Fußball

Ümit Komac und Co. treffen auf VfL Wolfsburg

Das ist ein Knallerlos! Die SG VfB 1900 Gießen/TSV Großen-Linden trifft in der zweiten Pokalrunde für Ü40-Teams im Frühjahr 2018 auf die Traditionsmannschaft von Bundesligist VfL Wolfsburg.
19. Dezember 2017, 10:47 Uhr
Ümit Komac trifft mit der SG VfB 1900Gießen/TSV Großen-Linden in der zweiten Runde des Ü40-Pokals auf den VfL Wolfsburg. (Archivfoto: Vogler)

Das ergab die Auslosung am Sonntag. In der ersten Runde hatte die SG unter anderem mit Keeper Udo Schömann, Jochen Maaß, Michael Reeh, Matthias Faber, Antonio Goncalves, Ümit Komac, Jakub Aljija, Rudi Hassler, Steven Hassler und Vadim Reimchen beim SSV Weimar mit 2:1 gewonnen und damit das Ticket für die zweite Runde gelöst.

Mit dem VfL Wolfsburg wartet nun im Frühjahr 2018 eine noch härtere Nuss auf die heimischen Altherren-Kicker, denn die »Oldies« aus der VW-Stadt können beispielsweise mit Roy Präger, Detlev Dammeier, Frank Greiner, Pablo Thiam und Spielertrainer Holger Ballwanz zahlreiche Ex-Profis aufbieten. Wolfsburg hatte sich in der Auftaktrunde mit 3:0 beim HSV Barmbek-Uhlenhorst durchgesetzt. Dementsprechend gehen die Mittelhessen als Außenseiter in diesen Vergleich. »So wie es aussieht, werden wir Anfang April im Gießener Waldstadion gegen den VfL Wolfsburg antreten«, sagte SG-Teammanager Dr. Kai Braun.

Hinsichtlich eines Endspielortes haben die Verantwortlichen für den Ü40-Pokal auch zwei erste Möglichkeiten. Sollte sich das Traditionsteam des VfL Wolfsburg für die Halbfinalspiele qualifizieren, könnte die Endrunde (Halbfinale und Endspiel) am 23. Juni 2018 in Wolfsburg stattfinden. Zudem besteht weiterhin noch die Option, das Endspiel in Berlin bei FC Union Berlin in der »Alten Försterei« auszutragen. Als dritte Möglichkeit könnte auch noch ein neutraler Endspielort, den die Turnierorganisation bestimmt, ausgewählt werden.

Erstmals wird in dieser Saison eine Fußball-Pokalrunde für Ü40-Mannschaften bundesweit angeboten. Und insgesamt 24 Mannschaften haben sich für diese Premiere angemeldet – darunter auch eine heimische Spielgemeinschaft mit der SG VfB 1900 Gießen/TSV Großen-Linden.

Die Spiele der zweiten Runde (Frühjahr 2018): SG VfB 1900 Gießen/TSV Großen-Linden – VfL Wolfsburg, Sieger TV Neuler/FC 09 Überlingen – SV Leiselheim, Sieger TB Jahn Zeiskam/ VfR Wormatia Worms – SV Hermersberg, VfB Hermsdorf – BSG Stahl Riesa/Meissen, Sieger SF Troisdorf/SC Westfalia Herne – VfB Kirchhellen, FC Vorwärts Wettringen – SV BW Dingden,

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • Detlev Dammeier
  • Frühling
  • Fußball
  • Hamburger SV
  • Roy Präger
  • Spielertrainer
  • Stahl
  • Union Berlin
  • VfB 1900 Gießen
  • VfL Wolfsburg
  • Wölfe
  • Michael Schüssler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.