+
Unverhohlene Kritik am US-Präsidenten: Fans in einer französischen Sportsbar greifen Donald Trump verbal an.

Endspiel in Lyon

Finale der Frauen-WM im Ticker: US-Girls wieder Weltmeisterinnen - Fans beleidigen Trump lautstark

  • schließen

Am Sonntag kam es zum Finale der Frauen-WM zwischen der USA und den Niederlanden. Erst der VAR bringt den Favoriten auf die Siegerstraße. Hier gibt es die Partie zum Nachlesen im Ticker.

USA - Niederlande 2:0 (0:0), Sonntag 17.00 Uhr

Aufstellung Niederlande: 1 van Veenendaal - 2 van Lunteren, 6 Dekker (73. 7 van de Sanden), 3 van der Gragt, 20 Bloodworth - 14 Groenen, 10 van de Donk, 8 Spitse - 21 Beerensteyn, 9 Miedema, 11 Martens (70. 19 Roord)

Bank: 16 Kop, 23 Geurts - 4 van Dongen, 5 van Es, 12 Pelova, 13 R. Jansen, 15 Kaagman, 17 E. Jansen, 18 Kerkdijk, 22 van der Most

Aufstellung USA: 1 Naeher - 5 O‘Hara (46. 11 Krieger), 7 Dahlkemper, 4 Sauerbrunn, 19 Dunn - 16 Lavelle, 8 Ertz, 3 Mewis - 17 Heath (87. 10 Lloyd), 13 Morgan, 15 Rapinoe (79. 23 Press)

Bank: 18 Harris, 21 Franch - 2 Pugh, 6 Brian, 9 Horan, 12 Davidson, 14 Sonnett, 20 Long, 22 McDonald

Tore: 1:0 Rapinoe (61./FE nach Videobeweis), 2:0 Lavelle (69.)

Schiedsrichterin: Stephanie Frappart (Frankreich)

Update von 22.42 Uhr: Ganz nah dabei sein und die euphorische Stimmung im Finalort aufsaugen - das war wohl die Intention eines Reporterteams des US-Sender Fox, das sich nach dem WM-Triumph der US-Girls aus einer Sportsbar im Finalort Lyon meldete. Doch während der Reporter live zugeschaltet wurde, feiern die Gäste im Hintergrund nicht etwa den Titel, sondern äußerten lautstark ihre Abneigung gegen den US-Präsidenten. „F**k Trump“ schallte es durch die Sportsbar und damit auch in Millionen US-Haushalte, die den Sender nach dem Abpfiff eingeschaltet gelassen hatten.

+++ In unserem Spielbericht haben wir die Partie noch einmal zusammengefasst.

Niederlande gegen USA: Morgan verpasst siebten Turniertreffer

Fazit: Der Sieg geht absolut in Ordnung. Letztlich sind die USA den Niederländerinnen in allen Belangen überlegen. Torfrau van Veenendaal verhindert einen noch höheren Sieg der Favoritinnen.

Schlusspfiff: Die Partie ist aus: Die USA sind zum vierten Mal Weltmeister im Frauen-Fußball!

90.+5 Minute: Auch mit einem weiteren Versuch verpasst Morgan ihren siebten Turniertreffer.

90.+2 Minute: Die US-Girls führen die Ecke kurz aus und setzen sich schließlich vorne fest.

90.+1 Minute: Es werden fünf Minuten nachgespielt.

90. Minute: Die USA stehen nun verständlicherweise tiefer und setzen nur noch selten auf Konter. Lloyd holt noch eine Ecke gegen van der Gragt heraus.

Niederlande gegen USA: Heath verpasst zweimal den Moment zum Abschluss

89. Minute: Roord probiert es nach einer kurzen Kombination von der Strafraumgrenze, schießt aber rechts am Kasten vorbei.

87. Minute: Die US-Amerikanerinnen ziehen ihren letzten Trumpf. Lloyd kommt für Heath - wieder brandet lauter Applaus auf. 

85. Minute: Erneut taucht Heath im niederländischen Strafraum auf, aber erneut verweigert sie den Abschluss. Am Ende bekommt sie ein Foul gegen sich gepfiffen.

84. Minute: Nachdem sich Heath im Strafraum festdribbelt, probiert es Press - aber die Kugel kommt genau auf van Veenendaal.

83. Minute: Morgan verarbeitet einen hohen Ball exzellent und dringt in den Strafraum ein. Doch dann ist sie zu eigensinnig und bringt van Veenendaal mit ihrem Schaufelschuss nicht wirklich ins Schwitzen.

80. Minute: Spitse zirkelt einen Freistoß aus rund 30 Metern mit Schmackes in Richtung Tor, verfehlt dieses aber knapp. Naher fliegt vergeblich.

Niederlande gegen USA: Dunn scheitert aus kürzester Distanz an van Veenendaal

79. Minute: Bei den USA wird Press für Rapinoe eingewechselt. Die Kapitänin bekommt viel Applaus auf dem Weg vom Feld.

77. Minute: Beerensteyn sendet ein Lebenszeichen der Europameisterinnen. Vor dem Strafraum zieht sie von links nach innen und prüft Naeher. Die Kugel kommt aber zu zentral auf das Tor.

76. Minute: Erneut bewahrt van Veenendaal ihr Team vor dem 0:3. Diesmal taucht Dunn nach feinem Zuspiel von Rapinoe und einem Dribbling allein vor der Torfrau auf, doch des rettet aus kürzester Distanz zur Ecke.

73. Minute: Nächster Wechsel bei den Niederlanden - Fanliebling van de Sanden ersetzt Dekker.

72. Minute: Und direkt die nächste Chance - Morgan kommt in abseitsverdächtiger Position an den Ball, legt sich diesen aber zu weit vor und scheitert letztlich an der herausstürmenden van Veenendaal.

71. Minute: Heath macht im Strafraum einen Haken zu viel uns steht dann auch noch Rapinoe im Weg. Das lag das 3:0 schon in der Luft.

Niederlande gegen USA: Nach Rapinoe trifft auch Lavelle für Titelverteidigerinnen

70. Minute: Die Niederländerinnen wechseln erstmals und bringen Roord für Martens.

69. Minute: Toooor für die USA! Lavelle wird kurz vor dem Strafraum nicht angegriffen und zieht aus 16 Metern mit links ab - die Kugel schlägt rechts unten ein.

68. Minute: Die Niederländerinnen gehen nun vermehrt in die Offensive, aber insgesamt haben die US-Girls das Geschehen im Griff.

65. Minute: Miedema nimmt den Ball handspielverdächtig an und legt dann ein atemberaubendes Solo hin. Erst im Strafraum wird sie nach mehreren Schlenkern durch Ertz von der Kugel getrennt.

61. Minute: Toooor für die USA! Rapinoe verwandelt lässig rechts unten und geht dann in einer Jubeltraube an der Eckfahne unter.

60. Minute: Es gibt den Elfmeter für die USA. Eine vertretbare Entscheidung. Dazu kassiert van der Gragt die Gelbe Karte.

58. Minute: Wieder geht Morgan im Strafraum zu Boden. Da wird sie von van der Gragt bei einer Rettungsaktion mit dem langen Bein erwischt. Der VAR meldet sich und die Schiedsrichterin überprüft die Situation.

Niederlande gegen USA: Sauerbrunn wird nach Kopf-Crash mit Turban versorgt

57. Minute: Unter dem Jubel der Fans kehrt Sauerbrunn zurück - sie ist jetzt mit einem Turban ausgestattet.

Folgen eines Crashs in einem Luftzweikampf: Becky Sauerbrunn blutet an der rechten Augenbraue.

54. Minute: Sauerbrunn prallt in einem Kopfballduell mit van de Donk mit der Stirn an deren Hinterkopf und zieht sich eine blutende Platzwunde zu. Nach kurzer Behandlung geht die US-Verteidigerin selbständig vom Feld.

52. Minute: Nach einer längeren Ballstaffette nimmt sich Dunn ein Herz - doch ihr Rechtsschuss verkümmert beinahe. Und das Tor verfehlt sie auch.

48. Minute: Bei den Niederländerinnen will Groenen auf rechts einen Steilpass spielen, aber sie gibt dem Ball zu viel Tempo mit.

46. Minute: Die US-Girls setzen den Fuß direkt wieder aufs Gaspedal. Rapinoe findet per Ecke Ertz, die am kurzen Pfosten per Kopf das Tor verfehlt.

46. Minute: Weiter geht‘s in Lyon.

+++ Bei den USA kommt Krieger für O‘Hara - womöglich ist der Wechsel eine Folge des Zusammenpralls im Kopfballduell mit Martens.

Niederlande gegen USA: Durcheinander in US-Strafraum nach Ecke

Pausenfazit: Insgesamt haben die USA deutlich mehr vom Spiel. Doch dank ihrer Torfrau van Veenendaal halten die Niederländerinnen die Partie offen und stehen kurz vor der Pause beinahe vor dem Lucky Punch.

Pausenpfiff: Die erste Hälfte ist beendet.

45.+4 Minute: Im US-Strafraum entsteht ein Durcheinander, doch die Niederländerinnen kommen nicht zu einer wirklich guten Gelegenheit.

45.+3 Minute: Die Niederländerinnen kommen nochmal über Miedema in den Strafraum. Letztlich zieht Spitse aus gut 20 Metern ab und holt eine Ecke heraus.

45.+1 Minute: O‘Hara und Martens knallen beim Luftduell mit den Köpfen zusammen. Beide werden behandelt, scheinen aber „nur“ Brummschädel davonzutragen.

45.+1 Minute: Zwei Minuten werden nachgespielt.

45. Minute: Beim Kampf um den Ball prallen Morgan und Groenen zusammen. Die Niederländerin bekommt den Freistoß am Mittelkreis, muss aber auch behandelt werden.

43. Minute: Spitse probiert es aus gut 20 Metern in halblinker Position. Die Kugel wird zur Ecke verlängert. Dieser Standard bleibt ohne Folgen.

Niederlande gegen USA: Morgan scheitert zweimal an van Veenendaal

42. Minute: Die Niederländerinnen kontern über Beerensteyn, die durch ein Foul von Dahlkemper gestoppt wird. Dafür sieht die US-Verteidigerin die Gelbe Karte. Das gibt eine Freistoßchance in guter Position.

40. Minute: Erneut muss van Veenendaal eingreifen. Morgans Linksschuss von der Strafraumgrenze kratzt die Torfrau aus dem kurzen Eck. Ganz stark!

38. Minute: Mewis stürmt mit dem Kopf voran in eine Hereingabe von der linken Seite durch Rapinoe. Doch van Veenendaal ist zur Stelle. Wenig später bringt die US-Kapitänin die Kugel erneut von links herein. Morgan bringt diese in Richtung Tor, dich die Torfrau rettet mit Hilfe des Pfostens. Langsam schlägt die Waage immer weiter in Richtung USA aus.

36. Minute: Morgan macht nach einem Rempler von Bloodworth im Strafraum eine Bruchlandung. Aber die Pfeife bleibt stumm. Das hätte man sicher auch anders entscheiden können.

34. Minute: Weiter befinden sich die Titelverteidigerinnen in der Offensive. Aber die Niederlande steht hinten weiter kompakt. Da brennt so gut wie nichts an.

Niederlande geen USA: Ertz hat erste große Chance per Seitfallzieher

32. Minute: Die US-Girls werden stärker. Nach einer O‘Hara-Flanke erarbeitet sich Rapinoe im Zentrum die nächste Ecke.

28. Minute: Plötzlich ist die dicke Chance für die USA da. Ertz probiert es im Anschluss an eine Ecke nach einem verunglückten Direktversuch per Seitfallzieher - doch van Veenendaal pariert den Schuss aus zwölf Metern bravourös.

26. Minute: Nun ist auch Naeher erstmals gefordert. Die US-Torfrau erläuft einen Steilpass knapp vor Beerensteyn.

23. Minute: Eine Flanke von Dunn landet in den Armen von van Veenendaal. Dieser Ball ist einfach zu nah vor das Tor gezogen.

20. Minute: Die Niederländerinnen lassen die Kugel durch die eigenen Reihen laufen. Nach einem Ballverlust geht es aber schnell in die andere Richtung - bis ein Steilpass bei der Torfrau landet.

17. Minute: Nach dem Standard kommt Lavelle rechts im Strafraum an den Ball. Ihre scharfe Hereingabe schnappt sich van Veenendaal - damit muss die Torfrau erstmals eingreifen.

16. Minute: Rapinoe kommt auf der linken Seiten an den Ball, ihre Hereingabe grätscht Gegenspielerin van Lunteren zur Ecke.

Niederlande gegen USA: Spitse holt sich für Grätsche die Gelbe Karte ab

14. Minute: Noch fehlen die Torraumszenen, aber beide Teams gehen sehr engagiert zu Werke.

11. Minute: Die Hereingabe wird per Kopf geklärt.

10. Minute: Spitse räumt Lavelle mit einer Grätsche ab und siegt die erste Gelbe Karte des Spiels. Es gibt Freistoß aus dem rechten Halbraum.

