benefiz_090921_4c_1
+
Unser Bild zeigt die Sieger des Benefizturniers im Golfclub Bad Nauheim mit Bürgermeister Klaus Kress (Vierter von links) und Dr. Holger Hauch (rechts daneben). Ganz rechts steht Organisator Dieter Exeler.

4500 Euro für die Palliativstation

  • VonKnut-Werner Cherubim
    schließen

(ch). In der Gesellschaft gibt es viele Menschen, die schwere Schicksale erdulden und denen Zuneigung, Spendenbereitschaft und helfende Hände gelten müssen. Dies ist auch der Grundgedanke des Benefiz-Golfturniers, zu dem die Lions Clubs Bad Nauheim und Butzbach zum 23. Mal auf die badestädtischen Anlage eingeladen hatten.

Imponierende Zahlen konnten dabei Organisator Dieter Exeler und Dr. Alf Kielhorn (er hatte das Turnier 1988 initiiert) vorlegen: Mehr als 145 000 Euro kamen bislang zusammen, erst für die Station Peiper in Gießen, die krebskranke Kinder betreut, seit 2013 für die Palliativstation in Gießen. Dr. Holger Hauch, Leiter des Palliativ-Teams, war beim Turnier anwesend und berichtete von berührenden Schicksalen der Kinder.

Der Schirmherr, der Bad Nauheimer Bürgermeister Klaus Kress (zusammen mit seinem Butzbacher Amtskollegen Merle), bescheinigte dem Turnier eine Vorbildfunktion in der Gesellschaft. Dieter Exeler (Lions Butzbach) und Markus Ziegler (Lions Bad Nauheim) konnten am Ende des Tages einmal mehr eine erkleckliche Spendensumme vermelden: Insgesamt 4500 Euro kamen zusammen, die der Palliativstation zur Verfügung gestellt werden können - dies auch, weil Sponsoren wieder viel Geld und Mühe für die gute Sache investiert hatten.

Dem Bad Nauheimer Spielführer Sieghard Höhne blieb es dann vorbehalten, die Gewinner des Turniers auszuzeichnen, aber eigentlich waren an diesem Tag ja alle Teilnehmer Gewinner.

Brutto Damen: Sonja Smith 25 Stablefordpunkte, Brutto Herren: Duncan Smith 30. Netto-Klasse A: 1. Ronald Henneke 39, 2. Dietrich Krauße 39, 3. Mario Sprincnic 36. Netto-Klasse B: 1. Dominik Wünsch 42, 2. Gernot Wissig 38, Franz Joseph Braun 38. Sonderwertungen, nearest to the Pin: Günter Spiegelberg und Ronald Henneke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare