46ers-Coup zum Start

  • VonRedaktion
    schließen

(kil). Gebetsm ühlenartig hatte Gießens Coach Pete Strobl in der Vorbereitung seine Philosophie gepredigt: Teamgeist, Zusammenspiel und Defense. Die durch Verletzungen zerfahrenen letzten Wochen ließen Schlimmes befürchten. Zu Unrecht: Die Mannschaft löste das Versprechen des Trainers zu 100 Prozent ein und sorgte mit dem 86:74-Auftakt-Coup in der Basketball-Bundesliga gegen Bayreuth für Euphorie in der Osthalle.

Rawle Alkins waren die ersten Punkte der 46ers vorbehalten, generell scorte das Team aber aus der Breite heraus und hielt die Gäste auch defensiv in Schach. Zwei Abschlüsse des Ex-Gießeners Cameron Wells bedeuteten das 22:19 für Bayreuth nach neun Minuten. John Bryant konnte aber mit einem Korbleger antworten.

Der wiedergenesene Brayon Blake fügte sich zu Beginn des zweiten Abschnitts mit einem Dreipunktespiel ein, Kyan Anderson und Phililip Fayne erhöhten auf 28:24. Danach kam ein Bruch ins Spiel der Mittelhessen, die vor allem an der Dreierlinie Federn lassen musste. In der ersten Hälfte glückten nur 13 Prozent von Downtown (2/15). Als Alkins den Bann brach und von außen auf 35:43 verkürzte, hatten sich die Gäste bereits etwas absetzen können. Zur Halbzeit hieß es 35:47.

Das erneuerte Team steckte aber nicht auf. Florian Koch verbesserte die Dreierquote gleich nach dem Wechsel. Der Guard verkürzte zunächst zum 38:47, zur Viertelmitte auf 52:59. Bayreuth konterte und konnte sich bis auf 65:52 absetzen. Danach aber wurde der beste Gießener Basketball gezeigt, den es in den letzten Jahren zu sehen gab.

Nach einer schönen Kombination war es Fayne, der per Dunk abschloss. Direkt danach erbeutete Alkins die Murmel und vollstreckte im Fastbreak. Die Bayreuther Auszeit verpuffte. Als Blake ein Offensivfoul aufnahm und für den Ballgewinn sorgte, explodierte die Halle förmlich. Auf der Gegenseite lötete Kapitän Dennis Nawrocki das Spielgerät von der Seite durch die Reuse. Einen Stop später war es wieder Blake, der abschloss.

Die Gäste rackerten sich an der Verteidigung der 46ers ab und kamen kaum noch zu Zählern. Ein Doppelschlag von Alkins sorgte für die erste Führung (69:68, 32.). Ein Dreier von Blake zum 81:74 war die Vorentscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare