11. Februar 2019, 20:32 Uhr

Praktisch gerettet

11. Februar 2019, 20:32 Uhr

In der 14. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 gewann der TV Okarben II nach einem »Marathon-Match« mit 9:7 gegen die TG Langenselbold II und hat damit jetzt ebenso 14:14 Punkte auf dem Konto wie der TTC Assenheim, der sich mit 9:3 im Derby beim TTC Dorheim durchsetzte.

TV Okarben II - TG Langenselbold II 9:7: Beide Teams hatten die Chance, sich von unten herauszuspielen, wobei die Okarbener Langlitz und Rau zu ersetzen hatten. Da bei Langenselbold Reinmüller und M. Hahn (verletzt) fehlten, sprang Topspieler Matthias Leißner ein, wodurch die Gäste noch stärker waren. Zu Beginn konnten die Gastgeber nur ein Eröffnungsdoppel durch Heydt/Zielke (gegen Dickel/Kruschel) gewinnen, während Kessler/Frenkel (11:9, 7:11, 11:9, 10:12, 3:11 gegen Leißner/O. Hahn) und Lamprecht/Martin (gegen Brunner/Bock) unterlagen. Christian Kessler (15:13, 11:9, 11:9 gegen Liam Dickel) glich aber wieder aus. Nachdem Marcus Heydt (gegen Matthias Leißner) verloren hatte sowie Sven Frenkel (5:11, 13:11, 5:11, 11:8, 11:3 gegen Thomas Brunner) gewonnen hatte, gab Daniel Zielke (gegen Oliver Hahn) seine Partie zum 3:4 ab. Julius Lamprecht (gegen Stefan Bock) glich anschließen die Niederlage von Stephan Martin (8:11, 11:5, 8:11, 11:8, 14:16 gegen Rainer Kruschel) aus. Kessler leitete dann aber mit einem überraschenden 11:5, 8:11, 11:8, 9:11, 12:10-Sieg über Leißner die Wende zugunsten des TV ein. Heydt (12:10, 8:11, 11:8, 9:11, 11:5 gegen Dickel) und Frenkel (11:8, 13:15, 9:11, 14:12, 11:6 gegen O. Hahn) ließen anschließend gleich noch zwei weitere hauchdünne Erfolge für die Gastgeber folgen. Zielke (11:8, 11:5, 8:11, 14:16, 10:12 gegen Brunner) und Lamprecht (11:9, 8:11, 10:12, 11:9, 7:11 gegen Kruschel) mussten sich dann zwar zum 7:7 geschlagen geben, doch Martin (gegen Bock) und Kessler/Frenkel (11:9, 12:10, 11:9 gegen Dickel/Kruschel) konnten um 0.45 Uhr die Arme hoch reißen. Ein Remis hätte dem Spielverlauf aber deutlich mehr entsprochen.

TTC Dorheim - TTC Assenheim 3:9: Die Assenheimer zeigten in dieser Saison, dass die TTR-Werte nicht alles sind, denn obwohl sie zu Beginn der Saison die niedrigsten Werte aller Teams aufwiesen, haben sie den Klassenerhalt bereits nach 14 Spieltagen so gut wie in der Tasche. Natürlich profitierte man wie auch in Dorheim von Ausfällen beim Gegner, doch »Legende« Albrecht Papp, der am Wochenende in zwei Mannschaften spielte, brachte es auf den Punkt: »Wir haben im Gegensatz zu den anderen Mannschaften auch noch gute Spieler in der Hinterhand, die jederzeit oben punkten können.« In Dorheim fehlten auch bei ihnen mit Weitzel (Grippe), Freienstein (Faschingsveranstaltung) und Müller (Fußverletzung) gleich drei Akteure. Bei Dorheim waren es am Ende allerdings gleich vier Akteure, die zum Teil auch noch anwesend waren und nur die Hand gaben, sodass gleich mehrere Zähler kampflos an die Niddataler gingen. Ganz gefehlt haben Malaika, der aus privaten Gründen wohl gar nicht mehr spielen wird, und Glaub. Außerdem hatte Jürgen Wenzel Rückenprobleme, und Fabian Hoffmann hatte Fieber.

So holten nur Patrick Klein (gegen Christian Maaß und Lukas Stumpf) und Thomas Rose (mit sauberem Angriffsspiel gegen Thomas Schmitter) drei Zähler für die Friedberger Vorstädter. Um den Sieg der Gäste vom TTC Assenheim machten sich Maaß/Schmitter (kampflos gegen Hoffmann/Becker), Stumpf/Wagner (gegen Klein/Wenzel), Hessel/Papp (gegen Rose/Markmann), Maaß (gegen Wenzel), Stumpf (kampflos gegen Wenzel), Schmitter (kampflos gegen Fabian Hoffmann), Peter Hessel (kampflos gegen Hoffmann), Achim Wagner (gegen Dirk Markmann) und Albrecht Papp (gegen Jens Becker) verdient.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Assenheim
  • Okarben
  • Thomas Brunner
  • Tischtennis
  • Michael Stahnke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.