Achtelfinale live

DFB-Pokal im Ticker: Bayern und Hoffenheim liefern sich wildes Duell mit sieben Toren

  • schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

FC Bayern gegen 1899 Hoffenheim: Im Achtelfinale des DFB-Pokals revanchierten sich die Münchner für die Niederlage in der Liga. Hier gibt es das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

  • FC Bayern - 1899 Hoffenheim 4:3 (3:1)
  • Hansi Flick traf in der Allianz Arena auf den Ex-Klub, an den er nicht die besten Erinnerungen hat.
  • Im Bundesliga-Hinspiel siegten die Kraichgauer in München.

FC Bayern München - 1899 Hoffenheim 4:3 (3:1)

FC Bayern München: 1 Neuer - 5 Pavard, 17 Boateng, 27 Alaba, 19 Davies - 24 Tolisso, 32 Kimmich - 22 Gnabry, 25 Müller (81. 11 Cuisance), 10 Coutinho - 9 Lewandowski (81. 35 Zirkzee)
FCB-Bank: 26 Ulreich, 2 Odriozola, 6 Thiago, 16 Dajaku, 18 Goretzka, 21 Hernandez, 34 Batista-Meier

1899 Hoffenheim: 12 Pentke - 6 Nordtveit, 21 Hübner, 25 Akpoguma - 3 Kaderabek, 17 Zuber, 16 Rudy, 11 Grillitsch (71. 31 Lucas Ribeiro) - 9 Bebou (61. 10 Dabbur), 7 Bruun Larsen (71. 14 Baumgartner) - 27 Kramaric

1899-Bank: 28 Esser, 4 Bicakcic, 18 Samassekou, 29 Skov, 35 Beier, 38 Posch

Tore: 0:1 Boateng (8./Eigentor), 1:1 Hübner (12./Eigentor), 2:1 Müller (20.), 3:1 Lewandowski (36.), 4:1 Lewandowski (80.), 4:2 Dabbur (82.), 4:3 Dabbur (90.+2)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Update vom 25. Februar 2020: Am Samstag kommt es zum dritten Mal in dieser Saison zum Duell zwischen dem FC Bayern München und der TSG 1899 Hoffenheim. Im Hinrundenspiel konnte der Gast aus dem Kraichgau in der Allianz Arena gewinnen. Doch vor dem neuerlichen Aufeinandertreffen wird der Außenseiter von großen Verletzungssorgen geplagt.

Update vom 6. Februar 2020: Am Mittwochabend nach dem Bayern-Spiel ereignete sich ein tödlicher Unfall nahe der Allianz Arena. Opfer wurde offenbar ein Fan des deutschen Rekordmeisters, wie tz.de* berichtet.

23.45 Uhr: Nach dem knappen Sieg will Trainer Hansi Flick beim FC Bayern nicht einfach zur Tagesordnung übergehen - die Stimmen zum Spiel. Seine Ansage nach Bayerns Krimi gegen Hoffenheim: „Darüber müssen wir sprechen.“

23.20 Uhr: Wir benoten die Bayern-Profis - so sieht das Zeugnis des Spiels aus.

23.15 Uhr: Welcher Bayern-Spieler war der beste? Hier können Sie abstimmen.

Fazit: Alles in allem ist der Erfolg der Münchner verdient, aber der Titelverteidiger hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn es hier Verlängerung gegeben hätte. Die Abwehrleistung war ungenügend. Hoffenheim muss sich ärgern, in der zweiten Hälfte zu spät ins Risiko gegangen zu sein.

Abpfiff: Die Partie ist beendet.

90.+5 Minute: Nach einem langen Einwurf kommen die Hoffenheimer nicht in Schussposition. Die Bayern zittern sich in Richtung Schlusspfiff.

90.+4 Minute: Rächt sich die Schlampigkeit in der Defensivarbeit hier tatsächlich noch für die Bayern?

90.+2 Minute: Toooor für Hoffenheim! Dabbur verkürzt nochmal! Kramaric bringt den Ball von rechts aus dem Lauf herein. Pavard fälscht an den langen Pfosten ab und der Israeli überwindet den verdutzten Neuer.

90.+1 Minute: Es werden vier Minuten nachgespielt.

90. Minute: Die Bayern verteidigen hier sehr luftig, den Gästen bleibt viel Platz zum Kombinieren.

89. Minute: Die vorletzte reguläre Minute läuft. Diesmal wird aber garantiert nachgespielt. 

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Dabbur verkürzt und vergibt dann Riesenchance

87. Minute: Oha! Zuber lässt Cuisance alt aussehen und flankt ins Zentrum. Dort kommt Dabbur aus fünf Metern frei zum Kopfball, setzt diesen aber freistehend daneben.

85. Minute: Die Gäste glauben hier noch an ihre Chance. Beim nächsten Angriff steht aber Baumgartner im Abseits.

84. Minute: Alaba foult erst und spielt dann den Ball weg - dafür sieht er Gelb.

83. Minute: Flick zieht seinen letzten Trumpf und bringt Odriozola für Boateng. 

82. Minute: Toooor für Hoffenheim! Dabbur verkürzt! Der Israeli wird von Zuber eingesetzt, vernascht Alaba und netzt aus kurzer Distanz zum 2:4 ein. 

82. Minute: Der Niederländer ist wie gewohnt auf Betriebstemperatur und prüft Pentke, der aber Sieger bleibt.

81. Minute: Bayern wechselt doppelt - für Müller und Lewandowski kommen Cuisance und Zirkzee.

80. Minute: Tooooor für den FC Bayern! Lewandowski besiegt das 4:1 und macht den Deckel drauf. Nach einer Kimmich-Ecke steht er beinahe in der Luft und wuchtet die Kugel rein. 

79. Minute: Die Gastgeber ziehen nun merklich wieder an. Auf Verlängerung können sie nur zu gut verzichten.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Hübner-Tor wird weggepfiffen - Baumgartner vergibt knapp

77. Minute: Müller setzt eine Duftmarke, verzieht aber nach Vorarbeit von Gnabry.

76. Minute: Boateng springt Baumgartner an und erwischt den Österreicher mit seinem Hintern am Kopf. Beide Spieler müssen kurz durchpusten, aber es geht weiter.

74. Minute: Hoffenheim kontert stark. Baumgartner umkurvt Boateng und ist dann allein vor Neuer, schlenzt die Kugel aber hauchzart über die Latte. Die Gäste sind aktuell dem 2:3 nah.

72. Minute: Die Kugel zappelt im Netz des Bayern-Tores. Hübner verwandelt nach der Ecke aus kurzer Distanz - allerdings hat der Hoffenheimer Kapitän bei der Ballannahme die Hand zur Hilfe genommen. Deshalb zählt das Tor nicht.

71. Minute: Doppelwechsel bei den Gästen - Baumgartner und Lucas Ribeiro kommen für Bruun Larsen und Grillitsch.

71. Minute: Starke Parade von Neuer! Kramaric hebt den Ball zu Zuber, der es aus der Drehung probiert, doch Bayerns Keeper rettet bravourös.

67. Minute: Die Luft ist hier ein bisschen raus. Den Kraichgauern muss schnell etwas einfallen.

65. Minute: Grillitsch grätscht Pavard um und verletzt sich dabei selbst. Der Österreicher muss behandelt werden.

62. Minute: Hoffenheim verteidigt sein Tor nun geschickter. Die Räume werden besser zugestellt.

61. Minute: Die Gäste bringen den nächsten Winterzugang. Dabbur ersetzt Bebou.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Viele Abschlüsse ohne Erfolg auf beiden Seiten

58. Minute: Das Spiel ist zumindest weit offener als über weite Strecken der ersten Hälfte.

56. Minute: Die Hoffenheimer kombinieren sich durch den Bayern-Strafraum Bruun Larsen bedient Grillitsch, der Bebou in Schussposition bringt. Dessen Versuch wird von Davies und Alaba abgefälscht und geht über das Tor. Die anschließende Ecke ringt nichts ein.

54. Minute: Auch der nächste Abschluss kommt von den Gästen. Rudy chippt den Ball per Freistoß in den Strafraum. Nordtveit läuft - jedoch aus Abseitsstellung - ein und köpft knapp am langen Pfosten vorbei. Dabei bekommt der Norweger den Fuß von Pavard an den Kopf und muss behandelt werden.

52. Minute: Die Bayern kontern gefällig, Müller versucht es gefühlvoll - knapp drüber. Auf der anderen Seite kommt Kramaric zum Abschluss, aber auch der Kroate verfehlt den Kasten.

50. Minute: Lewandowski kommt nach einer Kimmich-Ecke aus fünf Metern zum Kopfball - Pentke reagiert aber glänzend und lenkt die Kugel über die Latte.

49. Minute: Hoffenheim beginnt direkt etwas mutiger, doch das birgt natürlich auch Gefahren - Gnabry taucht allein vor Pentke auf, verzieht aber unter Druck. Er stand ohnehin im Abseits.

47. Minute: Bei einer Coutinho-Ecke kommt Pentke raus, erwischt aber wieder nur Hübner - aber nicht weiter schlimm. Dennoch muss der 1899-Kapitän hier ordentlich einstecken.

46. Minute: Weiter geht‘s - beide Teams haben nicht gewechselt.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Nach überlegener erster Hälfte ist Titelverteidiger klar vorn

Pausen-Fazit: Der FC Bayern ist den Hoffenheimern in allen Belangen überlegen und könnte durchaus höher führen. Selbst von dem frühern Rückstand ließ sich der Titelverteidiger keinesfalls aus der Ruhe bringen.

Pausenpfiff: Pünktlich pfeift der Schiri zur Pause - trotz vier Treffern.

45. Minute: Über Alaba und Davies kommen die Bayern wieder in den Strafraum der Gäste, doch dann kommt es zu einem Missverständnis zwischen Gnabry und Pavard. 

42. Minute: Bruun Larsen zerschellt am Bayern-Strafraum regelrecht an Müller, der direkt den Gegenzug einleitet. Wieder einmal eine ganz starke Partie des Eigengewächses.

40. Minute: Müller gibt den Ball nach außen auf Pavard, der es flach und scharf versucht. Lewandowski verpasst zwar die Hereingabe, aber die Kugel rauscht nur knapp am langen Pfosten vorbei.

36. Minute: Toooor für den FC Bayern! Lewandowski erhöht auf 3:1! Alaba bringt den Ball aus dem Mittelfeld hoch in den Strafraum, wo Müller und Hübner hochsteigen. Keeper Pentke kommt übermotiviert aus seinem Kasten und erwischt nur seinen Mitspieler. Lewandowski sagt danke und nickt ins leere Tor ein.

34. Minute: Pavard hinterläuft Gnabry und bekommt von dem den Ball, doch die flache Hereingabe des Franzosen wird von Kaderabek geklärt.

32. Minute: Aktuell verlagern die Kraichgauer das Geschehen etwas mehr ins Mittelfeld. Die Bayern müssen also auch mal den Rückwärtsgang einlegen.

31. Minute: Boateng erkämpft mit einer Grätsche an der Mittellinie den Ball von Nordtveit. Der Norweger senst anschließend Tolisso um und kassiert die erste Gelbe Karte des Spiels.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Gastgeber drehen auf - Gnabry vergibt dreimal

30. Minute: Die Bayern spielen schnell über Alaba und Coutinho, der Davies ins Laufduell gegen Bebou schickt. Mit letztem Einsatz erarbeitet der Kanadier seinem Team eine Ecke, die aber erneut nichts einbringt.

27. Minute: Nach einem hohen Ball von Kimmich kommt Gnabry wieder zum Abschluss, nachdem er sich gegen Zuber behauptet. Doch diesmal trifft der U21-Europameister von 2017 die Kugel nicht richtig.

25. Minute: Das gleiche nochmal auf der anderen Seite des Strafraums - Gnabry lässt den Hoffenheimer Kapitän ganz einfach aussteigen, doch wieder bleibt Pentke Sieger, der Ball diesmal aber im Spiel. Die Roten machen jetzt also richtig Alarm!

24. Minute: Gnabry will jetzt auch mal. Der Ex-Hoffenheimer umkurvt Hübner und zieht dann aus halblinker Position ab - Pentke rettet zur Ecke. Der folgenden Standard verpufft.

22. Minute: Fast das 3:1! Coutinho chippt die Kugel ins Zentrum, wo Lewandowski mit dem Rücken zum Tor völlig freisteht. Aus der Drehung scheitert der Torjäger an Pentke.

20. Minute: Toooor für den FC Bayern! 2:1! Alaba bringt den Ball aus dem Halbfeld an den Elfmeterpunkt. Dort verlängert der wieder von Hübner bewachte Müller diesmal selbst und dreht die Partie.

18. Minute: Aktuell sieht es wieder so aus, als würde sich die Kraichgauer nur vor dem eigenen Tor einigeln wollen und auf Konter setzen. Das kann eigentlich nicht lange gut gehen.

16. Minute: Die Gastgeber setzen sich wieder in der gegnerischen Hälfte fest, aber rund um den Strafraum verteidigen die Hoffenheimer gut.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim: Auf Eigentor von Boateng trifft auch Hübner in den eigenen Kasten

12. Minute: Toooor für den FC Bayern! 1:1! Coutinho speilt auf links in die Gasse, wo Davies scharf hereingibt. Hübner und Müller grätschen zum Ball und dem Hoffenheimer unterläuft ein Eigentor. Schon das zweite im Spiel.

11. Minute: Die Hoffenheimer lassen den Ball nun laufen, greifen aber durchaus auch mal zur Variante hoch und weit.

10. Minute: Bei einer Bayern-Ecke wird es nicht wirklich gefährlich.- Die Gäste klären zweimal.

8. Minute: Tooor für Hoffenheim! 0:1! Einen Bruun-Larsen-Schuss lenkt Neuer noch zur Seite. Grillitsch bringt die Kugel wieder in die Mitte, wo Bebou abzieht. Boateng fälscht unglücklich und unhaltbar für den Keeper ab.

5. Minute: Der Ball liegt im Tor. Nach einem abgefälschten Gnabry-Schuss kommt Müller an die Kugel und legt im Zentrum auf Lewandowski, der trifft. Müller stand jedoch im Abseits - wenn auch hauchzart.

4. Minute: der Ex-Bayer Rudy will an der rechten Eckfahne eine Ecke gegen Davies rausholen, berührt den Ball aber als letzter. Abstoß.

3. Minute: Die erste Duftmarke setzt Coutinho mit einem Strahl von der Strafraumgrenze - der Ball rauscht links am Pfosten vorbei.

2. Minute: Neuer schnappt sich eine zuvor schon entschärfte Flanke von Kaderabek.

1. Minute: Die Partie läuft, der FC Bayern stößt an.

Achtelfinale im DFB-Pokal: Bayern-Schreck Adamyan fehlt verletzt

20.39 Uhr: Beim FC Bayern müssen Niklas Süle, Javi Martinez und Ivan Perisic passen.

20.35 Uhr: Sargis Adamyan, mit seinem Doppelpack der entscheidende Mann beim 2:1 der Hoffenheimer im Ligaspiel in München, fällt diesmal mit einer Sprunggelenksverletzung aus. Außerdem sind Oliver Baumann, Dennis Geiger und Ishak Belfodil nicht dabei.

20.25 Uhr: Auch der fünfte und sechste Pokal-Viertelfinalist ist in der Bundesliga zu Hause. Bayer Leverkusen bezwang den VfB Stuttgart mit 2:1, Union Berlin gewann 1:0 beim SC Verl.

20.12 Uhr: Derweil macht sich Herbert Hainer Gedanken über einen FC Bayern ohne Thomas Müller. Und das will sich der neue Präsident gar nicht erst vorstellen, wie er im kicker-Sonderheft klarstellte: „Alle Erfolge und Titel des FC Bayern in den vergangenen zehn Jahren sind eng mit dem Namen Thomas Müller verbunden. Auch in dieser Saison zeigt Thomas wieder seinen großen Wert, insbesondere unter Hansi Flick ist er wieder ein absoluter Leistungsträger.“ Der Weltmeister von 2014 verkörpere „den FC Bayern hervorragend. In München, in Bayern, in der ganzen Welt“.

