24. April 2018, 09:49 Uhr

Steuernagel

OFC dementiert Steuernagel-Kontakt

Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach erklärt, dass es bisher keinen Kontakt zum Inheidener Daniel Steuernagel gab. Dieser wird als neuer Trainer am Bieberer Berg gehandelt.
24. April 2018, 09:49 Uhr
Daniel Steuernagel bei seinem bisher letzten Spiel als Trainer - beim 2:1-Sieg des SC Teutonia Watzenborn-Steinberg gegen Kickers Offenbach im Sommer 2016. (Foto: Vogler)

Nach den Gerüchten um ein mögliches Engagement des Inheideners Daniel Steuernagel beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach äußerte sich OFC-Sportdirektor Sead Mehic am Dienstagmorgen gegenüber dieser Zeitung. Auf die Frage, ob mit Daniel Steuernagel bereits über eine Anstellung gesprochen wurde, antwortete Mehic: "Nein. Wir haben noch mit gar keinem Trainer gesprochen."++++

+++ Lesen Sie hier die Ursprungsmeldung: Steuernagel zum OFC? +++

 

Trotz starker Saison steht Oliver Reck wohl vor dem Aus

Der Traditionsverein Kickers Offenbach wäre für den ambitionierten Trainer Daniel Steuernagel ein geeigneter Einstieg ins höherklassige Fußballgeschäft. (Foto: dpa)
Der Traditionsverein Kickers Offenbach wäre für den ambitionierten Trainer Daniel Steuerna...

Die "Bild"-Zeitung hatte am Montagabend Daniel Steuernagel als Top-Kandidaten auf die Nachfolge des aktuellen Trainers Oliver Reck ausgerufen. Dieser steht mit den Kickers momentan auf Platz vier der Südwest-Staffel und hat nur noch theoretische Chancen auf den Drittligaaufstieg. Die Kickers weisen drei Punkte Rückstand auf den momentanen Zweiten Waldhof Mannheim auf und haben nur noch zwei Saisonspiele. Die Offenbach Post hatte bereits letzte Woche geschrieben: "Alles deutet auf einen Trainerwechsel im Sommer hin."

Der Frage, ob der frühere Bundesligatorhüter Reck in der nächsten Saison noch OFC-Trainer sei, wich Mehic aus: "Wir haben Absprachen mit Oliver Reck und werden uns nicht weiter äußern." Die Absprache wird wohl lauten: Aufstieg oder gehen.

 

Steuernagel will ab dem Sommer vom Job als Fußball-Trainer leben

Daniel Steuernagel, 38, und OFC-Sportdirektor Mehic kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim SSV Lindheim. Steuernagel ist in der Gießener Region durch sein Trainerengagement beim SC Teutonia Watzenborn-Steinberg bekannt geworden. Dort führte er die Pohlheimer von 2014 bis 2016 von der Verbandsliga Mitte bis in die Regionalliga Südwest und überzeugte mit Pressingfußball und Flügelspiel. Nach dem fünften Spieltag trat der Grundschullehrer aus zeitlichen Gründen zurück.

Nach einem Kurzeinsatz als Sportlicher Leiter beim damaligen West-Regionalligisten Sportfreunde Siegen fokussierte sich der Inheidener zuletzt auf den Fußballlehrer, ließ sich dafür von seiner Lehrerpflicht freistellen. Nach der absolvierten Prüfung sagte Steuernagel dieser Zeitung gegenüber zuletzt: "Ich habe definitiv das Gefühl, dass ich jetzt ein besserer Fußballtrainer bin." Ziel sei, ab dem Sommer vom Fußball zu leben. Der Einstieg beim Traditionsverein vom Bieberer Berg wäre dafür eine geeignete Option. Bisher war Steuernagel telefonisch für ein Statement nicht zu erreichen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bieberer Berg
  • Daniel Steuernagel
  • Fußball
  • Kickers Offenbach
  • Oliver Reck
  • Reck
  • SC Teutonia Watzenborn-Steinberg
  • Sven Nordmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.