09. November 2018, 20:00 Uhr

Handball-Landesliga

Handball-Landesliga: TG Friedberg will die Trainingsarbeit umsetzen

Die TG Friedberg will sich am Wochenende in der Handball-Landesliga rehabilitieren. Für den TV Petterweil geht es derweil im Spitzenspiel bei der MSG Linden bereits um die Ziele der restlichen Saison.
09. November 2018, 20:00 Uhr
Letzte Anweisungen vor dem Spiel gibt es für Christopher Gustavsson von der TG Friedberg (Mitte) von den beiden Schiedsrichterinnen. Am Wochenende muss sein Team in der Landesliga bei der TuS Holzheim ran. (Foto: Jaux)

Gipfeltreffen in der Sporthalle Lützellinden: In der Handball-Landesliga Mitte empfängt der Tabellenführer MSG Linden am Samstagabend (19.45 Uhr) den Rangzweiten aus Petterweil. Auch die beiden heimischen Mannschaften aus Griedel und Friedberg sind am neunten Spieltags bereits samstags im Einsatz. Während die Griedeler ab 18 Uhr in der Butzbacher Sporthalle gegen das Tabellenschlusslicht aus Oberursel in der Favoritenrolle sind, geben die Friedberger ihre Visitenkarte zeitgleich im Sportzentrum Diez beim TuS Holzheim ab.

TuS Holzheim – TG Friedberg (Sa, 18 Uhr): »Nach der deutlichen Heimniederlage gegen Breckenheim haben wir unter der Woche im Training intensiv an den Dingen gearbeitet, die aus unserer Sicht schlecht gelaufen sind. Diese wollen wir gegen Holzheim verbessern«, sagt Friedbergs Trainer Sven Daxer im Hinblick auf das Duell mit dem Tabellenzehnten. »Die Hausherren spielen traditionell vor großem und lautstarkem Publikum. Sie verfügen über eine enorm schnelle Mannschaft, die über die gesamte Spieldauer auf das Tempo drückt und auf flexible Abwehrsysteme zurückgreifen kann.« Ihre beiden bisher einzigen Saisonsiege gegen Heuchelheim (31:24) und Oberursel (29:26) feierten die Holzheimer auf heimischem Parkett.

TSV Griedel – TSG Oberursel (Sa, 18 Uhr/Sporthalle Butzbach): Die Taunusstädter stehen nach einem miserablen Saisonstart mit 0:16 Punkten am Tabellenende. »Dabei haben sie im bisherigen Saisonverlauf aber bereits gegen die besten vier Mannschaften der Liga gespielt und gegen Wettenberg und Holzheim zudem über lange Zeit in Führung gelegen«, warnt Griedels Teammanager Jürgen Weiß davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. »Einer der Gründe für den schwachen Saisonstart sind die Abgänge von Leistungsträgern wie Phil Lucas Ljubic, Felix Brühl, Benjamin Weber und Roman Hitzel, die vornehmlich mit Spielern aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft kompensiert wurden.« Zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Griedeler Coach Ergün Sahin kommt es nicht mehr. Unter der Woche verkündeten die Verantwortlichen der TSG die Trennung von Sahin, der das Traineramt in Oberursel erst im Sommer übernommen hatte. »Leider hat es die Mannschaft in den vergangenen Wochen nicht geschafft, in den Spielen die Leistung abzurufen, die sie noch in der vielversprechenden Vorbereitungszeit gezeigt hat. Wir mussten handeln. In den kommenden Wochen wird das Team von Dirk Lodders und Co-Trainer Benjamin Weber betreut«, erklärte Oberursels Vorsitzende Birgit Michelson. »Wir sind gespannt, ob der Trainerwechsel neue Energien freisetzt. Wir können wieder auf Mannschaftskapitän Timm Weiß und Torwart Uwe Bonn zurückgreifen«, erklärt Weiß. Hinter dem Einsatz von Nils Siek und Constantin Jantos stehen noch Fragezeichen. Dagegen wird Frederic Noll nach seinem Bänderriss pausieren müssen.

MSG Linden – TV Petterweil (Sa, 19.45 Uhr): Mit sieben Siegen aus ihren ersten sieben Spielen gelten die von Mario Weber trainierten Lindener in den Augen von Petterweils Coach Martin Peschke als »erster Anwärter auf die Meisterschaft«. Auch die Statistiken sprechen für den Ligaprimus: Im Schnitt entschied die MSG bisher jedes Spiel mit sieben Toren Differenz für sich. »Die Lindener sind auf allen Positionen überdurchschnittlich gut besetzt und verfügen mit dem ehemaligen Bundesliga-Torwart Michael Rocksien, der von 2001 bis 2003 auch in Petterweil gespielt hat, über einen überragenden Keeper«, sagt Martin Peschke. Doch der TVP-Coach verweist auch auf eine nicht minder stolze Serie seiner Mannschaft von sechs ungeschlagenen Partien in Folge. Bis auf den nach wie vor verletzt fehlenden Timon Flach komplett, hofft Peschke, »dass wir in der Abwehr wie schon in den zurückliegenden Wochen kompakt stehen und über ein schnelles Umschaltspiel die MSG vielleicht hie und da überraschen können. Wir werden uns nicht kampflos ergeben«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gipfelkonferenzen
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Jürgen Weiß
  • Linden
  • MSG Linden
  • Martin Peschke
  • Sporthallen
  • Sportzentren
  • TG Friedberg
  • TSV Griedel
  • TV Petterweil
  • Visitenkarten
  • Sascha Kungl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.