04. November 2018, 21:51 Uhr

Holzheim kein Angstgegner

04. November 2018, 21:51 Uhr

Nach nur sechs Spielminuten rieben sich die Zuschauer in der Petterweiler Sporthalle verwundert die Augen. Der gastgebende TV führte im Landesligaspiel gegen die TuS Holzheim zu diesem Zeitpunkt mit 6:0. Dabei waren die Handballer des TuS vor der Begegnung als vermeintlicher Angstgegner angekündigt worden. Spätestens nachdem zum Ende des Spiels ein 32:28 (15:9)-Sieg von der Anzeigetafel leuchtete, sollte dieses Faktum der Vergangenheit angehören.

Die Mannschaft von TVP-Trainer Martin Peschke begann das Spiel mit hoher Intensität und legte los wie die Feuerwehr. Die Abwehr stand und hatte in Torwart Iteb Bouali den gewohnt starken Rückhalt. Wie schon in den Spielen zuvor präsentierte sich Jonas Koffler überdies in glänzender Form und war maßgeblich daran beteiligt, dass sich seine Mannschaft mit einer 15:9-Pausenführung bereits frühzeitig als Sieger fühlen durfte. »Jonas hat sich viele Bälle in der Abwehr selbst geholt und dann per Gegenstoß einige seiner Treffer erzielt«, lobte Peschke und verriet, dass seine erste und zweite Welle an diesem Abend gut funktioniert habe.

Nach dem Wechsel blieb seine Mannschaft zunächst weiter mit dem Fuß auf dem Gaspedal und baute den Vorsprung schnell auf 20:12 aus (35.). Dass es nicht zum Kantersieg wurde, hatte einige Gründe. Zum einen die Tatsache, dass die Gäste zur Pause eine Umstellung ihres gesamten Spielkonzepts vornahmen, einen neuen Rückraum aufs Feld schickten und in der Abwehrmitte einem offensiven 5:1-System operierten. »Mit dieser neuen Abwehr haben wir uns zunächst schwer getan«, verriet Peschke. Da er selbst kräftig durchwechselte und auch Jonas Koffler auf die Bank holte, nahm er dem Spiel seiner Mannschaft einiges an Qualität. Vor allem die Abwehr stand nicht mehr so sattelfest wie noch in der ersten Halbzeit und gestattete den Gästen eine kontinuierliche Resultatsverbesserung.

»Wir haben vor allem über den Kreis zu viele billige Dinger gefangen. Einfache Sachen, wie Sperre/Absetzen, haben gereicht, um uns auszuhebeln«, kritisierte er. Trotz dieser Nachlässigkeiten geriet der Sieg zu keiner Phase in Gefahr. »Wir haben das Spiel gut verwaltet und die Zeit souverän runter gespielt«, erklärte der TVP-Trainer. »Mit diesem Sieg haben wir die Basis gelegt, um uns am nächsten Wochenende auf ein echtes Spitzenspiel in Linden freuen zu dürfen«, blickte er voraus.

Petterweil: Bouali, Schneiker¸ Trouvain (2),Koch (1), Witzel (1), Pfeiffer (2), Felix Koffler (3), Dänner (4/3), Flach (1), Jonas Koffler (9), Neuhalfen (1), Lange (1), Hitzel (4), Wassberg (3).

Holzheim: Linke, Steckel; Nink (5/3), Moos, Becker, Giebenhain (3), Lazzaro (7), Schneider, Wolfgram (1), Dettling, Grandpierre (2), Schenk (2), Hien (4), Schwarz (4/4).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Risse/Stroh (Weilburg/Wettenberg). – Siebenmeter: 4/3:5/4. – Strafzeiten: 0:2 Minuten. Disqualifikation: Becker (12.). – Zuschauer: 250

Schlagworte in diesem Artikel

  • Angstgegner
  • Handball
  • Martin Peschke
  • Petterweil
  • Spiele (Unterhaltung)
  • Peter Hett
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.