Wintersteinlauf

Doch keine Premiere: Marathon fällt dem Schnee zum Opfer

Der Marathon ist nach den Schneefällen ausgefallen. Mit der 42. Auflage des Laufes »Rund um den Winterstein« waren das Orga-Team des ASC Marathon Friedberg dennoch zufrieden. Die Ergebnisse im Überblick.
20. März 2018, 12:00 Uhr
Auf dem Äppelwoiweg: Die Wintersteinläufer machen sich nach dem Start an der Henry-Benrath-Schule auf die 30-Kilometer-Distanz. Zunächst Richtung Ockstadt, dann den Winterstein hoch. Hier ist kurz vor dem Ziel auch die Entscheidung im Hauptlauf gefallen. (Fotos: Nici Merz)

Es sollte das Highlight am Sonntag werden. Ein Marathon-Lauf sollte das Angebot der klassischen Strecken über fünf, zehn und 30 Kilometer erweitern. Doch daraus wurde witterungsbedingt nichts. Nach dem Schneefall in der Nacht, verbundenen mit dem starken Wind, war die vorgesehene Marathon Strecke beim Abzweig von der 30-km-Strecke hoch zum Steinkopf nicht passierbar, auch für die Rettungsfahrzeuge war die Zufahrt nicht möglich. Das Organisationsteam des ASC Marathon Friedberg den Marathon absagen. »Das Risiko wäre für alle zu groß gewesen, und so mussten wir uns, auch im Interesse der Läuferinnen und Läufer zu diesem Schritt entscheiden«, sagt die ASC-Vorsitzende Carmen Houben.

Außerdem entschied man auch, die 30-Kilometer-Strecke nicht als Rundstrecke unterhalb des Wintersteins durchzuführen, sondern als eine Wendepunktstrecke, wobei der Wendepunkt dann kurzfristig vor dem Start nochmals verkürzt werden musste, so dass die Gesamtlänge dann »nur« 29 Kilometer waren. Trotz all dieser Hindernisse gab es dann doch auch gute sportliche Resultate. Und die 461 Teilnehmer (von 642 vorangemeldeten Läufern) kamen ins Ziel.

 

Neuschwander verliert auf der Zielgeraden

Bei der 30-km-Strecke, dem Herzstück des ASC Volkslaufs und dem größten Läuferfeld, wurde Florian Neuschwander, ein international bekannter Marathon und Ultraläufer, der in 2015 mit der tollen Zeit von 1:43:37 Stunden schon Sieger beim ASC Lauf war, als Führender vom Streckenposten bei Kilometer 27 gemeldet. Aber ein Wettkampf ist erst auf der Ziellinie beendet: Jannik Ernst vom TV Waldstraße Wiesbaden schloss auf und konnte auf dem »Äppelwoiweg« von Ockstadt nach Friedberg noch einen Vorsprung von knapp 30 Sekunden gegenüber Neuschwander – Zeit dann 1:46:52 Stunden – herauslaufen und als Gesamtsieger in 1:46:23 Stunden glänzen.

 
Fotostrecke: Lauf um den Winterstein

Mit Björn Kuttich vom Tus Griesheim konnte ein weiterer früherer Gewinner (2013) sich diesmal auf dem dritten Platz mit einer Zeit von 1:50:09 Stunden aufs Podest laufen. Bester Wetterauer war Peter Fuchs vom Veranstalter ASC Marathon Friedberg als Gesamtfünfter und Sieger der Altersklasse M 45 in 1:54:40 Stunden.

Kurios: Bei den Frauen war seine Schwägerin Anne Wagner, für den TV Echzell startend, als Gesamtdritte in 2:24:54 Stunden schnellste Wetterauerin im Feld. Nur 16 Sekunden vor ihr (2:24:38 Stunden) lag die Zweitplatzierte Simone Herzog vom TV Goldbach. Strahlende Siegerin des 30-km-Laufs wurde Friederike Willoughby, eine 22 jährige junge Läuferin vom MTV Kronberg Triathlon, die zum ersten Mal in Friedberg an den Start gegangen ist und gleich mit dem Sieg belohnt wurde.