8. Minute: Bislang gestalten die Niederländerinnen die Partie offen. Nur die Nadelstiche lassen noch auf sich warten.

5. Minute: Per Kopf klären die US-Girls einen Angriffsversuch schon in Höhe des Strafraums.

4. Minute: Der Konter der Europameisterinnen endet mit einem Fehlpass von Martens etwa 25 Meter vor dem Tor.

2. Minute: Die USA setzen sich sofort in der gegnerischen Hälfte fest. Aber die Niederländerinnen verteidigen bislang erfolgreich.

1. Minute: Der Ball rollt in Lyon. Anstoß haben die US-Girls.

+++ Gleich geht es also los - das Finale ist ein Duell zwischen zwei Teams, die bislang jedes Spiel gewannen. Sowohl die USA als auch die Niederlande sammelten in der Gruppenphase neun Punkte. Anschließend setzten sich die Weltmeisterinnen jeweils mit 2:1 gegen Spanien, Frankreich und England durch, die Europameisterinnen behaupteten sich mit 2:1 gegen Japan, bezwangen Italien mit 2:0 und zuletzt Schweden mit 1:0 nach Verlängerung.

Finale der Frauen-WM: Zwei Änderungen bei USA - Niederlande wechselt einmal

+++ Bei den Europameisterinnen beginnt gegenüber dem 1:0 nach Verlängerung gegen Schweden Dekker für van Dongen.

+++ Die Aufstellungen der Teams sind da. Bei den Titelverteidigerinnen rutschen im Vergleich zum 2:1 über England im Halbfinale Kapitänin Rapinoe und Mewis für Press und Horan in die Startelf.

+++ Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Finale der Frauen-WM zwischen den Niederlanden und der USA. Anpfiff in Lyon ist am Sonntag um 17.00 Uhr!

Lyon - Die Favoritinnen haben es mal wieder geschafft. Zum dritten Mal in Folge stehen die US-Girls in einem WM-Finale und haben somit die Chance, ihren Titel von 2015 zu verteidigen. Mit einem Zittersieg im Halbfinale gegen England hievte sich das Team von Superstar Alex Morgan ins Finale. Dabei können sie sich vor allem bei Torhüterin Alyssa Naeher bedanken, denn die parierte einen englischen Elfmeter in der 84. Spielminute. So konnte der 2:1-Siegtreffer von Alex Morgan erfolgreich über die Zeit gebracht werden. Morgans Jubel wurde im Anschluss übrigens heftig diskutiert. Vor allem von den Engländerinnen. 

Der Finaleinzug der Amerikanerinnen war zwar absehbar, jedoch kommt er zu einer Zeit von kleineren Unruhen und Nebenschauplätzen, die eher weniger mit Fußball zu tun haben. So legte sich Stürmerin Megan Rapinoe mit dem US-Präsidenten Donald Trump an und kündigte an, nicht das Weiße Haus besuchen zu wollen. Teamkollegin Ali Krieger legte nun nach und sagte, dass es sie es ablehne, einen Mann zu respektieren, der keinen Respekt erweist. Die Diskussionen um Trump und das Weiße Haus begleiten das US-Team schon seit dem Beginn des Turniers. 

Frauen-WM: Niederländerinnen mit Final-Debüt

Auf der anderen Seite ist alles ein bisschen ruhiger. Die Niederländerinnen bestreiten ihr allererstes WM-Finale und haben am Sonntag die Chance auf eine große Überraschung. In einer umkämpften Partie setzte sich die Mannschaft von Sarina Wiegman im Halbfinale gegen Schweden durch. Mit dem Tor in der 99. Minute war es Jackie Noelle Groenen, die ein Elfmeterschießen verhinderte und nach 120 Minuten für großen Jubel sorgte.

Die Niederlande wird sich im Finale vor allem auf die starke Abwehr konzentrieren müssen. Im gesamten Turnierverlauf kassierten sie erst drei Gegentore, gegen Alex Morgan, Megan Rapinoe und Co. darf die Defensive jedoch mit ihrem härtesten Test im Turnier rechnen. Im Gegensatz dazu kassierten die US-Girls in jedem Spiel der K.O.-Runde ein Gegentor. Die Holländerinnen um Spielmacherin Danielle van de Donk dürften also sicherlich auch in der Offensive zu Chancen kommen. 

Haben Sie von dieser kuriosen Entdeckung erfahren? Kuriose Entdeckung: Dreht man das Logo eines Kult-Vereins, offenbart es eine schmutzige Fantasie.

ta

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare