10:8 im Match-Tiebreak für Janis/Velesco

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). Die Herren 30 des TC Bad Vilbel stehen nach drei Verbandsliga-Spieltagen noch mit weißer Weste da, wenngleich das Team um Mannschaftsführer Felix Haufe am Wochenende gegen den Kelkheimer TEV kampflos zu seinem dritten Saisonsieg kam. Verlustpunktfrei haben die Herren 75 des TC Rot-Weiß Bad Nauheim die Medenspielrunde beendet: Der 6:0-Heimerfolg gegen die MSG Glashütten/Königstein/Heftrich war für die Kurstädter gleichbedeutend mit dem fünften Sieg im fünften Spiel.

Damit darf sich das Team um Mannschaftsführer Wolfgang Lueger über die Verbandsliga-Meisterschaft freuen.

Herren, Gruppe 53 / Ober-Mörler TC - FTC Palmengarten III 6:3: Nach den Einzeln gestaltete sich die Partie an der Hüftersheimer Mühle noch völlig ausgeglichen. Fabian Schaub (6:4, 6:3), Victor Velesco (6:3, 6:4) und Kenneth Noah Nies (6:1, 6:0) konnten sich gegen ihre Frankfurter Kontrahenten glatt in zwei Sätzen durchsetzen, während Jason Janis (1:6, 5:7), Tino König (2:6, 6:4, 5:10) und OMTC-Mannschaftsführer Patrick Schaub (6:2, 5:7, 8:10) den Gästen in ihren Duellen knapp unterlagen. Den zweiten Saisonerfolg der Hausherren machten die OMTC-Paarungen Janis/Velesco (6:4, 4:6, 10:8) und König/Fabian Schaub (6:2, 6:2) perfekt, sodass das dritte Doppel nicht mehr ausgespielt werden musste.

Herren 40, Gruppe 82 / TC Heilsberg - FTG Frankfurt 2:4: Mit der FTG Frankfurt gab der ungeschlagene Tabellenführer seine Visitenkarte auf dem Heilsberg ab. Bei widrigen Wetterbedingungen gewann Thomas Pock (6:0, 6:4) sein Match souverän in zwei Sätzen, während sich Dirk Buss (1:6, 2:6) und Armin Maier (0:6, 1:6) in zwei Sätzen geschlagen geben mussten. Heilsbergs Spielführer Christopher Lockl (6:3, 1:6, 4:10) erwischte gegen seinen Kontrahenten einen perfekten Start, ehe der Frankfurter immer stärker wurde und am Ende im Match-Tiebreak die Nase vorn hatte. Die Entscheidung führte die Niederlage der Paarung Buss/Pock (2:6, 2:6) in den Doppeln herbei, sodass der Matchgewinn von Lockl/Maier (6:7, 6:3, 10:5) aus Sicht der Vilbeler Vorstädter nur Ergebniskosmetik blieb. »Wir haben gegen einen sehr starken Gegner verloren, der an der Spitzenposition mit der Nummer eins der Herren 30 verstärkt wurde. Mit etwas Glück wäre ein Remis möglich gewesen«, konstatierte Lockl.

Herren 50, Gruppe 96 / Offenbacher TC - Ober-Mörler TC 3:3: Markus Schmidt (6:2, 6:2) und Jan Gräber (6:4, 6:3) punkteten für die Gäste aus Ober-Mörlen in den Einzeln, während sich Frank Günther (3:6, 2:6) an der Spitzenposition seinem Offenbacher Kontrahenten ebenso geschlagen geben musste wie Steffen Lorenz (3:6, 5:7). Nach der glatten Zwei-Satz-Niederlage der OMTC-Paarung Günther/Lorenz (1:6, 0:6) standen die Gäste mit dem Rücken zur Wand. Das Duo Schmidt/Gräber (4:6, 7:5, 10:2) bewies jedoch Nervenstärke und sicherte den Besuchern mit seinem Sieg im Match-Tiebreak das Remis.

Herren 50, Gruppe 96 / TC Heilsberg - TSG Bürgel 3:3: »Unter dem Strich steht ein leistungsgerechtes Unentschieden zu Buche«, konstatierte Heilsbergs Mannschaftsführer Dirk Buß, der in seinem Einzel an der Spitzenposition mit 2:6 und 1:6 den Kürzeren zog. Auch für Welf Melchert (2:6, 2:6) gab es in seinem Duell nichts zu holen. Dagegen behielten Frank Morfeld (6:3, 6:1) und Malte Ruffing (6:4, 7:6) gegen ihre Kontrahenten die Oberhand. In den Doppeln unterlag die Paarung Tag/Buß klar (0:6, 1:6), während Ruffing und Morfeld (6:4, 5:7, 10:1) in einem spannenden Duell im Match-Tiebreak die Nase vorn hatten. Somit wurden die Punkte am Heilsberg geteilt.

Herren 60, Gruppe 112 / TC Wöllstadt - TC Seeheim 2:4: Weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten müssen die Herren 60 des TC Wöllstadt nach der 2:4-Heimniederlage gegen Seeheim. Zwar konnte sich Winfried Weitz (6:4, 6:2) an der Spitzenposition gegen seinen Gegner durchsetzen, für Norbert Helgert (3:6, 6:4, 7:10), Joachim Schmitt (2:6, 0:6) und Roland Weitz (2:6, 3:6) gab es dagegen nichts zu holen. Mit der Hypothek eines 1:3-Rückstands ging es in die Doppel, in denen das Duo Helgert/Winfried Weitz (6:4, 6:3) glänzte, während der Matchverlust von Schmitt/Roland Weitz (6:4, 2:6, 5:10) die dritte Saisonniederlage der Platzherren besiegelte.

Herren 70, Gruppe 124 / TC Hadamar - TC Wöllstadt 6:0: Kein Matchgewinn war den Wöllstädtern im Landkreis Limburg-Weilburg vergönnt. Und selbst mit einem Satzgewinn wurde es recht eng. Den einzigen Durchgang, den die Wetterauer für sich entscheiden konnten, holte Peter Dill an Position drei im Einzel. Er hatte im zweiten Satz mit 6:3 die Nase vorn, unterlag aber anschließen im Match-Tiebreak. In allen anderen Partien siegten die Gastgeber glatt.

Herren 75, Gr. 128 / RW Bad Nauheim - MSG Glashütten/Königstein/Heftrich 6:0: Auch am letzten Spieltag der Medenspielrunde ließ das Team um Mannschaftsführer Wolfgang Lueger nichts anbrennen. Mit vier glatten Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln hatten Rolf Hübschmann (6:1, 6:0), Werner Genz (6:1, 6:1), Karl-Egon Dickenberger (6:1, 6:1) und Hans-Joachim Meinecke (6:1, 6:0) die Entscheidung bereits vorzeitig herbeigeführt. Auch die Doppel der Paarungen Dickenberger/Meinecke (6:2, 6:1) und Hübschmann/Lueger (6:3, 6:7, 10:5) gingen in der Folge an die Kurstädter, die damit als Verbandsliga-Meister einen rundum gelungenen Saisonabschluss feierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare