EC Bad Nauheim

Max Hadraschek kommt aus Sonthofen zum EC Bad Nauheim

Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim hat den Topscorer des Oberligisten Sonthofen verpflichtet. Im Lebenslauf des 23-jährigen Max Hadraschek findet sich eine höchst ungewöhnliche Station.
03. Mai 2018, 21:10 Uhr
Willkommen in Bad Nauheim! Der 23-jährige Max Hadraschek wechselt aus Sonthofen zu den Roten Teufeln. (Foto: Nici Merz)

EC Bad Nauheim


23 Jahre alt, zuletzt Topscorer beim ERC Sonthofen und damit zugleich einer der punktbesten jungen deutschen Spieler der Eishockey-Oberliga Süd: Max Hadraschek. Der EC Bad Nauheim hat den Stürmer am Donnerstagabend im Rahmen eines Sponsorentreffens als zweiten Neuzugang nach Torwart Jonathan Boutin vorgestellt.

»Er zählt zu den besten jungen deutschen Spielern in der Oberliga und will bei uns den nächsten Schritt machen«, sagt Matthias Baldys, der Sportliche Leiter der Roten Teufel. »In Bad Nauheim werden junge Spieler gefördert. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt, der bei vielen Vereinen leider nicht ganz selbstverständlich ist.
 

+++ Im Überblick: Der aktuelle EC-Kader für die Saison 2018/19 +++


Das hat in meinen Überlegungen eine wichtige Rolle gespielt. Ich hatte das Gefühl, dass man mich unbedingt wollte«, sagt Hadraschek, der in der vergangenen Saison 27 Treffer für den Drittliga-Viertelfinalisten aus dem Allgäu erzielt und ebenso viele Tore vorbereitet hatte.

 


Erstes Tor in Bad Nauheim

2016 war der Linksschütze, der als Center wie auch auf den Flügeln spielen kann, aus Kaufbeuren in seine Heimat zurückgekehrt. Coach der Sonthofen Bulls ist Heiko Vogler, neben Chris Stanley (inzwischen Lindau) und Patrick Glatzel einer von drei Profis der Gelb-Schwarzen mit sportlicher Vergangenheit in Bad Nauheim.
 

+++ Lesen Sie auch: Das machen die Bad Nauheimer Oberliga-Meister heute +++


Beim ESV Kaufbeuren hatte Hadraschek zuvor den Sprung aus dem Nachwuchs- in den Seniorenbereich geschafft und in drei Jahren 169 Zweitligaspiele absolviert. Das erste DEL2-Tor erzielte er in Bad Nauheim. »Ja, so etwas bleibt natürlich in Erinnerung; genauso wie die Kulisse. Das hat’s ja immer ordentlich gebrannt«, sagt der gebürtige Sonthofener, der als schneller Powerforward mit Überblick und Torriecher gilt. Vor einigen Wochen schon hatte Hadraschek seinem neuen Arbeitgeber einen Besuch abgestattet, sich Stadt, Stadion und Wohnungen angesehen.
 


Abenteuer in Neuseeland

Im noch kurzen Lebenslauf sticht der Klub Botany Swarm aus der New Zealand Ice Hockey League heraus. Hadraschek lacht: »Das war wirklich eine ganz andere Eishockey-Welt. Vom Niveau her eine Katastrophe. Aber ich hatte eine lustige Zeit.« Rund vier Monate zwischen den Oberliga-Spielzeiten mit Sonthofen verbrachte Hadraschek Down Under.

Schlagworte in diesem Artikel

  • EC Bad Nauheim
  • Eishockey
  • Michael Nickolaus
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.