14. März 2019, 18:21 Uhr

Ein Plakat als Motivation

14. März 2019, 18:21 Uhr
Spielertrainer Harez Habib (r.) kassierte mit dem FC Karben beim SV Nieder-Wöllstadt in der Hinrunde eine deftige Niederlage. Der Tabellenführer will die Verhältnisse nun wieder geraderücken. (Foto: Nici Merz)

Im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisoberliga Friedberg will der FC Karben seine exponierte Stellung an der Tabellenspitze nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Gronau vor Wochenfrist mit einem Heimerfolg gegen den SV Nieder-Wöllstadt am Sonntag (15 Uhr) weiter ausbauen. Zwei Punkte beträgt das Polster der Elf von Karbens Spielertrainer Harez Habib auf den Tabellenzweiten aus Gronau, der seine Visitenkarte zeitgleich beim Tabellenfünften aus Bruchenbrücken abgibt.

Während die Bad Vilbeler Vorstädter dem Ligaprimus aus Karben im Topspiel des vergangenen Wochenendes mit 2:3 unterlagen, gingen auch die Bärenschweizer bei ihrem Jahresauftakt gegen den VfB Friedberg leer aus. »Gegen Friedberg haben wir verdient mit 1:2 verloren, weil wir keinen guten Fußball gespielt haben. Am Sonntag sind die Gäste aus Gronau in der Favoritenrolle, trotzdem haben wir etwas gutzumachen, wollen ohne Druck aufspielen und hoffen auf eine ähnlich gute Vorstellung wie im Hinspiel«, blickt SVB-Coach Stefan Schneider auf das 2:2 im ersten Aufeinandertreffen mit den Gronauern zurück.

Chris Sieber und Tim Farnung kehren in den Kader der Bärenschweizer zurück, während Florian Pölker und Yusuf Yaya weiterhin ausfallen. »Uns erwartet ein schweres Auswärtsspiel gegen einen enorm heimstarken Gegner, der sehr laufstark ist und bisher eine überragende Runde spielt. Für mich ist der SV Bruchenbrücken die Überraschung der Saison und steht zurecht ganz weit oben in der Tabelle«, zollt Gronaus Trainer Florian Schwing den Bärenschweizern seinen Respekt. »Dennoch freuen wir uns auf die anstehende Aufgabe und wollen etwas Zählbares mit nach Hause nehmen«, sagt Schwing.

Durch den Sieg im Spitzenspiel gegen Gronau hat der Tabellenführer aus Karben im Meisterschaftsrennen seit dem vergangenen Wochenende wieder alle Trümpfe in der Hand. »Wir sind natürlich sehr zufrieden mit unserem Start ins neue Fußballjahr. Allerdings hat es auch für den Sieg gegen Gronau nur drei Punkte gegeben, deshalb werden wir auf dem Weg zu unserem Saisonziel auch weiterhin nur auf uns schauen. Wir haben großen Respekt vor dem kommenden Gegner aus Nieder-Wöllstadt, insbesondere weil sich beide Mannschaften sehr gut kennen. Für mich als Trainer war die Vorbereitung auf das Spiel am Sonntag sehr einfach, denn das Hinspielergebnis dürfte Motivation genug sein und hing als Plakat die ganze Woche über in der Kabine«, verrät Karbens Spielertrainer Harez Habib.

Im Hinspiel hatten die Roten aus Nieder-Wöllstadt einen 5:1-Kantersieg gegen den Ligaprimus gefeiert. »Aktuell habe ich 16 gesunde Spieler, von denen jeder Einzelne heiß ist und spielen will. Daher besteht die Option, dass ich zunächst auf der Bank Platz nehme«, sagt Habib über die Personalsituation. Fehlen werden den Hausherren weiterhin die Langzeitverletzten Robin Weinert, Michel Albrecht, Nouh El Maimouni, Robin Graf, Lukas Euler und Raphael Wenzel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • SV Bruchenbrücken
  • SV Nieder-Wöllstadt
  • Stefan Schneider
  • VfB Friedberg
  • Sascha Kungl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.