08. Juni 2018, 17:43 Uhr

MTV 1846 Gießen

MTV 1846 Gießen: Das Geheimnis der neuen Macht der Stadt

»Wir sind immer mehr ins Rollen gekommen«, sagt Patrick Loeper als Trainer des Gruppenliga-Aufsteigers MTV 1846 Gießen. Der Traditionsverein hat ein ganz besonderes Erfolgsgeheimnis.
08. Juni 2018, 17:43 Uhr
MTV 1846 Gießen, Aufsteiger in die Fußball-Gruppenliga. Am Erfolg beteiligt sind (hintere Reihe): Jochen Nöske, Christof Säubert, Pascal Clump, Manuel Kraus, Tobias Winter, Ferdinand Speier, Nils Schupp, Trainer Patrick Loeper, Tobias Seilberger, Erik Magel, David Böhm, Phillip Müller, Sebastian Burmester, Yannick Thielemeier, Max Träger, Christian Heinz, Maximilian Ott, Julian Heep, Luca Gysbers, Julian Theissen, Phillip Uxa, István Villazan Vajda; (vorn): Maximilian Enners, Gabriel Kourie, Hakan Yilmaz, Michel Winter, Michael Delle, Christian De Bilio. (Foto: pm)

Als Zuschauer machte das Team aus der Universitätsstadt am vergangenen Mittwoch den Aufstieg in die Gruppenliga perfekt. Denn im abschließenden Spiel der Aufstiegsrunde schlug der SSC Burg den SV Emsdorf mit 3:1, so dass der MTV 1846 Gießen als Sieger diesen Vergleich abschloss.

Zu Beginn der Saison aber stotterte der Motor der Fußballer vom Heegstrauchweg, die erfahrungsgemäß jedes Jahr im Herbst Zulauf von Studenten erhalten, die in Gießen mit dem Wintersemester beginnen. »Da haben wir zum Teil 30, 40 Kicker im Training gehabt«, berichtet Patrick Loeper, der in seiner zweiten Saison als MTV-Trainer den Aufstieg schaffte. Ein schier unerschöpfliches Reservoir für den Verein, der aber damit auch in der Vorbereitung länger braucht, um sich als Team zu finden. Doch in der Spielzeit 2017/2018 gelang das – eine starke zweite Saisonhälfte bescherte Platz zwei – verbunden mit der Teilnahme an den Aufstiegsrunde zur Gruppenliga – mit dem erwähnten Erfolg. Ausschlaggebend sieht Loeper dabei, dass die Spieler »ein Team« gebildet haben, in dem alles passt. Das trifft aber auch für die anderen Mannschaften der Männer-Turner zu. »Ich habe in dieser Saison nichts Negatives erlebt, das ist überragend«, ist Loeper voll des Lobes.

Was die »Erste« angeht, tut sich Loeper schwer, einzelne Spieler herauszustellen. Doch zu den wichtigsten Säulen gehören Michael Delle, Michel Winter, Marvin Dannewitz oder auch Hakan Yilmaz, dessen Verbleib aufgrund beruflicher Belastungen offen ist. Erst kürzlich hatte Loeper gegenüber dieser Zeitung in einem Interview die Stärken seines Teams dargelegt: »Ich denke, diese Saison verteidigen wir immer noch sehr kompakt, aber fußballerisch haben wir uns deutlich steigern können. Jeder Spieler weiß, was er zu tun hat.«

 

MTV 1846 Gießen: Studentenzulauf im Herbst hilft enorm

Am Donnerstag machte es die zweite Mannschaft der »Ersten« nach – die Reserve gewann in der Relegationsrunde zur Kreisliga A Gießen mit 2:1 gegen den FC Großen-Buseck und schaffte ebenso den Aufstieg. In der neuen Runde wird außerdem die dritte Mannschaft am Punktspielbetrieb in der Kreisliga B Gießen teilnehmen. Eine imponierende Bilanz. »In allen drei Mannschaften haben wir in dieser Saison über 100 Spieler eingesetzt«, sagt der 36-Jährige stolz.

Vor der neuen Spielklasse ist Loeper nicht bange. »Sportlich mache ich mir keine Gedanken«, sagt der Trainer. Der Kader bleibt, Tobias Winter wird in der Gruppenliga als Co-Trainer Loeper unterstützen, mit anderen Akteuren ist man in Gesprächen, denn der MTV 1846 Gießen ist aufgrund der sportlichen Entwicklung hoch im Kurs. Mit der neuen Spielklasse Gruppenliga hat man auch das Interesse ausgeweitet – der MTV 1846 rückt damit immer mehr in den Fokus auch über die Kreisgrenzen hinaus. Mit der neuen Liga wachsen aber auch die Ansprüche und Aufgaben. Das Umfeld muss mitwachsen, Abteilungsleiter Matthias Dimmel muss ein schlagkräftiges Team haben, um sich der neuen Herausforderung zu stellen. »Wir sind in Gesprächen, was wir tun müssen, und die Abstände zwischen den Treffen werden immer kürzer«, ist der gelernte Maschinenbau-Konstrukteur Loeper guter Dinge, dass man das alles gestemmt bekommt.

So oder so bietet sich dem MTV 1846 Gießen mittelfristig die große Chance, nicht nur im Senioren-Bereich die Lücke, die der Rückzug des VfB 1900 Gießen mit sich bringt, mehr als zu schließen. Vor allem im Jugend-Bereich – aktuell ist nur der Jahrgang der A-Junioren nicht besetzt – eröffnen sich nach dem VfB-Aus Perspektiven. Es ist die Gelegenheit für den Verein, in den kommenden Jahren den Grundstein für insgesamt höherklassigen Fußball zu legen. Der Anfang ist gemacht...

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Herbst
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Rollen
  • VfB 1900 Gießen
  • Michael Schüssler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.