10. Februar 2019, 22:02 Uhr

Landesliga

TSV wehrt sich mit neun Feldspielern nach Kräften

10. Februar 2019, 22:02 Uhr

Der TSV Lang-Göns (ohne Philipp Engel, Christopher Jänicke, Dennis Hopp und Robin Zapf) konnte in der Handball-Landesliga Mitte der Männer bei dem zur Spitzengruppe zählenden TV Breckenheim zwar reichlich Gegenwehr leisten, unterlag aber bei den Wiesbadener Vorstädtern mit 26:31 (14:15). Damit rückte Breckenheim mit 25:9 Zählern vom dritten auf den zweiten Platz vor, Langgöns hält mit 20:14 Punkten Rang vier.

»Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, haben drei, vier freie Chancen vergeben und dann Tempogegenstöße kassiert«, erklärte der Langgönser Trainer Michael Razen. Daniel Manns sorgte für eine 3:0-Führung (4.) des TVB, ehe Timo Treber auf 7:2 (7.) und 8:3 (9.) erhöhte. »Wir sind dann so nach gut zehn Minuten besser ins Spiel gekommen, waren deutlich effektiver und konsequenter«, sagte Razen. Moritz Ceh konnte zum 11:11 (24.) egalisieren, ehe Stefan Lang den Gast mit 12:11 (25.) und 13:12 (26.) nach vorne brachte. »Wir haben dann leichte Fehler gemacht und sind bis zur Halbzeit wieder zurückgefallen«, erläuterte Razen. Robin Jänicke sorgte für das Langgönser 14:13 (28.), ehe Timo Treber zur Breckenheimer 15:14-Pausenführung traf.

Nach Wiederbeginn gelang Robin Jänicke das 16:16 (33.), ehe Breckenheim auf 22:16 (39.) davonzog. »Da waren wie ziemlich von der Rolle«, so Razen. Aber sein Team kam noch mal zurück – und nach einem Doppelschlag von Moritz Ceh hieß es 21:25 (47.) aus TSV-Sicht. Aber es sollte noch besser kommen. Zehn Minuten vor Ende verkürzte Moritz Ceh auf 23:26, und nach einer Auszeit des TSV (53.) gelang Robin Jänicke das 25:27 (57.), doch es sollte nicht reichen. »Da hat sich dann doch bemerkbar gemacht, das wir nur neun Feldspieler aufbieten konnten«, sage Razen.

TV Breckenheim: Quandt, Robinson; Buckel (3), Crecelius, Beer, Barisch, Treber (9), Mrowietz (5/4), Seitz (3), Manns (3), Komgaing, Luft (3), Walter (4), Bengil (1).

TSV Lang-Göns: Markus Schmidt, Alflen, Kozian; Funke (5/4), Robin Jänicke (8), Weigel, Schmitz, Ceh (7/1), Lang (3), Tietböhl (2), Patrick Engel (1), Voss.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Wollbeck/Zang (Obernburg/Kirchzell). – Zuschauer: 250. – Zeitstrafen: 12:6 Minuten. – Siebenmeter: 4/4 – 6/5.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Lang-Göns
  • Stefan Lang
  • TSV Lang-Göns
  • Volkmar Köhler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.