16. April 2018, 21:18 Uhr

TV setzt Serie fort

16. April 2018, 21:18 Uhr
Simon Frodl-Dietschmann punktet im Doppel und in einem Einzel für seinen TV Großen-Linden II. (Foto: ras)

In der Vorrunde der Tischtennis-Bezirksliga hatte die TTG Eberstadt/Muschenheim beide Zähler aus Oppenrod entführt, die Revanche der Sportfreunde mit dem gleichen Endergebnis trifft die TTG zum jetzigen Zeitpunkt sehr hart. Denn der VfB Ruppertsburg zog durch den Heimsieg gegen den TTV Heimertshausen vorbei. Zudem überholte der VfB neben der TTG auch den Gießener SV III, der beim 3:9 in Großen-Linden das Nachsehen hatte. Der Kampf um den zweiten Absteiger sowie den Relegationsplatz wird bis zum letzten Spieltag anhalten, wobei die drei Hauptprotagonisten TTG, GSV III und VfB weitgehend unter sich bleiben.

TV Großen-Linden II – Gießener SV III 9:3: Der TV setzte seine beeindruckende Rückrunden-Erfolgsserie (sechs Siege, ein Unentschieden) leichter als gedacht fort, da der Gast mit zwei Ersatzleuten aus ihrer fünften Garnitur antrat. Aber auch der TV musste mit Dimitri Severin, Harald Blaschke und Lars Wagner auf Ersatz aus der dritten Mannschaft zurückgreifen – im Gegensatz zu Marcus Brauer und Gerhard Weeg trugen die TVler mit vier Punktgewinnen maßgeblich zum Heimerfolg der Gastgeber bei. Von den drei Akteuren aus der TV-Stammbesetzung ragte Daniel Schmidt heraus, der mit Wagner zu einem 3:0-Doppelsieg gekommen war und auch seine beiden Einzel holte. Frodl-Dietschmann/Blaschke gewannen gegen Cordero/Pejman Khameghir das Doppel mit 3:2. Steffen Pohl verlor mit Severin gegen Arne Appunn/Robin Kehr mit 2:3, und gab wie auch Simon Frodl-Dietschmann gegen Julio Cordero ab. Gegen Khameghir blieb das Lindener Spitzenduo jedoch 3:0-Sieger.

TTG Eberstadt/Muschenheim – Spfr. Oppenrod 4:9: Die Gäste mussten ohne Steinbrecher auskommen. Zwei der Doppel gingen glücklich an die Oppenröder, das setzte sich in der ersten Einzelrunde fort. Vier Spiele gingen da für die TTG verloren, drei davon im Entscheidungssatz. Souverän siegten das TTG-Einserduo Philipp Horvath/Karsten Ott über Carsten Schmidt/Lutz Zoppke sowie Horvath im Einzel über Fieser. Norbert Paulsen/Michael Gilbert (9:11 im 5. Satz) und Werner Bender/Tobias Montag (9:11, 13:11, 10:12, 7:11) wehrten sich gegen Waqar Ahmad-Osswald/Markus Henrich bzw. Jürgen Fieser/Manuel Ruschig heftig, jedoch erfolglos. Und das Drama für die TTG nahm seinen Lauf: Paulsen und Ott führten gegen Schmidt und Ruschig mit 2:1, mussten den Oppenröder Kontrahenten jedoch zum Sieg gratulieren. Bender egalisierte den 2:0-Vorsprung von Henrich, stand aber ebenfalls zum Schluss mit leeren Händen da. Wenigstens übertrumpfte Gilbert noch den 2:1-Vorsprung von Ahmad-Osswald. Nun hoffte alles darauf, dass Montag zum 4:5 gegen Zoppke punkten würde. Zoppke meisterte jedoch die Angelegenheit – der Knackpunkt. Horvath gewann zwar auch sein zweites Einzel, die Matches von Paulsen (gegen Fieser), Ott (gegen Ahmad-Osswald) und Gilbert gegen Ruschig gingen jedoch weg.

VfB Ruppertsburg – TTV Heimertshausen 9:1: In Heimertshausen hatten die Ruppertsburger eine Niederlage bezogen. Da der Gast mit zwei Ersatzleuten antrat, ließ der VfB nach drei Doppelerfolgen und zwei 3:0-Siegen von Daniel Kozy und Michael Hahn keinen Zweifel an der Wiedergutmachung aufkommen. D. Kozy/Hahn sowie Julian Vogeltanz/Patrick Strack hatten sich mit 3:1 durchgesetzt, Alexander Kozy/Benedikt Vogeltanz gar 3:0 gegen Weiß/Grünewald. Julian Vogeltanz gab den Ehrenzähler ab.

TTG Büßfeld – TSV Klein-Linden II 4:9: Nach den Doppeln hatte es keineswegs nach dem klaren Auswärtserfolg ausgesehen, da Matthias Zörb/Ingo Eißer und Willi Zampedri/Christian Fensterer verloren. Christian Jung/Dirk Eschenburg behaupteten sich jedoch gegen das Ersatzleute-Duo der TTG mit 3:1. Mit Zampedri, Fensterer (zweimal 3:2-Sieger) und Jung besaßen die Gäste überragende Akteure. Zörb bezwang Schönfelder, biss sich an Kräupl aber die Zähne aus. Eschenburg musste die Überlegenheit von Wendland anerkennen. Eißer hatte im ersten Durchgang mit Kraft seine Schwierigkeiten (12:10), agierte von Satz zu Satz jedoch souveräner beim 3:0.

SV GW Gießen – TTC Wißmar 3:9: Die Gastgeber gewannen zwei Doppel. Tim Birkenhauer/Nils Keune bezwangen Alec Metsch/Marc Henkel und Gianluca Eller/Axel Heckner überraschten Gunter Penzel/Moritz Schreiber im Entscheidungssatz. Timo Geier/Michel Seibert punkteten für den Favoriten gegen Patrik Gondurak/Florian Rink. Danach gab es für Grün-Weiß nicht mehr viel zu holen, allein Keunes Bemühungen waren einmal von Erfolg gekrönt. Gegen Henkel setzte sich der Gießener mit 11:3 im Entscheidungssatz durch. Nach 2:0-Führung gelang es Penzel jedoch die Sache gegen Keune zu drehen und dem Match mit einem 3:2-Sieg das Ende zu bereiten. Geier und Metsch waren für die Gäste zweimal in den Einzeln erfolgreich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießener SV
  • Michael Hahn
  • TSV Klein-Linden
  • Norbert Englisch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.