Hansi Flick fordert vehement Verstärkungen für den FC Bayern.
+
Hansi Flick konnte mit dem Auftritt seiner Bayern zufrieden sein.

Kracher-Duell in der CL

Bayern zaubert gegen Atletico: Trotzdem ein grimmiger Lewandowski? Flick reagiert sofort

  • Alexander Kaindl
    vonAlexander Kaindl
    schließen
  • Marius Epp
    schließen

Champions League: Am ersten Spieltag der neuen Saison gab es ein echtes Schmankerl - der FC Bayern empfing Atletico Madrid. Wir haben die Stimmen zum Spiel.

  • Der FC Bayern empfing zum Auftakt der neuen Champions-League*-Saison Atletico Madrid.
  • Die Elf von Hansi Flick* startete die Mission Titelverteidigung.
  • Wir fassen die Stimmen von Sky zusammen.

München - Der FC Bayern* startet am Mittwoch die Mission Titelverteidigung in der Champions League*, zum ersten Duell in der Gruppenphase empfangen die Münchner gleich das spanische Schwergewicht Atletico Madrid. Die Bilanz ist ausgeglichen, beide Teams mussten zuletzt kleine Schwächephasen in ihren Ligen überwinden und wollen sich nun auch international beweisen.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) über ...

... Thomas Müller: „Er weiß, wo er stehen muss. Er coacht die Mannschaft auch. Er hat heute auf der rechten Seite gespielt, aber trotzdem ist er im Mittelpunkt unseres Spiels sehr, sehr wichtig. Manchmal könnte er einen sichereren Ball spielen, da ist manchmal zu viel Risiko dabei. Aber das macht ihn aus. Verlängerter Arm des Trainers? Das kann man so sagen.“

... das Erfolgsgeheimnis: „Wir haben die Räume gut bespielt und unsere Effizienz war sehr gut. Es waren vier wunderbare Tore, deswegen lassen wir das heute einfach mal so stehen. Es ist wichtig, dass das erste Spiel mit einem Sieg endet. Die körperliche Präsenz war in der Defensive da, das war zuvor nicht immer der Fall.“

... Atletico: „Ihre letzte Kette ist immer sehr tief. Der Rückraum ist bei ihnen oft offen, das haben wir gesehen und gut genutzt.“

... Coman: „Wenn er zum Torjäger wird, hätten wir nix dagegen. In der Champions League hat er gerade eine gute Quote.“

... die Auswechslung von Lewandowski: „Robert weiß genau, dass er sehr viele Spiele hat in dieser Saison. Für ihn ist es auch gut, mal nicht 90 Minuten lang zu spielen. Ich glaube, er hatte heute keinen Grund, grimmig zu schauen bei der Auswechslung.“

Leon Goretzka (Mittelfeldspieler FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Taktik: „Wir haben vom Aufbauspiel etwas geändert. Wir haben ausgemacht, bestimmte Räume zu bespielen. Es war einiges einstudiert. Jo spielt beim 1:0 einen super Pass auf Kingsley - das war schon unser Matchplan.“

... seine Tore: „Es ist immer schön, Tore zu schießen. Aber ich habe auch noch viele andere Aufgaben auf dem Feld.“

... Coman: „Kingsley ist ein Spieler, der immer Selbstvertrauen braucht. Er ist ein Ausnahmekönner, hat heute ein super Spiel gemacht.“

... Gnabrys Corona-Test: „Es ist schon ein Schock, auch wenn es fast klar war, dass es irgendwann passiert. Es war wie eine Lawine, die immer näherkommt. Man muss sich jetzt einfach ganz strikt an die Vorgaben halten. Ich hatte aber keine Sorge wegen des Tests heute.“

Kingsley Coman (Flügelstürmer FC Bayern) über ...

... das Spiel: „Wir haben sehr gut gespielt, ich bin sehr glücklich. Es macht viel Spaß, wir haben eine sehr gute Mannschaft. Kimmichs Pass war perfekt, ich habe ihn dann gut angenommen und abgeschlossen.“

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) vor der Partie bei Sky über ...

... den Ausfall von Serge Gnabry: „Für uns war klar, dass wir personell etwas ändern müssen. Wir müssen mit der Situation zurechtkommen. Wir haben schon erwartet, dass es irgendwann auch uns trifft. Gnabry hat keine Symptome.“

... die Aufstellung: „Costa ist noch nicht bei 100%. Müller wird über außen spielen.“

... Joshua Kimmich: „Wir sind alle froh, dass das Kind rechtzeitig gekommen ist.“

... Lucas Hernandez: „Lucas spielt enorm leidenschaftlich und bringt eine hohe Aggressivität rein.“

... den Matchplan: „Wir müssen körperliche Präsenz zeigen und dagegenhalten. Es gilt, Abspielfehler zu vermeiden und die Räume intelligent zu besetzen.“

Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern) über ...

... den Gnabry-Ausfall: „Es ist eine mathematische Gleichung, dass irgendwann auch mal ein Spieler des FC Bayern betroffen ist. Wir werden heute ohne ihn auskommen müssen. Wir waren sehr kooperativ gegenüber den Ämtern. Das Spiel war eigentlich nicht in Gefahr.“

... Corona-Auswirkungen im Fußball: „Die Fußball-Kultur leidet wahnsinnig ohne Zuschauer. Es fehlt jegliche Atmosphäre und Stimmung. Wir müssen jetzt nochmal die Sinne schärfen. Die Bundesliga hat einen tollen Job gemacht. Ein erneuter Lockdown wäre für den Fußball ein Drama. Wir hoffen, dass wir bald wieder mit Zuschauern spielen können. Man darf nicht vergessen, dass wir jetzt acht Monate hier in der Allianz Arena ohne Fans spielen.“

... die Gerüchte zur Super-Liga: „Ich habe keinen Kenntnisstand. Ich habe mit Aleksander Ceferin gesprochen, wir haben beide keine Kenntnis. Ich habe Ceferin erklärt, dass wir mit der Champions League sehr glücklich sind.“

... die Unruhe beim DFB: „Es ist wichtig, dass beim DFB endlich mal wieder Ruhe einkehrt. Intern muss man zu Harmonie und Loyalität einkehren.“

... den Gegner aus Madrid: „Atletico ist ein unangenehmer Gegner. Ich wünsche mir einen guten Start, aber man wird sehen.“

(epp) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare