Jugendfußball

Breite Trainingsauswahl für heimische Talente

Die TSG Wieseck, führend im Gießener Jugendfußball, setzt auf eigene Wege. Leiter Deniz Solmaz ist ein Liebhaber von modernen Trainingsmaterialien und hat eine Fülle an Möglichkeiten. Die TSG Wieseck, führend im Gießener Jugendfußball, setzt auf eigene Wege. Leiter Deniz Solmaz ist ein Liebhaber von modernen Trainings- materialien und hat eine Fülle an Möglichkeiten geschaffen. Wir stellen eine Auswahl vor.
17. Mai 2018, 12:00 Uhr
FREISTOßMAUER – »Klassisches Beispiel für ein Individualtraining, bringt auch nur dann wirklich was, wenn ein Torhüter dahinter steht«, meint Jura.

Neuerdings können die Jugendtrainer der TSG Wieseck während des Spiels mittels App sogar aus der Vogelperspektive auf den Rasen und das Spielgeschehen blicken. »Wir haben eine Kamera am Flutlichtmast installiert«, sagt Jugendleiter Deniz Solmaz. »Das hat sonst nach meinem Kenntnisstand noch keiner im Kreis Gießen.« Die Wiesecker, führend in der Jugendarbeit, setzen in vielerlei Hinsicht auf moderne (Arbeits-)Materialien. »Bevor ich einem Trainer mehr Gehalt zahle, hole ich lieber eine Kamera für alle«, meint Solmaz.

Insgesamt 180 Spielbälle, natürlich die teuersten, besitzt die TSG, dazu insgesamt 18 Minitore sowie acht Jugend- und acht Seniorentore. »Es ist alles auf dem neuesten Stand«, sagt Solmaz, der den Großteil des verfügbaren Budgets in das Trainingsequipment steckt: »Je mehr Auswahl, desto besser – es gibt verschiedene Trainer, die verschiedene Methoden haben. Jeder kann sich hier etwas rausziehen.«

Das machen die Jugendtrainer der TSG auch. Torwarttrainer Jannis Clemens, wohnhaft im Gießener Stadtteil, betont: »Ein gutes Torwarttraining braucht nicht zwingend Zusatzmaterial. Aber es erleichtert einem die Arbeit. Wir nutzen das Equipment häufig, weil es einen zum Teil näher ans Spielgeschehen bringt.« Mit der Rückprallwand, die den Ball nach einem Wurf des Torhüters mit Tempo zurückbefördert, arbeite man beispielsweise regelmäßig, auch der Torwart-Dummy, der Gegenspieler beim Flanken simuliert, gehört zum festen Repertoire.

Die Jugend der TSG Wieseck besitzt noch viel mehr Zusatzmateralien als die hier abgelichteten. Nicht alle stoßen bei den Spielern auf große Gegenliebe. Der 16-jährige Hoang-Nam Luc, der nach der Saison von Wieseck zum VfL Bochum wechselt, gibt unverhohlen zu: »Manche Sachen könnte man sich meiner Meinung nach auch sparen. Aber viele Materialien sind wirklich hilfreich.«

Solmaz hat gerne von allem das Neueste und Modernste – und erhöht somit auch Motivation und Spaß seiner Mitarbeiter und Spieler. Das kostet Geld und kann diskussionswürdig sein – ist aber vielleicht auch ein Grund dafür, warum die Wiesecker führend sind im Gießener Jugendfußball und Jahr für Jahr zig Talente an Profivereine abgeben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Liebhaber
  • TSG Gießen-Wieseck
  • Talent
  • VfL Bochum
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.