 

Steinbuch und Echzeller glänzen

Altersklassensiege gab es für zwei Wetterauer Damen: In der Altersklasse W 60 holte sich Linda Steinbuch vom ASC Marathon Friedberg in 2:50:56 Stunden den Sieg und in der ältesten Altersklasse W 70 glänzte Brigitte Echzeller vom TV Echzell in 2:58:38 Stunden. Bei den Männern errangen mit Burkhard Guthmann vom Laufprojekt Büdingen in der Altersklasse M40 in 2:11:03, Curt Herr vom Laufteam Ober Mörlen in der Altersklasse M55 in 2:18:13, Klaus Schäfer vom RC Edelweiss Nieder Wöllstadt in der Altersklasse M65 in 2:45:43 und Walter Horz von der LG Rosbach-Rodheim in der AK M70 in 3:01:56 Stunden weitere Wetterauer Klassensiege.

Das Team von TV Goldbach I mit Simone Herzog, Natascha Noever und Corinna Schmidt vor konnte sich vor dem vereinseigenen zweiten Team mit Petra Hasenstab Nicole Ebert und Claudia Brückner über den schmucken Mannschaftspokal freuen. Bei den Männern siegte Spirdon Frankfurt mit Florian Neuschwander, Georg Kunzfeld und Andreas Wukasch vor der Mannschaft der SKC Deutsche Bundesbank mit Robert Unger Florian Stock und Stefan Kadletz.

 

Friedrich ohne Verein, aber schnell unterwegs

Über die Zehn-Kilometer-Strecke gingen 122 Läuferinnen und Läufer an den Start. Als Schnellste überquerte dabei die 26-jährige Marisa Friedrich, die sich noch nicht für einen Verein angemeldet hatte, in guten 45:04 Minuten die Ziellinie an der Henry-Benrath-Schule. Christiane Hofer von der SKC Deutsche Bundesbank folgte auf Platz zwei in 47:05 und Petra Weber-Göbig vom Lauftreff Hanau/Bruchköbel in 47:41 Minuten auf Platz drei. Monika Pribilla aus Friedberg sorgte in der W45 in 49:54 Minuten für den einzigen Wetterau-Altersklassensieg beim Zehner in der Damenwertung.

Dagegen schrammte Klaus Weirich vom TSV Nieder Mörlen ganz knapp am Gesamtsieg bei den Männern vorbei. In 38:31 Minuten lag er im Ziel 26 Sekunden hinter dem aus Hamburg (!!) angereisten Philip Kretz. Mit Marco Dohle vom Triathlon Wetterau in 38:43 Minuten folgte ein weiterer Wetterauer auf Platz drei. Sven Meisinger in der AK 45 von der LG Ovag Friedberg Fauerbach in 40:26, Fridbald Schraub vom Laufteam Ober Mörlen in der AK 60 in 46:04, Dieter Immerheiser vom TSV Rödgen in der AK 65 in 50:55 Minuten erliefen weitere Wetterauer Altersklassensiege.

 

Sulzer sorgt für Sahnehäubchen

Der Mannschaftssieg und der zweite Platz bei den Herren gingen ebenfalls in die Wetterau: Die Siegermannschaft stellte die LG Ovag Friedberg-Fauerbach mit Sven Meisinger, Michael Wiener und Stephan Siddi, Zweiter wurde der TSV Nieder Mörlen mit Klaus Weirich, Jochen Rolle und Niklas Steinhöfer. Die Damencrew des SKC Deutsche Bundesbank mit Christiane Hofer, Jacqueline Binz und Astrid Janz siegte in der Mannschaftwertung der Frauen vor dem LT Hanau-Bruchköbel.

Die Fünf-Kilometer-Strecke wurde dann zum Wetterau-Erfolgserlebnis. Die 16-jährige Eva Sulzer, diesmal für den LSC Bad Nauheim startend, sonst im Oberhessen-Cup für den ASC Marathon erfolgreich, sorgte mit ihrem Gesamtsieg bei den Damen in hervorragenden 19:51 Minuten für das »Sahnehäubchen« aus Wetterauer Sicht. Noch erwähnenswerter ist, dass mit der erst zehnjährigen Ayana Sugino aus Bad Nauheim in 25:05 Minuten eine weitere Wetterauerin auf den zweiten Gesamtplatz landete.

Auch der dritte Platz blieb mit Anna Langstorff aus Butzbach in 26:10 Minuten in der Wetterau. Bei den Männern verhinderte nur der Sieger Thomas Rada aus Hanau in 18:07 Minuten einen Dreifach-Erfolg der Wetterauer. Michael Victor in 18:14 als Zweiter und Christopher Sulzer, dem Vater von Eva Sulzer in 18:25 als Dritter (beide vom ASC Marathon Friedberg) und Toshiva Sugino als Vierter in 18:52 Minuten, dem Vater von Ayane Sugino, lagen alle nur kurz dahinter.

In der männlichen Jugend U18 siegten Thorben Lauckhardt vom TSV Friedberg Fauerbach in 23:07 und Tom Rolle vom TSV Nieder Mörlen in der U 16 in 22:10 Minuten.

 

42. Lauf um den Winterstein

Die Ergebnisse

30 Kilometer Lauf (als Wendepunktstrecke verkürzt auf 29 km ausgeführt): HK Männer: 1.und Gesamtsieger Jannik Ernst, TV Waldstraße Wiesbaden 1:46:23

M30: 1 und Gesamtdritter Björn Kuttich, Tus Griesheim 1:50:09

M35: 1 und 2. Gesamt Florian Neuschwander, Spiridon Frankfurt 1:46:52

M40: 1. Burkhard Guthmann, Laufprojekt Büdingen 2:11:03, 3. Andre Kalus Bad Vilbel 2:15:01

M45: 1. Peter Fuchs ASC Marathon Friedberg, 1:54:40

M50: 1. Oliver Mernberger, SKG Sprendlingen Triathlon 2:16:13

M55: 1. Curt Herr vom Laufteam Ober Mörlen 2:18:13

M60: 1. Norbert Madry, SF Blau Gelb Marburg 2:28:45

M65: 1. Klaus Schäfer RC Edelweiss Ndr. Wöllstadt 2:45:43

M70: 1. Walter Horz LG Rosbach-Rodheim 3:01:56

M75: 1. Norbert Hoffmann, LG Westerwald 2:55:39


HK Damen: 1.und Gesamtsiegerin Friederike Willoughby, MTV Kronberg Triathlon, 2:21:26

W30: 1. Charlene Göttmann, TV Waldstraße Wiesbaden 2:52:53

W35:1. Esther Delp, team fifi, 2:38:23

W40: 1. Und Gesamtzweite Simone Herzog TV Goldbach, 2:24:38; 2. Und Dritte Gesamt Anne Wagner TV Echzell 2:24:54

W45: 1. Heike Voigt, TuS Weilnau 2:36:10

W50: 1. Beate Ernst, Lauffeuer Fröttstädt, 2:42:50

W55: 1. Renate Seidel, Troisdorfer LG M.U.T., 2:35:00

W60: 1. Linda Steinbuch, ASC Marathon Friedberg, 2:50:56

W65: 1. Ruth Jäger, JSK Rodgau, 3:39:45

W 70: 1. Brigitte Echzeller, TV Echzell, 2:58:38

Mannschaften Männer: 1. Spiridon Frankfurt 6:17:37;3. LT Florstadt 7:16:31 Damen: 1. TV Goldbach 7:39:57

10 Kilometer Lauf

HK Damen 1. und Gesamtsiegerin Marisa Friedrich, Wehrheim, 45:04

W30: 1 Sina Crößmann, Team Training im Freien, 47:44

W35: 1. Sabrina Dornfeld, frei-laufen Rodgau, 1:01:28

W40: 1. und Gesamtzweite Christiane Hofer (SKC Deutsche Bundesbank) 47:05, 2. Alexandra De Aguiar , Karben, 55:31, 3. Kerstin Freitag, Friedberg, 1:02:11 W45: 1. Monika Pribilia, Friedberg, 49:54

W50: 1. Petra Weber-Göbig, Lauftreff Hanau/Bruchköbel, 47:41

W55: 1. Claudia Lohmann LT Hanau-Bruchköbel, 1:01:43; 3. Petra Ihm-Fahle, Bad Nauheim 1:20:26

W60 bis W70: keine Teilnehmerin

W 75: 1. Sigrid Beck Bio Runner 1:28:42

Männl Jugend: 1. Jonas Gerbig, Team Erdinger Alkoholfrei, 45:49

Hauptklasse: 1. Pavel Noever, TV Goldbach, 39:30; 3. Thorben Lehr, TV Echzell, 43:21

M30: 1. Und Gesamtsieger Philip Kretz,Hamburg Running, 38:05; 2. Und Gesamtdritter Marco Dohle, Triathlon Wetterau, 38:43;3. Michael Wiener, LG Ovag Friedberg Fauerbach, 40:39

M35: 1. Teferi Abdi Okubazgihr, LT Hanau-Bruchköbel, 39:22; 2. Markus Stengel, SV Germania 1920 Ockstadt, 43:16

M40: 1. Jürgen Weber, Rodenbach, 38:59

M45: 1. Sven Meisinger, LG Ovag Friedberg Fauerbach, 40:26; 2. Stephan Siddi LG Ovag Friedberg Fauerbach 46:37;

M50: 1 Klaus Weirich, TSV Nieder Mörlen, 38:31; 2. Jochen Rolle, TSV Nieder Mörlen, 44:03; 3. Jörg Suhl, LLT Wallernhausen, 48:24

M55: 1. Klaus Karber, LT Hanau-Bruchköbel,44:29; 2. Donald Moszczynski, TV Echzell, 47:25; 3. Thomas Zebunke Bio Runner 47:44

M60: 1. Fridbald Schraub (TV Ober Mörlen) 46:04, , 2. Michael Schlag, Lauftreff Butzbach, 1:04:15

M65: 1. Dieter Immerheiser (TSV Rödgen) 50:55; 3. Peter Jacob, Schwalheim, 58:15

M70: 1. Francisco Barranco-Morales, Heusenstamm, 56:28

M75: 1. Bernd Heynert LT Hanau-Bruchköbel, 57:34

Mannschaftssieger Herren: 1. LG Ovag Friedberg Fauerbach, 2:07:42 (Sven Meisinger, Michael Wiener, Stephan Siddi); 2. TSV Nieder Mörlen 2:10:00 (Klaus Weirich, Jochen Rolle, Niklas Steinhöfer)

Mannschaftssieger Damen: 1. SKC Deutsche Bundesbank, 2:26:32

5 Kilometer Lauf

Männer. 1. Thomas Rada, Hanau, 18:07; 2. Michael Victor, ASC Marathon Friedberg, 18:14, 3. Christopher Sulzer, ASC Marathon Friedberg, 18:25; 4. Toshiya Sugino, Bad Nauheim, 18:52

U 18: 1. Thorben Lauckhardt, TSV Friedberg Fauerbach, 23:07

U16: 1. Tom Rolle, TSV Nieder Mörlen, 22:10

U14: 1. Samuel Möller TSG Limbach, 21:24

U12: 1. Anton Wurdel, Soonwaldkeiler-Soonwaldstiftung, 23:28 Damen: 1. Eva Sulzer LSC Bad Nauheim 19:51 , 2. Ayane Sugino, Bad Nauheim, 25:05 3. Anna Langstorff Butzbach 26:10;

U18: 1. 1. Eva Sulzer LSC Bad Nauheim 20:50

U 14: 1. Sophie Breitenöder, Spiridon Frankfurt, 27:57

U 12: 1. Ayane Sugino, Bad Nauheim 25:05

10 Kilometer Walking Männer 1. Christian Jammer, Traiser LWT, 1:08:22

Frauen 1. Sabine Beilner, LT Bruchköbel, 1:34:09

5 Kilometer Walking

Frauen: 1. Carmen Pfeil, Oberquembach, 43:06

Männer: 1. Andi Nitsch, Bad Sobernheim, 47:09

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Bundesbank
  • Friedberg
  • Jürgen Weber
  • Klaus Schäfer
  • LG Ovag Friedberg-Fauerbach
  • LSC Bad Nauheim
  • Leichtathletik
  • MTV
  • Marathonlauf
  • Peter Fuchs
  • Schneefälle
  • Helmut Mohr
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.