Bezirksoberliga

TG Friedberg kassiert die erste Niederlage

15. April 2018, 21:22 Uhr

Die HSG Kleenheim hat in der Handball-Bezirksoberliga drei Spieltage vor Rundenende noch einmal für Spannung gesorgt. Mit einem 26:25 (14:14)-Sieg hat man dem Tabellenführer TG Friedberg die erste Saisonniederlage beigebracht. Da den Kreisstädtern zum Rundenende noch zwei Punkte abgezogen werden, kommt dem Friedberger Gastspiel in Heuchelheim am 28. April jetzt Endspielcharakter zu.

Obwohl es den gesamten Spielverlauf über spannend zuging, hatten es die Schlussminuten noch einmal richtig in sich.

In der ersten Hälfte führten beiden Mannschaften wechselseitig, wobei sich Friedberg mit dem 13:10 (Jonscher/24.) den höchsten Vorsprung sicherte. Als die Gäste nach dem Wechsel bis auf 21:17 (Zinnel/44.) davon zogen, schien alles den erwarteten Gang zu nehmen. Umso mehr, als die Friedberger Führung bis zum 24:21 (Zinnel/52.) weiterhin drei Tore betrug und die Restspielzeit immer weniger wurde. Kleenheim ließ nicht locker und war mit dem 24:25 vier Minuten vor dem Abpfiff wieder in Schlagdistanz. Da Friedberg kein weiterer Treffer mehr gelang, die Gastgeber aber noch zweimal trafen, gingen die Männer aus dem Kleebachtal als Sieger vom Spielfeld.

Auf Friedberger Seite war man nach dem Abpfiff konsterniert. »Wir hatten im Vorfeld ausreichend vor diesem Spiel gewarnt und wussten was auf uns zukommt«, erklärte Co-Trainer Thomas Keck. Seine Verärgerung richtete sich in erster Linie in Richtung Schiedsrichter. »Über deren Leistung waren wir nicht glücklich«, klärte er auf und deutete zugleich einen Einspruch gegen die Spielwertung an, der sich auf einer strittigen Entscheidung im Zusammenhang mit der Roten Karte gegen den Kleenheimer Torhüter Moritz Schäfer begründet.

Keck äumte jedoch ein, dass einer der Gründe für das zustande kommen der Niederlage in einer unbefriedigten Angriffsleistung seiner Mannschaft zu finden ist. »Lediglich 25 Tore zu erzielen, ist nicht unser Standard«, erklärte er und berichtete, dass seine Angreifer gerade in entscheidenden Phasen zu viele freie Chancen vergeben hatten.

HSG Kleenheim: Vogt, Moritz Schäfer, Hanika, Marwald, Henze (1), Philipp Schäfer (1), Tonhäuser (1), Brandenburger, Dilges (6/4), Weller (6), Rehorn (2), Faatz (3), Kollmann (6), Drubig.

TG Friedberg: Balazs, Biaesch; Durchdewald, Zinnel (4), Ploner (5), Jonscher (4), Schmidt (1), Mahr, Reeb, Petrosanec (4), Vellenzer, Jakobi, Avemann (3), Pozgaj (4).

Steno: Schiedsrichter: Becker/ Hofmann (Weißberg/Wetzlar). - Siebenmeter: 4/4 – keine. - Strafzeiten: 8 Min. und Disqualifikation mit Bericht (M.Schäfer/41.) – 16 Min. und Disqualifikation (Pozgaj/44.). - Zuschauer: 103.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • Handball
  • SG Kleenheim
  • Spannung
  • TG Friedberg
  • Tabellenführung
  • Peter Hett
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.