Derbyzeit

Handball-Landesliga: Wochen der Wahrheit beginnen

Derbyzeit in der Sporthalle Butzbach: In der Handball-Landesliga Mitte empfängt der TSV Griedel am 18. Spieltag den TV Petterweil zum Nachbarschaftsduell.
08. März 2018, 17:12 Uhr
Christian Daenner (am Ball) ist mit seinem TV Petterweil im Derby beim TSV Griedel gefordert. Für beide Teams geht es um Punkte im Kampf gegen den Abstieg. (Foto: kss)

Derbyzeit in der Sporthalle Butzbach: In der Handball-Landesliga Mitte empfängt der TSV Griedel am 18. Spieltag den TV Petterweil zum Nachbarschaftsduell. »Für uns beginnen mit dem Auswärtsspiel gegen Griedel die Wochen der Wahrheit«, sagt Petterweils Trainer Martin Peschke vor dem für beide Mannschaften richtungsweisenden Duell am morgigen Samstag (19.30 Uhr), das schon allein aufgrund der direkten Tabellennachbarschaft beider Teams eine ordentliche Portion Spannung verspricht.
 

TSV Griedel – TV Petterweil (Sa, 19.30 Uhr/Sporthalle Butzbach)

Während die Gäste aus Petterweil mit 8:24 Punkten den elften Tabellenplatz belegen, stehen die Griedeler nach dem Überraschungserfolg gegen die TG Kastel in der Vorwoche bei einem Spiel weniger mit zwei Punkten unmittelbar vor dem TVP auf Rang zehn. »Allein deshalb ist dieses Spiel für uns von enormer Wichtigkeit. Bei einer Niederlage würde der Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte anwachsen. Außerdem kann der direkte Vergleich am Saisonende ein entscheidender Faktor für den Klassenerhalt oder den Abstieg sein. Somit sind wir in unserer momentanen Situation zum Siegen verdammt«, sagt der Petterweiler Übungsleiter Martin Peschke. »Das Hinspiel war alles andere als ein Leckerbissen für die Zuschauer«, erinnert er sich an das 24:24 am Sauerborn.



+++ Lesen Sie auch: Heimserie der TG Friedberg hält +++

 

»Für uns wird es entscheidend sein, den aktuellen Tabellenstand auszublenden und uns auf unsere Stärken zu besinnen. Dabei sollte uns die Leistung gegen den Tabellenführer aus Dotzheim in der Vorwoche das nötige Selbstvertrauen geben. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft ein gutes Spiel gemacht und sich teuer verkauft. Was Kampfgeist und Siegeswillen angeht, haben mich die Jungs völlig überzeugt«, sagt Peschke.

 

Griedel in Bestbesetzung

Aber auch die Hausherren werden sich am Sonntagabend auf eben diese Tugenden besinnen. »Zudem sind sie im Tempospiel brandgefährlich und verfügen mit Constantin Jantos und den Siek-Brüdern über starke Individualisten. Für uns gilt es, die Anspiele an Kreisläufer Timm Weiß zu unterbinden. Petterweil wird alles in die Waagschale werfen, deshalb müssen wir von Beginn an hellwach sein und dagegenhalten. Spielerisch konnten wir uns in den letzten Wochen deutlich steigern, sodass wir den Gegner im Angriff unter Druck setzen wollen«, sagt Griedels Teammanger Jürgen Weiß.

Personell können die Gelb-Schwarzen in Bestbesetzung antreten, da auch die jüngst verletzten Julian Brücher und Jonas Koffler in den Kader zurückkehren. »Die Probleme der Petterweiler in dieser Saison sind mit den zahlreichen Ausfällen zu erklären. Torjäger Jonas Koffler ist bis zur Rückrunde ausgefallen, Torwart Marco Pajung verletzte sich schon vor der Saison schwer und konnte bisher kein einziges Spiel für den TVP bestreiten«, sagt Weiß über die Sorgen des Nachbarn.

 

Kampf, Wille und Einsatzbereitschaft

Pajung ist mittlerweile nach Griedel zurückgekehrt und dort als Torwarttrainer tätig. »Trotz aller Probleme verfügen die Gäste über eine starke, sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft. Christian Dänner auf Linksaußen, Björn Ehmer im Rückraum und Kreisläufer Roman Hitzel müssen wir ebenso in den Griff bekommen wie Torjäger und Spielmacher Pierre Lange, Thorsten Koch, Lennart Trouvain und natürlich den wiedergenesenen Jonas Koffler«, fordert Weiß.

»Für beide Mannschaften geht es im Derby um enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Sieg am letzten Wochenende in Kastel war wichtig für unser Selbstvertrauen«, sagt Weiß. »Die Mannschaft hat gesehen, dass man mit der richtigen Einstellung auch gegen auf dem Papier stärkere Mannschaften mithalten kann. An die zweite Halbzeit gegen Kastel müssen wir anknüpfen, denn eine engagierte Abwehrarbeit und ein konzentrierter Angriff sowie die Grundtugenden Kampf, Wille und Einsatzbereitschaft werden auch für einen Derbyerfolg gegen Petterweil wichtig sein«, ist Weiß überzeugt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernsehen
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Jürgen Weiß
  • Martin Peschke
  • TG Friedberg
  • TSV Griedel
  • TV Petterweil
  • Wahrheit
  • Sascha Kungl
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.