfolg gegen den TC Kriftel, der gleichzeitig den vierten Sieg im vierten Saisonspiel für das Team um Mannschaftsführerin Eva Breitenfelder bedeutete, das Maß aller Dinge und können den Staffelsieg aus eigener Kraft erreichen.

Damen 40, Gruppe 27 / Sportwelt Rosbach - TC Klein-Krotzenburg 3:3: »Beim Unentschieden gegen Klein-Krotzenburg hatten wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt. Sowohl Mannschaftsführerin Silke Severis (7:5, 6:7, 10:3) an Position eins als auch Schmidt selbst (6:4, 1:6, 11:9) an Position zwei konnten sich nach umkämpften Partien im Match-Tiebreak durchsetzen. Britta Schultheis (2:6, 6:7) kam in ihrem Duell einem Match-Tiebreak ebenfalls denkbar nahe, musste ihrer Kontrahentin aber nach zwei Sätzen zum Sieg gratulieren. Den dritten Einzelpunkt gewann in gewohnt souveräner Manier Katja Lekic (6:4, 6:1) an Position vier. Aus Sicht der Gastgeberinnen blieb es in der Folge bei diesen drei Zählern. Sowohl die Paarung Severis/Schultheis (2:6, 1:6) als auch das Duo Schmidt/Lekic (2:6, 0:6) waren in ihren Doppelpartien chancenlos. »Das Unentschieden reicht uns aber, um als Tabellenführer in das letzte Saisonspiel gegen den Dritten aus Hanau zu gehen. Da uns die Mannschaft vom TC Schwanheim aber im Nacken sitzt, muss ein Sieg her, um die Saison auf dem Spitzenplatz zu beenden«, blickt Schmidt schon voraus.

Geissler/Kunze holen einen Satz

Damen 50, Gruppe 33 / TC Bad Vilbel II - TC Liederbach 0:9: Ute Gräber-Seißinger (3:6, 1:6) und Bad Vilbels Mannschaftsführerin Rosa Kempchen (2:6, 2:6) blieben an den Spitzenpositionen gegen ihre Liederbacher Kontrahentinnen ebenso chancenlos wie Pia Balser-Kutt (3:6, 4:6), Marie-Louise Geissler (2:6, 5:7), Petra Knaup (2:6, 3:6) und Anke Westphal (0:6, 2:6) in ihren Einzeln. Auch die Doppel der Bad Vilbeler Paarungen Kempchen/Knaup (5:7, 1:6), Balser-Kutt/Westphal (0:6, 0:6) und Geissler/Kunze (6:2, 4:6, 7:10) gingen in der Folge an den Tabellenzweiten.

Damen 50, Gruppe 37 / Ober-Mörler TC - TC Kriftel 5:1: Personell gingen die Gastgeberinnen mit derselben Aufstellung wie beim souveränen Auswärtserfolg in Oberursel in der Vorwoche ins Rennen. Cordula Riebe (6:0, 6:0) und Claudia Roigk (6:0, 6:0) verteilten gegen ihre Krifteler Kontrahentinnen jeweils die Höchststrafe. In den Partien von Dorthe Wiedenhöft-Nass (6:4, 4:6, 11:9) und Mannschaftsführerin Eva Breitenfelder (6:3, 3:6, 10:5) ging es dagegen ein wenig enger zu. Beide OMTC-Akteurinnen entschieden ihre Duelle im Match-Tiebreak für sich. In den Doppeln behielten Roigk und die erstmals eingesetzte Martina Kampowski mit 6:3, 7:6 die Oberhand, während Riebe/Wiedenhöft (4:6, 6:4, 8:10) in einer spannenden Begegnung erstmals in dieser Saison den Kürzeren zogen.

Damen 50, Gr. 37 / Höchster THC - MSG Dorheim/Reichelsheim 1:5: Auch ohne die verletzte Sabine Léonard kam die Spielgemeinschaft aus Dorheim und Reichelsheim zu ihrem dritten Saisonsieg. »Es gab einige Regenunterbrechungen. Glücklicherweise konnten die Begegnungen teilweise in der Halle ausgetragen werden. Das war zwar eine große Umstellung, zwischen Asche und Teppich als Untergrund hin- und herzuwechseln, aber wegen der coronabedingten Verschiebung aller Termine um etwa einen Monat sind wir froh, wenn wir keine Spiele in den Oktober verlegen müssen«, konstatierte MSG-Mannschaftsführerin Maike Goldbach, die ihr Einzel ebenso siegreich gestaltete (6:0, 6:4) wie Virginie Sterniak-Lenz (6:2, 6:2) und Ursula Hintz (6:1, 6:3). Einzig Sonja Diehl (4:6, 4:6) zog gegen ihre Höchster Kontrahentin den Kürzeren, sodass den Gästen nach den Einzeln nur noch ein Punkt zum Gesamtsieg fehlte. Diesen verbuchte das Duo Sterniak-Lenz/Hintz (7:5, 6:3) in den Doppeln. Auch die Paarung Goldbach/Diehl (3:6, 6:3, 10:8) bewies in ihrem Duell Nervenstärke und setzte sich im Match-Tiebreak durch.

Spielführerin Eva Breitenfelder und ihr Ober-Mörler TC haben die Verbandsliga-Meisterschaft vor Augen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare