07. September 2018, 23:07 Uhr

Jugendfußball

Derby am Sonntag: Wieseck erwartet den FC Gießen

07. September 2018, 23:07 Uhr
Aaron Künkel trifft mit seiner TSG Wieseck im Stadt-Derby am Sonntag auf den FC Gießen. (Foto: Friedrich)

Die TSG Wieseck empfängt Aufsteiger FC Gießen, der erstmals unter neuem Namen ein Stadt-Derby spielt. Die TSG Wieseck ist ein »alter Hase« in Hessens höchster Spielklasse und wird im neunten Jahr von A-Lizenz-Inhaber Deniz Solmaz trainiert. Der FC Gießen dagegen spielte bis zur letzten Saison noch als VfB 1900 Gießen und war in früherer Zeit regelmäßig in der Hessenliga vertreten. Nachdem man vorletzte Saison den Gang in die Verbandsliga antreten musste, schaffte man in der Saison 2017/2018 wieder den Aufstieg in die Hessenliga. Trainiert wird der FC Gießen vom angehenden A-Lizenz-Inhaber Swen Bulut.

Der Gastgeber aus Wieseck konnte aus den ersten vier Spielen einen Sieg und ein Remis einfahren und unterlag gegen die U16 von Wehen Wiesbaden sowie Titelanwärter Kickers Offenbach am letzten Wochenende. Trotzdem zeigt sich Solmaz entspannt: »Es ist schon spannend und lustig so ein Derby. Doch wir sind ganz entspannt. Es geht ja schließlich auch nur um drei Punkte – und die möchte jeder am Ende auf dem Konto haben.« Trotzdem weiß der TSG-Abteilungsleiter in Sachen Fußball, dass der Aufsteiger aus Gießen »zweikampfstark agiert, gut verteidigt und ein schnelles Umschaltspiel besitzt. »Wir werden auf zwei, drei Dinge reagieren, denn letztlich kann man nicht alles bis aufs Letzte planen«, so Solmaz.

Ähnlich sieht es FC-Trainer Swen Bulut. »Wir werden das Spiel nicht größer machen, als es ist – ein normales Hessenliga-Spiel mit zwei Gießener Mannschaften. Klar wären wir glücklich, wenn wir gegen den etablierten Hessenligisten TSG Wieseck etwas holen können«, so Bulut. Der FC Gießen konnte als Aufsteiger einen guten Start verzeichnen, denn nach einem überraschenden 1:0-Sieg bei RW Frankfurt und dem Punktgewinn im ersten Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel, verlor man beim JFV Viktoria Fulda mit 3:4 nur denkbar knapp. Momentan steht der FC Gießen punktgleich einen Platz vor der TSG Wieseck in der Tabelle.

»Wir wollen auch nach dem Derby vor der TSG Wieseck stehen, das ist klar das Ziel, denn die TSG ist in diesem Spiel der Favorit und muss gewinnen«, so Bulut. Doch beide Übungsleiter wissen auch, dass die Saison noch lang ist und es nicht nur auf die beiden Derbys ankommt.

Für das Spiel am Sonntag können beide Trainer aus dem Vollen Schöpfen und treten in Bestbesetzung an. »Die Jungs kennen sich untereinander und gehen teilweise zusammen zur Schule, zudem habe ich ja auch viele Ex-Wiesecker, deswegen wird es ein spannendes Spiel. Wer am Ende weniger Fehler macht, taktisch besser steht sowie die Tagesform jedes Einzelnen geben am den Ausschlag über Sieg oder Niederlage«, so der FC-Trainer. Auch Solmaz macht den Ausgang von der Tagesform abhängig. »Es wird kein schönes Spiel, und ich denke, wer von beiden Teams am besten mit dem Druck umgehen kann, mit der wahrscheinlich hohen Zuschaueranzahl und der Tagesleistung, steht am Ende als Sieger oben«, so die Einschätzung des TSG-Trainers.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Hasen
  • Kickers Offenbach
  • TSG Gießen-Wieseck
  • VfB 1900 Gießen
  • Mike Adams
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.