11. Januar 2019, 12:00 Uhr

Futsal-Hallenkreismeisterschaften

Futsal-Hallenkreismeisterschaften: SKV Beienheim in der Favoritenrolle

Die nächsten Tickets zur Zwischenrunde der Futsal-Kreismeisterschaften werden vergeben. Am Sonntag wird in Echzell gekickt. Der SKV Beienheim ist favorisiert.
11. Januar 2019, 12:00 Uhr
Ein Wiedersehen in Echzell: Der SV Bruchenbrücken (links, Tim Rubenschuh) und die SG Dorn-Assenheim/Weckesheim (Yannick Petri am Ball) treffen, wie schon beim Silvester-Cup in Florstadt, nun auch in der Vorrunde der Kreismeisterschaften aufeinander. (Foto: Jaux)

Im Rahmen der »Friedberger« Hallen-Kreismeisterschaften macht die Futsal-Vorrunde am Sonntag ab 12 Uhr in der Echzeller Sporthalle Station, wobei acht Teams der Gruppen 5 und 6 um vier weitere Fahrkarten in Richtung Zwischen- und Endrunde am 27. Januar in Florstadt kämpfen. Inklusive des Gruppenligisten SKB Beienheim, dessen Spieler ihre Futsal-Qualitäten bereits als Gewinner des Florstädter Silvester-Cups eindrucksvoll dokumentierten, starten in Echzell zwei Kreisoberligisten (Staden, Bruchenbrücken), drei A-Liga-Vertreter (Dorn-Assenheim/Weckesheim, Wohnbach/Berstadt, Nieder-Florstadt), der B-Ligist KSV Bingenheim sowie der an diesem Spieltag auch als Ausrichter fungierende C-Ligist SV Echzell. Für alle Mannschaften gilt: Die Chance, sich für die Runde der besten 16 Mannschaften zu qualifizieren, war noch nie so groß wie in diesem Jahr. Früher wurde in Fünfergruppen gespielt, jetzt sind es wegen der stark gesunkenen Teilnehmerzahl nur noch jeweils vier Teams, von denen sich sowohl der Gruppengewinner als auch der Gruppenzweite für weitere Turnieraufgaben empfehlen können.

LESEN SIE AUCH: Futsal-Hallenkreismeisterschaften: TSG Ober-Wöllstadt zündet in Petterweil den Turbo

Favoriten: Nicht immer bestimmen jene Mannschaften, die draußen führend sind, auch unterm Hallendach den Gang der Dinge. Weshalb das so ist, liegt auf der Hand: Stammspieler, die als Leistungsträger gelten und den qualitativen Unterschied ausmachen, wollen keine Verletzungen riskieren, haben keine Lust auf Hallenfußball oder nutzen die Winterpause zur Regeneration. Ohne diese Aspekte gilt am Sonntag der SKV Beienheim in Gruppe 6 als klare Nummer eins, während es in Gruppe 5 zu einem spannenden Dreikampf zwischen den Kreisoberligisten SV Staden und SV Bruchenbrücken sowie den Cracks des A-Ligisten SG Dorn-Assenheim/Weckesheim kommen sollte.

LESEN SIE AUCH: Zwischenbilanz der Futsal-Hallenkreismeisterschaften: 33 Mannschaften sind Minusrekord

