Platzverweis
+
Lionel Messi vom FC Barcelona verlässt das Spielfeld, nachdem er rot gesehen hat. Foto: Miguel Morenatti/AP/dpa

Supercup-Finale

Zwei Spiele Sperre für Messi nach Roter Karte

Madrid (dpa) - Nach der ersten Roten Karte seiner bereits gut 16-jährigen Profikarriere im Trikot des FC Barcelona ist Fußball-Superstar Lionel Messi für zwei Spiele gesperrt worden, teilte das Wettbewerbskomitee des spanischen Verbandes (RFEF) mit.

Damit verpasst der Argentinier am 21. Januar das Spiel beim Drittligisten UE Cornellà im Sechzehntelfinale des spanischen Pokals sowie das Liga-Duell am 24. des Monats beim FC Elche.

Messi war bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung im Finale des spanischen Supercups gegen Athletic Bilbao in Sevilla in der 119. Spielminute des Feldes verwiesen worden. Er hatte seinen Gegenspieler Asier Villalibre im Kampf um den Ball mit dem Arm getroffen. Das Wettbewerbskomitee befand nun, dass es sich nicht um eine Tätlichkeit gehandelt habe, bei der eine Vier-Spiele Sperre gedroht hätte, sondern nur um eine Behinderung. Der Club kann gegen die Sperre noch Einspruch einlegen.

Der 33 Jahre alte Messi, der auf dem Spielfeld normalerweise auch bei brutalen Fouls besonnen bleibt, hatte zuletzt am 27. Februar 2005 in einem Spiel gegen Peña Sport als 16-jähriger Amateur im Trikot des B-Teams des FC Barcelona Rot gesehen. Bei Begegnungen des argentinischen Nationalteams wurde der sechsmalige Weltfußballer allerdings bereits zweimal vom Platz gestellt: Bei seinem Debüt mit der «Albiceleste» am 17. August 2005 in Budapest gegen Ungarn sowie am 6. Juli 2019 im brasilianischen Sao Paulo im Spiel um Platz drei der Copa América gegen Chile.

© dpa-infocom, dpa:210119-99-86674/2

Mitteilung des Wettbewerbskomitees des Wettbewerbskomitees des RFEF

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare