25. März 2018, 18:27 Uhr

Skaterhockey

Patriots machen’s spannend

Einstand geglückt! Die Rhein-Main Patriots sind mit einem Heimsieg in die Saison 2018 gestartet. Zum Start der 2. Skaterhockey-Bundesliga wurde Deggendorf Pflanz mit 6:4 (5:0, 0:3, 1:1) bezwungen.
25. März 2018, 18:27 Uhr
Zweifacher Torschütze der Rhein-Main Patriots beim Sieg zum Zweitliga-Saisonstart: Andre Gabler. (Foto: Chuc)

Kurios: Die Gastgeber aus Assenheim hatten nach dominant geführten 20 Minuten rasch einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgearbeitet, doch kam der Außenseiter aus Bayern noch einmal heran, so dass es im Schlussabschnitt tatsächlich noch einmal spannend geworden ist. »Für uns kam die erste Pause zum verkehrten Zeitpunkt. Plötzlich wurde nicht mehr eng gedeckt, nicht mehr intensiv gearbeitet, und dann nimmt so ein Spiel eben eine Wende. Letztlich haben wir den Vorsprung aber stets bei mindestens zwei Tore gehalten und den Pflichtsieg gefeiert«, bilanzierte Patric Pfannmüller, der Sportliche Leiter.

Zum Auftakt vor 200 Zuschauern fehlte das Quartett der Eishockey-Spieler (Tim May, die Schlicht-Brüder Dennis und Sven sowie Tobias Etzel), was in der Offensive natürlich einen erheblichen Qualitätsverlust bedeutet. Stattdessen standen acht Verteidiger, aber nur vier gelernte Stürmer im Kader der Patriots, die sich dies zunächst aber nicht anmerken ließen. In der sechsten Minute traf Andre Gabler zur Führung, die Max Keusen vier Minuten später ausbauen konnte. In Unterzahl erhöhte Basti Aletter (15.) – die Patriots waren schon frühzeitig auf dem richtigen Weg. Per Doppelschlag erhöhten Alexander Blum und Gabler vor der ersten Sirene auf 5:0. Langeweile zeichnete sich ab. Nur die Höhe des Sieges stand zur Diskussion. Denkste!

Assenheim wurde nachlässig, arbeitete schlampig und obendrein fehlte bei drei Pfostentreffern das nötige Quäntchen Glück im Abschluss. Deggendorf wiederum nutzte diese Unzulänglichkeiten der Hausherren und verkürzte auf 3:5 bis zur zweiten Pause. Stefan Napravnik und Matthias Becker, die das Trainerduo der Gastgeber bilden, stellten auf zwei Reihen um. Der Vorsprung wurde – auch dank einer guten Leistung von Felix Dombrowsky, der als einziger Torwart aufgeboten worden war, – verwaltet. Andre Lorei traf in der 59. Minute ins leere Tor zum 6:3. Den Schlusspunkt setzten die Gäste.

Rhein-Main Patriots: Dombrwosky; Keusen (1), Neumann, Blum (1), Aletter (1), Lorei (1), Schäfer, Gabler (2), Stengel, Lange,r Patejdl, Berk, Lachmann.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Matthias Becker
  • Patric Pfannmüller
  • Rhein-Main Patriots
  • Sport-Mix
  • Michael Nickolaus
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.