30. Dezember 2018, 22:41 Uhr

Futsal

Ante Paradzik führt SKV Beienheim zum Turniersieg

Fußball-Gruppenligist SKV Beienheim hat das Silvester-Turnier in Florstadt gewonnen. Neben spannenden Spielen und vielen Toren gab auch einige Wechselgerüchte in der Sporthalle.
30. Dezember 2018, 22:41 Uhr
Fabian Roth (links) vom FC Kaichen versucht, Furhan Kale von Turniersieger SKV Beienheim den Ball vom Fuß zu spitzeln. (Foto: Jaux)

Mag sein, dass man Fußballturniere unterm Hallendach auch hierzulande zunehmend mit der Lupe suchen muss. Beim FC Nieder-Florstadt gibt’s damit anscheinend keine Probleme, denn unter Berücksichtigung der mittlerweile auch für Senioren geltenden Futsal-Regeln entpuppte sich der vom Förderverein ausgerichtete »WWK Futsal-Silvester-Cup« angesichts von summa summarum etwa 600 Zaungästen an zwei Turniertagen einmal mehr als echter Zuschauer-Magnet.

Nach spannenden Duellen standen in der Florstädter Sporthalle die Futsal-Spezialisten des Gruppenligisten SKV Beienheim durch einen knappen 4:3-Finalsieg über den A-Ligisten SG Dorn-Assenheim/Weckesheim auf dem Siegertreppchen ganz oben. Rang drei sicherte sich der SV Staden vor dem KOL-Rivalen SV Bruchenbrücken. Dagegen landete Titelverteidiger TSG Ober-Wöllstadt abgeschlagen auf dem achten und letzten Turnierplatz.

Phillip Sibbe von der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim stoppt den Ball vor Steffen Lauer vom SV Bruchenbrücken.
Phillip Sibbe von der SG Dorn-Assenheim/Weckesheim stoppt den Ball vor Steffen Lauer vom S...

Turnierverlauf: Schon in den Vorrundenpartien beeindruckten die späteren Finalisten SKV Beienheim und SG Dorn-Assenheim/Weckesheim mit jeweils drei Siegen, wobei Beienheims Ante Paradzik beim 5:1-Erfolg über Staden sogar ein Hattrick vergönnt war. Beide Teams ließen auch in den Halbfinal-Begegnungen nichts anbrennen: Dorn-Assenheim/Weckesheim brillierte gegen Staden mit einem Blitzstart (3:0-Führung nach vier Minuten) – die Beienheimer benötigten gegen eine gut eingestellte Bruchenbrückener Mannschaft allerdings ein Sechsmeterschießem zur Endspiel-Teilnahme. Im Finale hatten zunächst Beienheims spielender Coach Sebastian Spisla und seine Mitstreiter Vorteile und führten deutlich (4:1). Zwei Goals von Dorn-Assenheim/Weckesheims Spielertrainer Marc-Oliver Schütz sorgten in der Schlussphase noch einmal für Stimmung, doch die Aufholjagd kam zu spät.

Ante Paradzik erzielt zehn Treffer

Organisation, Siegprämien und Sonderpreise: Die Turnierleitung mit Moderator Axel Moll sowie den Protokollführern Armin Kling, Stefan Koch und Stefan Moll hatte alles im Griff und informierte das Publikum durchgehend über den aktuellen Stand der Dinge. Turniersieger SKV Beienheim durfte neben dem Wanderpokal und einer weiteren Trophäe 333 Euro für die Mannschaftskasse mit nach Hause nehmen. Pokale und Bares gab’s auch für die SG Dorn-Assenheim/Weckesheim (222 Euro) und den Gesamtdritten SV Staden (111 Euro). Ehrenpreise erhielten (SKV Beienheim) als erfolgreichster Torschütze (10 Treffer), Tim Farnung (SV Bruchenbrücken) als bester Spieler und Christopher Ess (SG Dorn-Assenheim/Weckesheim) als bester Torwart. Dabei achtete die Jury in punkto »bester Turnierspieler« auf Ausgewogenheit, zumal man keinen Spieler doppelt auszeichnen wollte. Wäre dies der Fall gewesen, hätte Beienheims Supertechniker Ante Paradzik, der mit Abstand auffälligste aller Turnierspieler, auch diesen Titel für sich beanspruchen können.

Zwei Abgänge beim SKV Beienheim

Hallengeflüster: Im Foyer herrschte beim Smalltalk unter Gleichgesinnten beste Stimmung und es gab Neuigkeiten: Keeper Sascha Dimmer (bisher SV Bruchenbrücken) wechselt zur SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, während Kaichens Coach Rainer Pausch künftig auf die Winter-Neuzugänge Christopher Voss (KSG 1920 Groß-Karben) und Sebastian Zimmer (FSV Groß-Zimmern) bauen kann. Johannes Gies (Spfr. Oberau) verstärkt den Kreisoberligisten SV Staden, der allerdings Kevin Scheller in Richtung KSV Aulendiebach ziehen lassen muss. Derweil haben beim SKV Beienheim mit Advan Cakiqi (zum SV Gronau) und Marco Mozong (zur DJK Bad Homburg) zwei Spieler ihre Koffer gepackt.

Turnierstatistik: Geboten wurden rund sieben Stunden Hallenfußball mit 15 Begegnungen zu je 20 Minuten sowie drei Sechsmeterschießen. Die Referees sahen sich gezwungen, sechs Spielern »Gelb« unter die Nase zu halten, wobei Dorn-Assenheim/Weckesheims Torben Zika Glück hatte, nach einer rüden Attacke im Finale gegen Beienheims Furkan Kale von Schiedsrichter Kevin Sürer (Staden) nicht härter bestraft worden zu sein. Rote Karten? Fehlanzeige.

Silvester-Cup in Zahlen

Gruppe A: 1. SG Dorn-Assenheim/Weckesheim 12:1 Tore/9 Punkte, 2. SV Bruchenbrücken 6:9/4, 3. SG Nieder-Mockstadt/Stammheim 4:8/2, 4. FC Nieder-Florstadt 3:7/1.

Gruppe B: 1. SKV Beienheim 16:4 Tore/9 Punkte, 2. SV Staden 12:9/4, 3. FC Ka ichen 6:14/3, 4. TSG Ober-Wöllstadt 7:13/1.

Sechsmeterschießen um Platz 7: FC Nieder-Florstadt – TSG Ober-Wöllstadt 3:1. – Platz 5: FC Kaichen – SG Nieder-Mockstadt/Stammheim 2:1.

Halbfinale: SG Dorn-Assenheim/Weckesheim – SV Staden 4:2: 1.0 Artur Sterk, 2:0 Phillip Sibbe, 3:0 Torben Zika, 3:1 Otto Weber, 3:2 Dustin Richter, 4:2 Marcel Kempf.

SKV Beienheim – SV Bruchenbrücken 3:1 (1:1) nach Sechsmeterschießen: 0:1 Julian Repp, 1:1 Furkan Kale, 2:1 Marc Reif, 3:1 Maximilian Heck.

Sechsmeterschießen um Platz 3: SV Staden – SV Bruchembrücken 3:1.

Finale: SKV Beienheim – SG Dorn-Assenheim/Weckesheim 4:3: 1:0 Ante Paradzik, 1.1 Patrick Ess, 2:1 Paradzik, 3:1 Paradzik, 4:1 Mike Michalak, 4:2 Marc-Oliver Schütz, 4:3 Schütz.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • KSG 1920 Groß-Karben
  • Otto Weber
  • SKV Beienheim
  • SV Bruchenbrücken
  • SV Staden
  • Sporthallen
  • Staden
  • Stefan Koch
  • TSG Ober-Wöllstadt
  • Turniersiege
  • Uwe Born
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.