09. Dezember 2018, 21:05 Uhr

Big Point in Lübbecke

09. Dezember 2018, 21:05 Uhr
Nicht die feine Art: Jens Bechtloff (l.) vom TuS N-Lübbecke stoppt den Hüttenberger Tobias Hahn. (Foto: Noah Wedel)

TV 05/07 Hüttenberg


Auch am Samstag war Lübbecke wieder eine Reise wert für die Zweitliga-Handballer des TV 05/07 Hüttenberg. Lautete vor einem Jahr in der Bundesliga der Endstand 26:26, so entführten die Blau-Weiß-Roten am Samstag mit dem 27:27 wieder verdient einen Punkt beim Tabellenfünften.

Denn der TVH hatte nicht nur über weite Strecken der Partie die Nase vorne, sondern zeigte auch nach dem 21:24-Rückstand zehn Minuten vor dem Ende Comeback-Qualitäten. »Da hatten wir eine nicht so gute Phase«, erkannte TVH-Trainer Emir Kurtagic. Hatte man sich bis dahin gegen die nach dem Seitenwechsel kompakter agierende TuS-Deckung schwergetan, drehten ein Doppelschlag von Ragnar Jóhannsson sowie Tore des kaum zu bremsenden Markus Stegefelt und von Christian Rompf ins leere Lübbecker Tor fünf Minuten später wieder das Spiel – und garantierten eine spannende Schlussphase. In der die Hausherren nach sieben torlosen Minuten zum 25:25 ausglichen. Doch die Gäste behielten die Nerven und legten durch Björn Zintel und erneut Stegefelt jeweils wieder vor. Aber Lübbecke nutzte im letzten Angriff eine Überzahl, um zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff durch Moritz Schade zumindest – nach zuletzt sechs Heimsiegen – einen Punkt zu Hause zu behalten. »Das ist schade, denn gefühlt waren wir drei, vier Tore besser. Aber ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben ein gutes Spiel gemacht«, war Kurtagic mit dem Auftritt zufrieden.

Denn die erste Halbzeit gehörte – trotz 15:15-Pausenstand – den Handballern aus Mittelhessen. Gestützt auf einen gut aufgelegten Nikolai Weber im Tor, der in der ersten Viertelstunde unter anderem mit einer Siebenmeter-Parade gegen Peter Strosack sowie einem gehaltenen Tempogegenstoß von Jens Bechtloff glänzte, konterte man die 2:1-Führung der Gastgeber über das 7:4 durch einen schönen Dreher von Rechtsaußen Tobias Hahn und dem 9:5, als Stegefelt aus dem Rückraum abgeladen hatte (16.). »Niko hat uns am Anfang gleich Sicherheit gegeben«, lobte der Hüttenberger Coach seinen Keeper. Lübbecke kam allerdings durch eine Strafzeit gegen Johannes Klein zurück ins Spiel und zum 9:10-Anschluss. Doch Hüttenberg setzte sich wieder auf 13:10 ab, als Björn Zintel in der 24. Minute frei zum Abschluss kam. Doch erneut brachte eine Überzahl den TuS nicht nur heran, sondern letztlich auch den 15:15-Pausenstand.

So entwickelte sich eine spannende zweite Halbzeit. In der zunächst der TVH bis zum 19:18 durch Markus Stegefelt vorlegte, ehe Lukasz Gierak beim 20:19 die Führung nach über einer halben Stunde wieder zum TuS holte. Der aber seinerseits den Drei-Tore-Vorsprung nach dem Treffer von Kenji Hövels nicht ins Ziel retten konnte, so dass der TV Hüttenberg seine Serie auf nun drei ungeschlagene Spiele ausbauen konnte und in der Tabelle sich zumindest um einen Rang auf Platz zehn verbesserte.

TuS N-Lübbecke: Tatai, Birlehm; Genz (1), Walczak (2), Bechtloff (11/7), Gierak (1), Strosack (6), Rakovic, Spohn, Jaanimaa (4), Schade (1), Speckmann, Hövels (1).

TV 05/07 Hüttenberg: Schomburg, Weber; Uth, Sklenák (1), Lambrecht, Wernig (2/2), Rompf (3), Zörb (3), Jóhannsson (6), Stegefelt (7), Mubenzem, Hahn (2), Zintel (2), Klein (1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Fratczak/Ribeiro (Kamp-Lintfort/Diepholz). – Zuschauer: 1387. – Zeitstrafen: 8:12 Strafminuten. – Siebenmeter: 8/7 – 2/2.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Entführungsopfer
  • Fremdenverkehr
  • Handball
  • Nikolai Weber
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Tobias Hahn
  • TuS N-Lübbecke
  • Markus Röhrsheim
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.