A-Liga-Topspiel beim FC Kaichen

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Spitzenspiel in Kaichen: In der Fußball-Kreisliga A Friedberg empfängt der Tabellenzweite FC Kaichen am heutigen Mittwochabend ab 20.45 Uhr den Rangdritten FSV Kloppenheim zum Topspiel des dritten Spieltags. Beide Mannschaften rangieren nach zwei Siegen zum Saisonauftakt im Gesamtklassement unmittelbar hinter dem Tabellenführer aus Hoch-Weisel, der seinerseits mangels Flutlichtanlage bereits um 18.15 Uhr Aufsteiger SV Ober-Mörlen empfängt.

Während die Kaichener ihre Favoritenrolle in dieser Saison mit souveränen Siegen gegen den SV Steinfurth II (7:0) und den SSV Heilsberg (4:0) untermauerten, sorgte der Aufsteiger aus Kloppenheim mit Auftakterfolgen gegen den SV Germania Schwalheim (1:0) und den SV Steinfurth II (7:0) für Furore.

FSV will sich "nicht verstecken"

"Nach dem gelungenen Saisonstart freuen wir uns nun auf das Spitzenspiel in Kaichen. Wir werden nach den beiden Auftaktsiegen mit breiter Brust und genügend Selbstbewusstsein antreten und uns gegen den Favoriten keinesfalls verstecken", verspricht Kloppenheims Trainer Siegbert Freienstein. "Ich habe mir den Gegner am Wochenende in Heilsberg angeschaut und dabei eine taktisch und spielerisch sehr gut organisierte Mannschaft gesehen, die enorm zielstrebig nach vorne spielt. Daher erwarte ich ein attraktives Fußballspiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften, wobei die Siegchancen für beide Teams gleich sind", ist Freienstein überzeugt.

Mit Mert Zurnaci hat der Aufsteiger einen weiteren Verletzten zu beklagen. Christian Huwe und Massimo Rizzo stehen den Gästen dagegen wieder zur Verfügung. "Persönlich finde ich es sehr schade, dass Kaichens Spielertrainer Marcel Kopp (Platzverweis beim 4:0-Sieg beim SSV Heilsberg am vergangenen Sonntag, Anm. d. Red.) gesperrt ist. Ich kenne ihn seit seiner Geburt und habe mit seinem Vater Michael zusammengespielt. Gerne hätte ich den besten Fußballer der A-Liga auf dem Platz gesehen", verrät der Gästecoach.

Zwei Rückkehrer für Kaichen

Auch im Lager der Hausherren will man den Schwung der ersten beiden Spieltage mit in das Spitzenspiel nehmen. Dominik Killinger kann nach seiner Schienbeinprellung wieder mitwirken. Auch Mannschaftskapitän Tim Kraft befindet sich nach seinem Muskelbündelriss wieder im Lauftraining. "Die Kloppenheimer haben eine junge, ehrgeizige Mannschaft. Dennoch wollen wir unser Heimspiel gewinnen", lässt Kaichens Pressesprecher Boris Vetter keine Zweifel an den Ambitionen seiner Elf aufkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare