07. Oktober 2018, 21:38 Uhr

Friedberg macht’s unnötig spannend

07. Oktober 2018, 21:38 Uhr

Die Landesliga-Handballer der TG Friedberg haben ihre Hausaufgaben gemacht und das unangenehme Spiel beim Tabellenschlusslicht TSG Oberursel erfolgreich bestritten. Die Kreisstädter besiegten die Handballer aus dem Taunus mit 33:31 (16:13) und atmeten nach dem Schlusspfiff ganz tief durch. Statt mit einem komfortablen Sechs-Tore-Vorsprung im Rücken (20:14/36.) die Partie ruhig nach Hause zu bringen, bescherten sie den Zuschauern eine spannende Endphase.

Mit dem 22:22 (46.) glichen die Hausherren aus und ließen bis zum Abpfiff nicht mehr locker. Die TSG schaffte es mehrfach, bis auf ein Tor heran zu kommen, zuletzt mit 31:32 15 Sekunden vor Spielschluss, zu mehr reichte es jedoch nicht. Die TG lag bis zum Abpfiff konstant mit bis drei Toren Vorsprung in Front.

Friedberg kam gut ins Spiel und legte mit 4:0 vor. In der ersten Spielhälfte wurde Oberursel weitgehend auf Distanz gehalten. Näher als beim 10:8 (20.) kamen die Gastgeber nicht heran. Nach dem Wechsel sah es zunächst so aus, als solle die Daxer-Sieben ihre Halbzeitführung weiter ausbauen, ehe sich den Zuschauern in der Schlussviertelstunde ein offenes Spiel eröffnete.

Der Spielfilm war in beiden Spielhälften identisch. Friedberg war gut auf den Gegner eingestellt und begann jeweils sehr konzentriert, was klare Führungen zur Folge hatte. Zehnminütige Schwächephasen zur Mitte beider Halbzeiten sorgten für Aufwind beim Gegner. Einfache Fehler und Fehlwürfe brachten die TSG Oberusel in Ballbesitz. Mit Gegenstoßtoren wurde der Rückstand verkürzt.

»Unser Rückzugsverhalten war dabei schlecht«, bemängelte Daxer. Gleichzeitig freute er sich aber auch darüber, dass seine Mannschaft in den kritischen Phasen nicht den Kopf verlor. »Jedes Mal wenn es eng wurde, hat meine Mannschaft Charakter und Siegeswillen gezeigt und richtige Lösungen gefunden. Dadurch wurde verhindert, das Spiel kippen zu lassen«, lobte er und strich heraus, dass dabei auch auf den guten Jonas Biaesch im Tor Verlass war.

Mit dem Sieg in Oberursel übernimmt Friedberg nicht nur die Tabellenführung der Landesliga und bleibt weiterhin ungeschlagen, sondern hat auch Werbung für das am Freitag anstehende Derby gegen den TV Petterweil betrieben. »Wir freuen uns auf Freitag, weil es sich um ein Spiel zweier Wetterauer Mannschaften handelt. Die Tabellensituation spielt keine Rolle. Sie ist ohnehin eine Momentaufnahme und kann nach zehn Spieltagen wieder anders aussehen«, zeigte sich der TG-Trainer realistisch.

TSG Oberursel: Geier, Michelson; Ebel, Günther (2), Wienand (4), Hadziabdic (1), Weiß (4), Juli (10/5), Ilestro, Walz (4), Gogolin, Müllerleile, Jockel (1), Robert Avemann (5).

TG Friedberg: Zerulla,Biaesch; Zinnel (5), Ploner (1), Christian Schmidt, Mahr, Gustavsson (4), Petrosanec (8), Vellenzer (1), Reeb, Aljoscha Schmidt (1), Vlad (2), Andre Avemann (9/4), Musch (2).

Steno: Schiedsrichter: Wollbeck/Zang (Obernburg/Kirchzell). - Siebenmeter: 6/5 – 4/4. - Strafzeiten: 8 – 6. - Zuschauer: 100.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christian Schmidt
  • Friedberg
  • Handball
  • Handballspieler
  • Hausaufgaben
  • Landesligen
  • TG Friedberg
  • TV Petterweil
  • Taunus
  • Peter Hett
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.