Handball-Bezirksoberliga

Entscheidung erneut vertagt

Die TG Friedberg und die TSF Heuchelheim haben ihre Aufgaben gelöst. Um die Meisterschaft in der Handball-Beziriksoberliga und den Aufstieg geht’s nun in zwei Entscheidungsspielen.
06. Mai 2018, 12:46 Uhr
Benedikt Ploner will mit der TG Friedberg hoch hinaus. Nach einem Sieg gegen den TSV Kirchhain (Nr. 7, Marc Hasselbach) treffen die Kreisstädter nun in zwei Entscheidungsspielen um Titel und Aufstieg auf die TSF Heuchelheim. (Foto: Nici Merz)

Die Bezirksoberliga-Handballer der TG Friedberg haben im letzten Saisonspiel ihre Hausaufgaben gemacht und den TSV Kirchhain deutlich mit 34:21 (17:11) geschlagen. Nach Abpfiff des doch sehr einseitigen Spiels galt das große Interesse dem Spiel der TSF Heuchelheim in Dilltal, das eine Stunde später als die Partie in Friedberg angepfiffen wurde. Viele Zuschauer harrten in der Halle aus und hofften auf eine Überraschung. Diese blieb aus: Heuchelheim gewann ebenfalls (29:24). Damit wird die Meisterschaftsentscheidung in zwei zusätzlichen Entscheidungsspielen fallen. Das Hinspiel wird am kommenden Freitag um 20.30 Uhr in Friedberg stattfinden, während das Rückspiel in Heuchelheim auf Sonntag (17.30 Uhr) terminiert ist.

 
Fotostrecke: TG Friedberg - TSV Kirchhain

Über das letzte Heimspiel selbst ist schnell berichtet. Der Stachel der letzten Niederlage saß tief, was von Friedbergs Co-Trainer Thomas Keck nicht verleugnet wurde. »Wir sind angefressen: Bei uns fehlt immer irgendwie ein Tor. Das war beim Landesliga-Abstieg so, und jetzt schon wieder«, bekannte er. Dass seine Mannschaft als sportlicher Meister durch Ziel gegangen ist und trotzdem derzeit mit leeren Händen dasteht, ärgert ihn und seine Mitstreiter, die im Laufe der Woche analysierten, wo neben dem letzten Spiel entscheidende Punkte verloren wurden.

Gegen Kirchhain gelang es seiner Mannschaft all diese Gedanken außen vor zu lassen. Beim TSV fehlten mit Axel Frische und Kenny Debellemaniere wichtige Spieler. Bei Friedberg war Spielmacher Andre Avemann zwar dabei, blieb aber 60 Minuten lang auf der Bank. »Er hat sich diesen Ruhetag aufgrund seiner tollen Leistungen in den letzten Spielen verdient«, verriet Keck mit einem Schmunzeln.

Von Beginn an bestimmte die TG das Spiel, hatte nach einer Viertelstunde eine 9:3 Führung (Petrosanec) inne und lag zur Halbzeit mit sechs Toren vorne. Nach dem Wechsel hatten die Kreisstädter das Visier weiterhin gut eingestellt und beherrschten den Gegner. Marcel Jonscher war es vorbehalten mit seinem Tor zum 28:18 (50.) die Zehn-Tore-Marke zu knacken.

»Wir haben heute gezeigt, dass wir eine richtig gute Truppe haben« freute sich Keck. Für seinen Torwart Jonas Biaesch hatte er ebenso ein Sonderlob parat, wie auch für Jöran Mahr.

TG Friedberg: Balasz, Biaesch; Durchdewald, Zinnel (6/1), Ploner (5), Jonscher (2), Schmidt (4), Mahr (6), Reeb, Petrosanec (6/1), Vellenzer (2), Jakobi, Avemann, Pozgaj (3).

TSV Kirchhain: Die, Steven; Rieke (2), Billek, Zickert (1), Berger (1), Hasselbach, Pfeil, Seifart (9), Mei (1), Grothe (2), Janik, Funck (5).

Steno: Schiedsrichter: Jacobi/Thiele (Hüttenberg). - Siebenmeter: 3/2 – 1/0. - Strafzeiten: 4 Min. – 8 Min. - Zuschauer: 200

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • Handball
  • TG Friedberg
  • TSF Heuchelheim
  • Peter Hett
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.