+
Claudia Schmidt feiert mit den Rosbacher Damen 40 einen Achtungserfolg gegen den Ligaprimus.. (Archivfoto: Nici Merz)

Achtungserfolg beim Tabellenführer

  • schließen

(kun). In der Tennis-Hessenliga haben die Herren 40 II des TC Bad Vilbel am ersten Spieltag nach der Sommerpause einen 4:2-Auswärtserfolg im Wetterau-Derby gegen den Ober-Mörler TC gefeiert. Derweil verbuchten die Damen 40 der Sportwelt Rosbach beim 3:3 gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Bad Homburg einen Achtungserfolg.

Herren 40 (4er), Gruppe 77, Ober-Mörler TC - TC Bad Vilbel II 2:4:An der Spitzenposition setzte sich Ober-Mörlens Michael Schaub glatt in zwei Sätzen gegen Dennis Linden durch. Dies sollte allerdings der einzige Punktgewinn der Platzherren in den Einzeln bleiben. Die Vergleiche von Jens Dreger und Andreas Kröll, Nils Riedel und Jan Gräber sowie der beiden Mannschaftsführer Roland Ramer und Sven Nockmann entschieden die Gäste aus Bad Vilbel allesamt für sich, sodass die Brunnenstädter mit einer 3:1-Führung in die Doppel gingen. "Die Einzel waren allesamt hart umkämpft und hätten mit ein wenig mehr Glück auch zu unseren Gunsten ausgehen können", konstatierte OMTC-Mannschaftsführer Sven Nockmann.

Nach dem glatten Zwei-Satz-Sieg der Paarung Kröll/Gräber gegen Ramer und Riedel war der Ausgang des Wetterau-Derbys in der Folge wieder offen. Das OMTC-Duo Schaub/Nockmann führte in seinem Match ebenfalls bereits deutlich, ehe die Bad Vilbeler Paarung Linden/Dreger die Partie noch zu ihren Gunsten drehte und damit den Auswärtserfolg der Brunnenstädter perfekt machte. Während die Bad Vilbeler zwei Spieltage vor dem Saisonende mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz rangieren, stehen die OMTC-Herren mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Niederlagen auf Platz sechs. - Im Stenogramm: Einzel: Michael Schaub - Dennis Linden 6:4, 6:0; Andreas Kröll - Jens Dreger 6:2, 4:6, 4:6; Sven Nockmann - Roland Ramer 1:6, 5:7; Jan Gräber - Nils Riedel 4:6, 0:6. - Doppel: Schaub/Nockmann - Linden/Dreger 4:6, 3:6; Kröll/Gräber - Ramer/Riedel 6:4, 7:6.

Damen 40 (4er), Gruppe 23, Sportwelt Rosbach - TC Bad Homburg 3:3:Der in dieser Saison noch ungeschlagene Tabellenführer aus Bad Homburg reiste in Bestbesetzung an und dominierte erwartungsgemäß die Einzel. Allerdings konnte sich Conny Stetzer an Position eins in drei Sätzen gegen ihre Kontrahentin behaupten, während Rosbachs Mannschaftsführerin Silke Severis ebenfalls dicht dran war, ihre in dieser Saison noch ungeschlagene Gegnerin zu besiegen. Am Ende von drei langen Durchgängen ging der Matchpunkt jedoch an die Bad Homburgerin. Claudia Schmidt an Position drei und Petra Hanna auf Platz vier unterlagen ihren Kontrahentinnen jeweils in zwei Sätzen, sodass die Sportwelt-Damen mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel gingen. Dort bewiesen die Gastgeberinnen in der Folge Moral und konnten die drohende Niederlage noch abwenden. Nachdem sich das Duo Stetzer/Kopp im Champions-Tiebreak durchgesetzt hatte, sicherte die Paarung Severis/Schmidt den Rosbacherinnen mit ihrem glatten Zwei-Satz-Sieg ein respektables Unentschieden gegen den Ligaprimus. Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage rangieren die Sportwelt-Damen zwei Spieltage vor dem Saisonende auf dem dritten Tabellenplatz. - Im Stenogramm: Einzel: Cornelia Stetzer - Corinna Schreppel 3:6, 6:0, 6:4; Silke Severis - Annette Scholtze 7:5, 5:7, 2:6; Claudia Schmidt - Diane Brüggemann 4:6, 3:6; Petra Hanna - Beatrix Müller 2:6, 0:6. - Doppel: Stetzer/Kopp - Schreppel/Scholtze 6:3, 2:6, 10:7; Severis/Schmidt - Brüggemann/Müller 6:3, 6:4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare