16. Dezember 2018, 22:02 Uhr

Deutliches Petterweiler Zeichen

16. Dezember 2018, 22:02 Uhr

Der TV Petterweil hat am letzten Spieltag in diesem Jahr in der Handball-Landesliga Mitte der Männer durch einen 37:30 (19:18)-Sieg beim TSV Lang-Göns mit 22:6 Punkten seine Tabellenführung verteidigt.

Bis zum 6:5 (7.) durch Robin Jänicke lag der TSV Lang-Göns vorne, ehe Jonas Koffler für die Petterweiler 8:6-Führung (11.) sorgte. Moritz Ceh glich per Siebenmeter beim 9:9 (14.) für den TSV wieder aus und Robin Jänicke gelang das Gastgeber-15:13 (21.). Doch vier Sekunden vor der Pause traf der elffache Torschütze Jonas Koffler wieder zur Petterweiler 19:18-Pausenführung traf.

Nach dem Wechsel war Langgöns beim 22:21 (36.) durch Philipp Engel nochmals im Vorteil, ehe Jonas Koffler zum 24:22 (42.) für Petterweil traf. Nils Tietböhl schaffte beim 25:26 (46.) zwar noch einmal den Anschlusstreffer, doch der überragende Spielmacher Pierre Lange, mit 14/4 Treffern bester Werfer auf dem Parkett, stellte auf 30:25 (50.) für den TVP. Zwar konnte Philipp Engel noch einmal auf 28:21 (52.) verkürzen, doch war beim 34:28 (56.) durch Roman Hitzel für Petterweil war das Spiel gelaufen.

»Es war anfangs ein offener Schlagabtausch, wir haben aber dann in der Abwehr keinen Zugriff mehr erhalten«, erläuterte der Langgönser Trainer Michael Razen. »Wir hatten uns für die zweite Halbzeit vorgenommen, kompakt 6:0 zu stehen, was phasenweise gelang. Als Petterweil die Abwehr auf eine 3:2:1-Formation umgestellt hat, haben wir Probleme bekommen«, sagte Razen, der dann eine doppelte Manndeckung gegen Jonas Koffler und Lars Wassberg spielen ließ. »Das Torhüter-Duell haben wir klar verloren, weil Petterweils Bouali ab der 40. Minute ganz stark gehalten hat. Wir haben sicher verdient verloren, nur um drei, vier Tore zu hoch«, analysierte Razen.

Für Petterweils Trainer Martin Peschke »machten die Torwart-Leistung von Iteb Bouali ab der 40. Minute und der starke Rückraum den Unterschied aus«. »Lange und Jonas Koffler haben uns lange Zeit am Leben gehalten«, verdeutlichte Martin Peschke. Seinen beiden Rückraumspielern gelangen 25 Tore! »Wir haben dann auch technische Fehler beim Gegner erzwungen«, sagte Peschke weiter.

Lang-Göns: Schmidt, Alflen, Kozian; Christopher Jänicke (1), Robin Jänicke (9), Hopp (1), Schmitz (3), Philipp Engel (5), Ceh (2/2), Zapf, Lang (4), Tietböhl (2/1), Patrick Engel (2), Voss (1).

Petterweil: Bouali, Schneiker; Koch (1), Witzel (1), Pfeiffer, Felix Koffler (3), Alt, Jonas Koffler (11), Neuhalfen, Lange (14/4), Roman Hitzel (3), Wassberg (4).

Stenogramm / Schiedsrichter: Erben/Wiederhold (Wollrode/Gensungen). - Zuschauer: 250. - Zeitstrafen: 14:8 Minuten. - Siebenmeter: 6/3:4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Handball
  • Lang-Göns
  • Martin Peschke
  • TSV Lang-Göns
  • TV Petterweil
  • Volkmar Köhler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.