Optionen: »Wir haben richtig Bock auf Hallenfußball, wollen unbedingt weiterkommen und werden unsere besten Leute aufs Parkett schicken«, verspricht Bruchenbrückens Coach Stefan Schneider. Will heißen: SVB-Torjäger Fabian Lösche und Engin Aydinli, die beim Florstädter Indoor-Meeting fehlten, sind am Sonntag in Echzell ebenso dabei wie Tim Farnung, der in Florstadt zum besten Turnierspieler gewählt worden war. Derweil hält Marc-Oliver Schütz, Spielertrainer der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, den Ball eher flach: »Marcel Kempf, Benjamin Müller und Patrick Ess sind nicht dabei. Ich selbst möchte eigentlich nur im absoluten Notfall spielen. Beim Florstädter Silvester-Cup waren wir personell definitiv besser aufgestellt.« Nieder-Florstadts Trainer Jörg Schmidt, der Futsal ganz grundsätzlich für eine feine Sache hält, hat Gruppenplatz zwei fest im Visier: »Beienheim ist wohl eine Nummer zu groß, aber Bingenheim und Wohnbach/Berstadt sollten zu packen sein.« Weil der SKV Beienheim am Wochenende zwei Hallenturniere bestreitet, teilen sich Chefcoach Sebastian Spisla und Uwe Fey, der Trainer der zweiten Mannschaft, die Arbeit: Spisla coacht am Samstag beim Meeting in Oberrad, Fey am Sonntag in Echzell. »Obwohl wir in der Echzeller Halle neben Ante Paradzik Mike Michalak und Matthias Pircek ausschließlich Spieler unserer Reserve einsetzen werden, sollte es für den Sprung in die Zwischenrunde reichen«, sagt Spisla.

Das Futsal-Programm am Sonntag: Sporthalle Echzell / Gruppe 5: SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, SV Echzell, SV Teutonia Staden, SV Bruchenbrücken. – Die Spiele: Dorn-Assenheim/Weckesheim – Echzell (12 Uhr), Staden – Bruchenbrücken (12.30 Uhr), Dorn-Assenheim/Weckesheim – Staden (13.30 Uhr), Staden – Echzell (14 Uhr), Bruchenbrücken – Dorn-Assenheim/Weckesheim (14.45 Uhr), Echzell – Bruchenbrücken (15.15 Uhr).

Gruppe 6: SKV Beienheim, KSV Bingenheim, SG Wohnbach/Berstadt, FC Nieder-Florstadt. – Die Spiele: Beienheim – Bingenheim (12.15 Uhr), Wohnbach/Berstadt – Nieder-Florstadt (12.45 Uhr), Beienheim – Wohnbach/Berstadt (13.45 Uhr), Wohnbach/Berstadt – Bingenheim (14.15 Uhr), Nieder-Florstadt – Beienheim (15 Uhr), Bingenheim – Nieder-Florstadt (15.30 Uhr).

Ausblick: Sporthalle Ober-Rosbach (19. Januar) / Gruppe 7: FC Ober-Rosbach, VfR Ilbenstadt, Türk Gücü Friedberg, VfB Friedberg, Blau-Gelb Friedberg. – Gruppe 8: SG Rodheim, SV Germania Ockstadt, SV Rosbach, Türk Gücü Friedberg II. – Zwischen- und Endrunde: Vor den Spielen der Vorrundengruppen 5 bis 8 ergeben sich für die vier Zwischenrunden-Gruppen am 27. Januar in Nieder-Florstadt folgende Konstellationen: Gruppe A: SV Nieder-Weisel, 1. Gruppe 5, KSG 1920 Groß-Karben, 2. Gruppe 7. – Gruppe B: SV Schwalheim, 1. Gruppe 6, SSV Heilsberg, 2. Gruppe 8. – Gruppe C: TSG Ober-Wöllstadt, 1. Gruppe 7, FC Olympia Fauerbach, 2. Gruppe 5. – Gruppe D: FV Bad Vilbel, 1. Gruppe 8, SV Hoch-Weisel, 2. Gruppe 6.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Ober Rosbach
  • FC Olympia Fauerbach
  • FV Bad Vilbel
  • Friedberg
  • Fußball
  • Jörg Schmidt
  • KSG 1920 Groß-Karben
  • Nieder-Florstadt
  • Ober-Rosbach
  • SG Rodheim
  • SKV Beienheim
  • SV Bruchenbrücken
  • SV Echzell
  • SV Schwalheim
  • SV Staden
  • Sporthallen
  • Staden
  • Stefan Schneider
  • TSG Ober-Wöllstadt
  • Türk Gücü Friedberg
  • VfB Friedberg
  • VfR Ilbenstadt
  • Uwe Born
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.