28. September 2018, 19:00 Uhr

Handball-Landesliga

Handball-Landesliga: TG Friedberg will Konstanz in gute Ansätze bringen

Die TG Friedberg macht am Samstagabend den Anfang, anschließend will Griedel die erste Punkte holen. Der TV Petterweil hat dagegen am Sonntag ein Derby - und will Wiedergutmachung.
28. September 2018, 19:00 Uhr
Neuzugang Christopher Gustavsson und die TG Friedberg treffen heute auf die TSG Eppstein. (Foto: Nici Merz)

In der Handball-Landesliga Mitte kommt es am Sonntag ab 18 Uhr in der Sporthalle am Sauerborn zum Derby zwischen dem gastgebenden TV Petterweil und der TSG Oberursel. Bereits heute Abend ab 19 Uhr eröffnet die noch ungeschlagene TG Friedberg den dritten Spieltag mit einem Heimspiel gegen die TSG Eppstein, während der TSV Griedel ebenfalls vor eigenem Publikum ab 19.30 Uhr gegen die HSG Wettenberg II die ersten Zähler einfahren will.

TG Friedberg: Nur hinter Niklas Musch steht noch ein Fragezeichen

TG Friedberg – TSG Eppstein (Sa., 19 Uhr / Sporthalle am Seebach): »Nach dem Last-Minute-Punktgewinn in Langgöns wollen wir nun gegen eine sehr variable und ausgeglichene Eppsteiner Mannschaft nachlegen. Die Anzahl an verschiedenen Torschützen zeigt, dass die Gäste breit aufgestellt sind. Zudem haben sie in den beiden ersten Saisonspielen mit unterschiedlichen Startformationen begonnen«, konstatiert TGF-Coach Sven Daxer. »Für uns gilt es, die guten Ansätze aus den beiden ersten Spielen mitzunehmen und weiter Konstanz in die gesamte Spieldauer zu überführen«, fordert der Friedberger Übungsleiter, der personell nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich hinter dem Einsatz von Niklas Musch, der unter der Woche nicht trainieren konnte, steht aktuell noch ein Fragezeichen.

TSV Griedel: Weiß warnt vor junger Truppe der HSG Wettenberg II

TSV Griedel – HSG Wettenberg II (Sa., 19.30 Uhr / Sporthalle Butzbach): Nach der erwarteten Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Linden vor Wochenfrist kommt mit der HSG Wettenberg II eine Mannschaft nach Butzbach, die in der Vorsaison mit den Griedelern um den Klassenerhalt kämpfte. »Mit dem deutlichen 27:20-Erfolg gegen die TSG Oberursel haben die Gäste ein Ausrufezeichen gesetzt. Die hervorragende Wettenberger Jugendarbeit der vergangenen Jahre scheint allmählich Früchte zu tragen. Das Trainerteam um Dragan Nenad und Christoph Fähler kann auf eine junge, hungrige Mannschaft zurückgreifen, die einen schnellen Handball spielt und sehr ausgeglichen besetzt ist«, kennt Griedels Teammanager Jürgen Weiß die Stärken des heutigen Gegners. »Das Spiel über Tempogegenstöße und die zweite Welle ist ein Markenzeichen der HSG, die mit Sascha Kreutz und Johannes Schwarz auf den Außenpositionen, Valentin Quurck und Simon Wingefeld am Kreis und dem erfahrenen Linkshänder Olaf Kleinschmidt im Rückraum große Qualität in ihren Reihen hat.« Nach der einkalkulierten Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Linden wollen die Griedeler nun die ersten Saisonzähler einfahren.

TV Petterweil: Im Derby gegen Oberursel ist Wiedergutmachung angesagt

TV Petterweil – TSG Oberursel (So., 18 Uhr / Sporthalle am Sauerborn): »Die Gäste werden alles daransetzen wollen, ihre ersten Saisonzähler im Derby zu holen«, ist TVP-Coach Martin Peschke überzeugt. In ihren ersten beiden Saisonspielen gegen Eppstein und Wettenberg mussten die Taunusstädter deutliche Niederlagen hinnehmen. »Trotz des verpatzten Saisonstarts verfügen die Gäste über eine bärenstarke Truppe. Für uns gilt es, ihren beweglichen Rückraum und die robusten Kreisläufer in den Griff zu bekommen. In der Rückwärtsbewegung müssen wir von Beginn an enorm schnell sein, da die Gäste über ein exzellentes Umschaltspiel verfügen«, weiß Peschke um die Stärken der Taunusstädter. Der Coach der Gelb-Schwarzen hadert noch mit der knappen Auswärtsniederlage seiner Mannschaft vor Wochenfrist in Eppstein, als man fünf Minuten vor dem Ende noch mit zwei Toren führte. »Wir haben den Sieg in Eppstein leichtfertig aus der Hand gegeben und wollen nun Wiedergutmachung betreiben. Mit einer engagierten Leistung wollen wir uns die verschenkten Punkte zurückholen und damit unseren Zuschauern und vor allem Willi Jann eine Freude machen, der momentan im Krankenhaus liegt«, erklärt Peschke, der dabei auf den beruflich verhinderten Felix Koffler verzichten muss. Der 90-jährige Jann hat den Handballsport in Petterweil über Jahrzehnte aufgebaut und maßgeblich geprägt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • HSG Wettenberg
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Jürgen Weiß
  • Martin Peschke
  • TG Friedberg
  • TSV Griedel
  • TV Petterweil
  • Sascha Kungl
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.