07. November 2018, 12:00 Uhr

Ein Stern am Tischtennis-Himmel

07. November 2018, 12:00 Uhr
Alle geehrten Nachwuchs-Sportler in der Petterweiler Halle auf einen Blick. (Foto: jwn)

Rund 2600 Jugendliche treiben in Karben aktiv Sport – zum Teil sogar sehr erfolgreich. 106 von ihnen wurden am Wochenende bei der Sportlerehrung der Jugendlichen für ihre Leistungen von der Stadt ausgezeichnet. Und hätte man noch die Trainer und die vielen ehrenamtlichen Helfer bedacht, die den Nachwuchs begleiten, die Petterweiler Sporthalle wäre wohl aus allen Nähten geplatzt.

Allen sprach Bürgermeister Guido Rahn sein Dank aus. Wie hoch die Leistungen selbst der Jüngsten schon einzuordnen sind, konnte der Rathauschef anschließend bei einer Showeinlage am eigenen Leib erfahren. An der Tischtennisplatte hatte er gegen Josi Neumann (TV Okarben) nicht den Hauch einer Chance. Nur wenige Ballwechsel genügten der Achtjährigen dazu, die in ihrem Jahrgang momentan zu den besten Jugendspielerinnen Europas zählt. Allein in Hessen hat sie 2018 alles gewonnen, was es in ihrer Altersgruppe zu gewinnen gibt. Ihr hohes Niveau bestätigte sie anschließend auch bei einigen etwas ernster gemeinten Ballwechseln gegen die gestandene Bundesliga-Spielerin Anne Bundesmann (Worfelden). Beim Interview mit Moderator Oliver Becker antwortete Josi Neumann auf die Frage zu ihrer Zukunft selbstbewusst: »Zuerst einmal will ich den Europameister-Titel.« Das Talent hat man der Achtjährigen offensichtlich in die Wiege gelegt, denn ihre Mutter Cornelia spielt in der Bundesliga.

Aus sieben Sportvereinen kamen die jugendlichen Protagonisten, 43 allein vom Karbener SV: Hier waren die Nachwuchsfußballer (C- und E1-Junioren) sowie die Geräteturnerinnen auf Kreis-, Regional- und Gau-Ebene erfolgreich. Vordere Plätze holten ebenfalls die Ringtennis-Spieler von der TG Groß-Karben. Henrike Jansen und Carl Seelisch belegten den ersten Platz im Mixed-Wettbewerb bei der deutschen Meisterschaft. Alle Geehrten erhielten Urkunden und Präsente. Darüber hinaus nahmen die jungen Sportler an einer Verlosung teil und konnten weitere Preise gewinnen. Zur Unterhaltung trug die Tanzgruppe Tornados vom KSV mit ihrer Einlage »Überraschungsparty« bei.

»Viele von euch werde ich sicher irgendwann bei den Großen wiedertreffen. Denn wer in jungen Jahren bereits so gute Leistungen zeigt, bleibt dem Sport meist treu«, zeigte sich Rahn zuversichtlich für die Entwicklung in Karben. Die Stadt tue daher viel für den Sport, baue neue Stadien (z. B. Waldhohl in Groß-Karben) oder investiere in den Unterhalt der Sportstätten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Guido Rahn
  • Petterweil
  • Sport-Mix
  • Sporthallen
  • TG Groß-Karben
  • Talent
  • Jürgen W. Niehoff
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.