Eishockey

10 000 Euro für den guten Zweck

  • vonRedaktion
    schließen

(mst). Auf dem Eis hat er mit gegnerischen Stürmern keine Gnade. Abseits des Eises aber hat Derek Dinger, Verteidiger des Eishockey-Zweitligisten Kassel Huskies, ein großes Herz für andere. Als die Pandemie ausbrach, wollte er etwas tun. Dinger rief die Charity-Aktion »#MeinKassel« ins Leben. Mit dem Ziel, drei Kasseler Einrichtungen zu unterstützen:

die Eishockey-Jugend Kassel (EJK), den ambulanten Kinder-Palliativ-Dienst »Kleine Riesen« und die Kasseler Tafel. Und die können sich nun über einen Geldsegen freuen. »Zusammengekommen sind 10 300 Euro«, sagt Dinger stolz, der dieser Tage die symbolischen Schecks an die drei Organisationen verteilte.

»Wir haben die Einnahmen gedrittelt. Bei der EJK sind aber noch einige Einzelspender hinzugekommen. Deshalb gehen insgesamt 4100 Euro an die EJK, und jeweils 3100 Euro an die ›Kleinen Riesen‹ und die Tafel. Es ist schon eine coole Sache. Mein Dank geht an alle, die uns unterstützt haben. Auch wenn ich noch gern eine Null drangehängt hätte.« Das Ziel sei anfangs gewesen, 1000 Euro für jede der drei Einrichtungen zu erzielen. Schnell aber zeigte sich: Die Summe würde deutlich höher liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare