+
Wichtiger Derbysieg für Jürgen Wenzel und seinen TTC Dorheim beim 9:4 im "Kellerduell" gegen den TTC Echzell.

Die Abstiegsangst geht um

  • schließen

(msw). Nach dem siebten Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, befinden sich ausschließlich Mannschaften des Sportkreises Wetterau auf den letzten fünf Plätzen der Tabelle, was zeigt, dass es derzeit gar nicht rund läuft im heimischen Tischtennissport. In der höchsten Klasse, in der heimische Männermannschaften überhaupt vertreten sind, kommt vor allem der Sturz des Verbandsliga-Absteigers TV Okarben überraschend. Letztlich konnten die Abgänge der vergangenen Jahre von Udo Hausner, Robert Celan, Maximilian Hausner, Teresa Söhnholz, Cornelia Neumann-Reckziegel und einigen anderen offenbar doch nicht ohne Weiteres kompensiert werden, sodass die erste Garnitur nach einer weiteren 7:9-Niederlage beim TTC Assenheim nun auch eine Klasse tiefer bereits wieder auf einem direkten Abstiegsplatz steht. Noch einen Tabellenplatz schlechter liegt die eigene zweite Garde, die zwar beim Spitzenreiter TFC Steinheim mit 1:9 deutlich verlor, dann aber gegen den TSV Butzbach mit 9:4 immerhin ihren ersten Saisonsieg feierte - wenn auch etwas überraschend. Den dritten direkten Abstiegsplatz nimmt Rückkehrer TTC Echzell nach seiner 4:9-Niederlage im "Keller-Derby" beim TTC Dorheim ein. Für die Friedberger Vorstädter bedeutete der erste Saisonsieg den Sprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

TTC Assenheim - TV Okarben 9:7:In diesem viereinhalbstündigen Duell, das fast bis 1 Uhr am Samstagmorgen dauerte, konnten die wieder ohne Hausner (privat verhindert) und Heydt (krank) angetretenen Okarbener schon zu Beginn nur ein Eröffnungsdoppel durch Rau/Neumann (11:9, 6:11, 11:6, 9:11, 12:10 gegen Freienstein/Schmitter) gewinnen, während Stumpf/Maaß (11:6, 4:11, 10:12, 12:10, 11:6 gegen Dr. Söhnholz/Kessler), Weitzel/Wagner (11:8, 7:11, 11:8, 6:11, 11:3 gegen Langlitz/Martin), Lukas Stumpf (gegen Christian Kessler) und Christian Maaß (11:8 im fünften Satz gegen Dr. Dirk Söhnholz) auf der Gegenseite für eine 4:1-Führung der Assenheimer sorgten. Stephan Martin (gegen Siggi Freienstein), Martin Langlitz (13:11 im fünften Satz gegen Tobias Weitzel), Sven Neumann (gegen Achim Wagner) und Nils Rau (gegen Thomas Schmitter) schienen den Spieß zwar umdrehen zu können, doch Stumpf (gegen Dr. Söhnholz), Maaß (11:9 im fünften Satz gegen Kessler), Freienstein (gegen Langlitz) und Weitzel (gegen Martin) sicherten den Niddatalern beim 8:5 bereits das Remis. Rau (gegen Wagner) und Neumann (11:6, 8:11, 7:11, 11:8, 11:8 gegen Schmitter) brachten den TV zwar noch ins Schlussdoppel, doch dort waren Rau/Neumann dann zu erschöpft, sodass Stumpf/Maaß den 9:7-Gesamterfolg des TTC unter Dach und Fach brachten.

TTC Dorheim - TTC Echzell 9:4:Zu diesem "Abstiegs-Endspiel" boten die Dorheimer bis auf A. Malaika (spielt aus privaten Gründen fast gar nicht mehr) und Glaub (verletzt) alle vorhandenen Spieler auf, sodass die Echzeller relativ chancenlos waren und nur durch Schartow/Röhrig (12:14, 7:11, 13:11, 11:0, 13:11 gegen Brandt/Bastian), Timo-Cedric Güntner (gegen Claudius Brandt), Thomas Schartow (überraschend gegen Jürgen Wenzel) und Christoph Röhrig (gegen Paul Bastian) vier Zähler auf ihre Habenseite bringen konnten. Dagegen ließen D. Malaika/Wenzel (11:8, 11:9, 9:11, 11:8 gegen Güntner/Reinhardt), Hoffmann/Dingeldein (gegen Welker/Höll), David Malaika (11:7, 9:11, 11:9, 10:12, 11:7 gegen Güntner sowie 7:11, 11:6, 13:11, 8:11, 11:3 gegen Daniel Reinhardt), Brandt (gegen Reinhardt), Wenzel (gegen Julian Welker), Fabian Hoffmann (gegen Welker und Schartow) und Christoph Dingeldein (gegen Marc-Oliver Höll) die Gastgeber zumindest vorerst etwas durchatmen.

Okarben II in Steinheim chancenlos

TFC Steinheim - TV Okarben II 9:1:Ohne Neumann und Rübsamen waren die Okarbener ohne jede Chance, wobei Nils Rau (11:8 im fünften Satz gegen Frank Bohländer) zumindest der Ehrenpunkt für die Gäste gelang. Dagegen mussten Lamprecht/Walloschek (gegen F. Bohländer/Goncharov), Rau/Frenkel (gegen O. Bohländer/Haselberger), Künzel/Tschischka (gegen Schaffer/Hoffmann), Rau (gegen Oliver Bohländer), Sven Frenkel (gegen O. Bohländer), Julius Lamprecht (gegen Rainer Haselberger), Sascha Walloschek (gegen Alexander Goncharov), Markus Künzel (gegen Sven Hoffmann) und Holger Tschischka (gegen Frank Schaffer) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

TV Okarben II - TSV Butzbach 9:4:Nur einige Stunden später am Sonntagmorgen hatten es die Okarbener leichter, denn die Butzbacher traten ohne Löffler, Krendl und Möller an, was das Team nicht kompensieren konnte. So konnten sie schon fast froh sein, durch Schinnerling/Mohr (5:11, 12:10, 8:11, 11:5, 12:10 gegen Frenkel/Zielke), Wolf/Nicolaizik (gegen Lamprecht/Walloschek), Felix Schinnerling (11:9, 4:11, 11:6, 5:11, 11:9 gegen Sven Neumann) und Sascha Groß (11:13, 11:8, 11:8, 9:11, 11:9 gegen Julius Lamprecht) überhaupt vier Punkte geholt zu haben. Die Gastgeber können dagegen nach den Punkten von Rau/Neumann (gegen Groß/Schmidt), Nils Rau (gegen Schinnerling und Felix Mohr), Neumann (gegen Mohr), Sven Frenkel (11:2, 9:11, 13:11, 12:14, 11:7 gegen Groß und gegen Lukas Wolf), Lamprecht (gegen Wolf), Sascha Walloschek (gegen Thorsten Schmidt) und den für Rübsamen spielenden Daniel Zielke (8:11, 11:3, 14:12, 2:11, 11:9 gegen Jonas Nicolaizik) neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt schöpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare