23. September 2018, 20:26 Uhr

Radu Balazs hält den Punkt fest

23. September 2018, 20:26 Uhr

Am Schluss war jeder Spielausgang möglich. Dass es beim 29:29 (15:14)-Remis im Bezirksduell zwischen dem TSV Lang-Göns und der TG Friedberg in der Handball-Landesliga Mitte keinen Sieger gab, hatte mehrere Ursachen. Mit dem Abpfiff hielt TG-Torhüter Radu Balazs einen Siebenmeter von Moritz Ceh und damit für die Kreisstädter den Punkt fest. »In der Summe ist das Unentschieden sicher gerecht, wir sind lange hinterher gelaufen und haben zunächst schlecht verteidigt«, analysierte Friedbergs Trainer Sven Daxer, der dann die Deckung umstellte. »Wir sind dann offensiver rausgegangen, es war dann ein spannendes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe, hart aber nicht unfair«, sagte der TG-Coach.

Nils Tietböhl traf zum 3:1 (4.) und Stefan Lang zum 7:4 (14.), der Start war für den TSV Lang-Göns durchaus gelungen. Aber beim 10:10 (18.) hatte Marco Zinnel für die Wetterauer ausgeglichen. Wieder setzten sich die Hausherren auf 14:11 (25.) durch Philipp Engel ab. Friedberg blieb aber dran, vor allem durch den neunfachen Torschützen Elvin Petrosanec und durch Andre Avemann, der sieben Mal traf. Zur Pause hieß es deshalb »nur« 15:14 aus Sicht der Gastgeber.

Nach dem Wechsel blieb die Partie spannend. Petrosanec traf zum 16:16 (33.) und Avemann zum 20:20 (39.). Die erste Führung des Aufsteigers besorgte Torhüter Radu Balazs zum 23:22 (46.). Aljoscha Schmidt gelang beim 24:23 (47.) wieder eine Friedberger Führung, und zehn Minuten vor Ende war es wiederum Schmidt, der die TG mit 27:25 nach vorne brachte. Der aus Schweden gekommene Kreisläufer Christoffer Gustavsson traf zum 28:26 (51.) für den Gast, das aber die Hausherren beim 29:28 (58.) wieder gedreht hatten. Viel Aufregung herrschte in der letzten Minute: Robin Jänicke kassierte 48 Sekunden vor Ende eine Zeitstrafe, Petrosanec gelang der 29:29-Ausgleich. 14 Sekunden vor Ende nahm Langgöns eine Auszeit, dann sah Petrosanec »Rot«, und den Siebenmeter von Moritz Ceh parierte Balazs. »Es war ein Spiel auf Augenhöhe, die Schiedsrichter haben viel zu gelassen, daran müssen wir uns noch gewöhnen, wir können aber absolut zufrieden sein«, bilanzierte der Neu-Friedberger Aljoscha Schmidt.

TSV Lang-Göns: Markus Schmidt, Kozian; Funke, Christopher Jänicke, Robin Jänicke (4), Hopp, Schmitz, Philipp Engel (5), Ceh (4/4), Zapf (2), Lang (7), Tietböhl (3), Patrick Engel (3), Voss (1).

TG Friedberg: Balazs (1), Biaesch; Durchdewald, Zinnel (2), Ploner, Mahr (1), Gustavsson (3), Petrosanec (9), Vellenzer, Reeb (1), Aljoscha Schmidt (2), Vlad (3), Avemann (7/2), Musch.

Im Stenogramm: SR: Rossmeier/Podesta (Hochheim/Wicker). – Zu.: 150. – Zeitstrafen: 10:10 Minuten. – Rote Karten: Mahr (41.), Petrosanec (60.). – Siebenmeter: 7/4:3/2.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Handball
  • Volkmar Köhler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.