12. Februar 2019, 22:02 Uhr

Raffin rettet Serien-Triumph

Niklas Raffin und Silke Laun gewinnen die Pohlheimer Winterlaufserie. Bei den Männern geht es im finalen Halbmarathon eng zu. Betty Will schließt die Serie als Dritte ab. Zum Abschluss gibt’s starke Zeiten.
12. Februar 2019, 22:02 Uhr
Sorgen über 21,1 km für Spannung: Niklas Raffin (r.) vom TSV Krofdorf-Gleiberg muss dem Marburger Jamal Sanhaji zwar in der Tageswertung den Vortritt lassen, die Serie gewinnt aber der Krofdorfer mit einer knappen Minute Vorsprung. (Foto: ras)

Im Kampf um den Sieg in der 44. Limes-Winterlaufserie trennten den führenden Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg und Jamal Sanhaji von den SF Blau-Gelb Marburg 80 Sekunden vor dem abschließenden Halbmarathon. Sanhaji gab über die 21,1 km alles, um den Krofdorfer noch von der Spitze zu verdrängen und siegte so in der Tageswertung knapp vor Raffin, der sich jedoch mit den schnellsten Zeiten der letzten Jahre den Seriensieg nicht mehr nehmen ließ. Bei den 41 Frauen lief Franziska Rachowski (1:28:14) vom LAZ Gießen lange an der Spitze, aber Silke Laun (1:27:07) vom ASC Licher Wald setzte sich letztlich durch und gewann Tages- und Serienwertung.

Raffin und Sanhaji bestimmten über die 21,1 km das Tempo an der Spitze. Zwar gewann der Marburger mit 1:13:10 Stunden vor Niklas Raffin (1:13:35), aber der Gesamtsieg durch den M20-Läufer vom TSV geriet mit einer Gesamtzeit von 2:36:48 und einer knappen Minute Vorsprung nicht in Gefahr. Tages- und Seriendritter wurde durch Markus Schraub ein weiterer Marburger, der nach 1:17:31 die Ziellinie überquerte.

Unter den 127 Läufern über die Langdistanz erreichte Chris Sturm (1:23:50) als zweitbester Gießener das Ziel als Zehnter und siegte so in der M35. Starke Zeiten gelangen auch Johannes Sören Gärtner (1:25:02), dem Vierten der M20 und ebenfalls vom TSV Krofdorf-Gleiberg, sowie Philip Scharck (LT Biebertal/1:26:47) und Hendrik Wallwaey (AS LahnLaender/1:28:50), die in der vom Marburger Sanhaji gewonnenen M30 auf Rang vier und fünf landeten. Bei 17 Altersklassenstartern liefen Stephan Kleinhans (AS Lahnlaender/1:25:54) und Paul Rodriquez (Krofdorf-Gleiberg/1:26:16) auf die Plätze drei und vier der M35, genauso wie die beiden Krofdorfer Tim Uhl (1:24:19) und Daniel Schulz-Thomé (1:26:01) in der M40.

In der M45 belegten hinter dem Gesamtdritten Markus Schraub aus Marburg Sebastian Hucht (Pohlheim/1:30:24), Markus Jankofski (AS Lahnlaender Lahnau/1:34:12) und Jörg Käß (TSV Krofdorf-Gleiberg/1:34:25) die Plätze zwei bis vier. Bei der mit 23 Startern am besten besetzten M50 kam Michael Bareth (TSV Krofdorf-Gleiberg/1:30:39) auf Rang zwei, und Stefan Kopp (TSV Krofdorf-Gleiberg/1:25:35) gewann die M55 vor Matthias Huppmann (LGV Marathon Gießen/1:31:15) und Carsten Bock (1:33:34) vom Treiser LWT. Mit jeweils über zehn Minuten Vorsprung waren Gerhard Schulze-Velmede (TSF Heuchelheim/1:36:25) und Günter Lowak (LGV Marathon GI/1:35:47) in der M60 und M65 nicht zu schlagen.

Aus für Hahnfeld bei Kilometer 14

Bei den Frauen der W20 gingen die Podestplätze an die Tageszweite Franziska Rachowski (1:28:14/LAZ Gießen), Betty Will (1:34:56) und Laura Bareth (1:40:57/beide vom TSV Krofdorf-Gleiberg). Steffi Jüstel-Frank (1:45:31) vom TV Großen-Linden erreichte Platz zwei der W40, und Gerrit-Johanna Lauber (AS Lahnlaender/1:47:33) ordnete sich hinter der überragenden Siegerin Silke Laun (1:27:07) auf Rang zwei der W45 ein. Weitere Altersklassen-Siege gelangen Ruth Graulich (LGV Marathon Gießen/1:42:44) bei den über Fünfzigjährigen und Petra Schladitz (TV Kesselbach/1:55:54) in der W60.

Trotz des Tagessieges des in der Serie zweitplatzierten Jamal Sanhaji (2:37:43), setzte Niklas Raffin mit einer zumindest in den beiden Vorjahren nicht erreichten Zeit von 2:36:48 die Maßstäbe. Markus Schraub (2:44:10) wurde nach seinem Gesamtsieg in Alten-Buseck nun in der Limes-Serie Dritter. Spitzenplätze bei den 67 Läufern, die in die Serienwertung kamen, sicherten sich zudem Tim Uhl (TSV Krofdorf-Gleiberg/2:58:51), Stephan Kleinhans (AS Lahnlaender/3:00:53) und Stefan Kopp (TSV Krofdorf-Gleiberg/3:01:19) als Gesamt-Achter, -Neunter und -Zehnter.

20 Frauen beendeten in allen drei Pohlheimer Läufen die jeweiligen Hauptläufe. Unangefochten setzte sich Silke Laun (3:04:53) in der Serie an die Spitze. Hinter der Licherin wurde Anne Wagner (Echzell/3:21:03) Zweite. Nach der Aufgabe der nach zwei Läufen auf Rang drei liegenden Karin Hahnfeld (MTV Gießen) bei Kilometer 14 lief die bisher vor allem auf kürzeren Distanzen glänzende Betty Will (Krofdorf-Gleiberg/3:26:13) noch auf Gesamtrang drei vor. Auch Laura Bareth (Krofdorf/3:32:59), Steffi Jüstel-Frank (TV Großen-Linden/3:45:25) und Gerrit-Johanna Lauber (AS Lahnlaender/3:48:09) als Fünfte bis Siebte, sowie die zehntplatzierte Jutta Schmandt (TV Watzenborn/3:55:03) imponierten mit Gesamtzeiten unter vier Stunden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Halbmarathons
  • Krofdorf-Gleiberg
  • LAZ Gießen
  • Leichtathletik
  • MTV
  • Marathonlauf
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.