Achtelfinale im DFB-Pokal: FC Bayern stellt im Mittelfeld um - Hoffenheim mit fünf Veränderungen

19.54 Uhr: Bei den Hoffenheimern rutschen fünf Profis in die Elf, die beim 2:1 über Bayer Leverkusen nicht begannen. Der von Borussia Dortmund verpflichtete Bruun Larsen gibt sein 1899-Debüt, zudem starten Nordtveit, Grillitsch, Zuber und Bebou - dafür rotieren Posch, Skov, Samassekou, Baumgartner und Dabbur auf die Bank.

19.44 Uhr: Die Bayern-Aufstellung ist da. Im Vergleich zum 3:1 in Mainz gibt es drei Änderungen - alle im Mittelfeld: Für Thiago, Goretzka und Perisic beginnen Tolisso, Gnabry und Coutinho. Auf der Bank sitzen mit Dajaku, Batista-Meier und Zirkzee auch drei Spieler aus dem Drittliga-Team.

19.30 Uhr: In den frühen Spielen ist bis zur Pause noch kein Treffer gefallen. Es steht also sowohl zwischen Leverkusen und Stuttgart als auch zwischen Verl und Union Berlin 0:0.

19.18 Uhr: Mittlerweile ist auch bekannt, wer als Losfee bei der Viertelfinal-Auslosung am Sonntag (ab 18.00 Uhr bei uns im Live-Ticker) fungieren wird. Cacau wird in die Lostrommel greifen, der gebürtige Brasilianer ist als Integrationsbeauftragter des DFB tätig. Selbst gewann der 38-Jährige den DFB-Pokal nicht, stand mit dem VfB Stuttgart 2007 (2:3 nach Verlängerung gegen 1. FC Nürnberg) und 2013 (2:3 gegen FC Bayern) im Finale in Berlin.

19.06 Uhr: Auf dem Weg nach München räumten die Kraichgauer zwei Drittligisten aus dem Weg: in der ersten Runde die Würzburger Kickers mit 8:7 (3:3) nach Elfmeterschießen, danach den MSV Duisburg mit 2:0. Der Titelverteidiger setzte sich zum Auftakt mit 3:1 beim Regionalligisten Energie Cottbus durch, um in der zweiten Runde beim 2:1 beim Zweitligisten VfL Bochum bedenklich zu wackeln. Im Ruhrpott gelang erst in der 83. Minute durch Serge Gnabry der Ausgleich, ehe Thomas Müller in der Schlussminute die Partei noch drehte.

Achtelfinale im DFB-Pokal: Hoffenheim peilt erstes Halbfinale der Klubgeschichte an

18.48 Uhr: Während der FC Bayern mit 19 Erfolgen Rekordchampion im zweitwichtigsten nationalen Fußball-Wettbewerb Deutschlands ist, hat es für 1899 Hoffenheim bislang noch nicht einmal zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Immerhin siebenmal standen die Kraichgauer aber im Viertelfinale, wozu sie diesmal also in München gewinnen müssten. Der bis dato letzte Einzug in die Runde der besten acht Teams liegt aber schon fünf Jahre zurück: 2014/2015 endete der Titeltraum nach einem 2:3 nach Verlängerung bei Borussia Dortmund.

18.35 Uhr: Noch ist die Aufstellung der Bayern nicht bekannt, aber die linke Seite wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch diesmal von Alphonso Davies beackert. Die Freundin des Kanadiers kann übrigens auch sehr ordentlich mit dem Ball umgehen und wäre beinahe ebenfalls an der Säbener Straße gelandet. Wir stellen die junge Dame vor.

18.22 Uhr: Es ist übrigens das erste Pokalduell zwischen demFC Bayern und 1899 Hoffenheim. In der Bundesliga trafen beide Klubs bereits 23 mal aufeinander. Nur drei Vergleiche gewannen die Kraichgauer, allesamt jedoch in den vergangenen drei Jahren. So lautet die Bilanz aus den jüngsten sechs Vergleichen: drei Siege Bayern, drei Erfolge 1899. Insgesamt holten die Roten bereits 15 Dreier gegen Hoffenheim. Fünf Spiele endeten unentschieden. Das Torverhältnis lautet 51:21.

16.45 Uhr: 1899 Hoffenheim ist für den FC Bayern diesmal vor RB Leipzig. Die Sachsen sind am Dienstag nach erneut schwacher Leistung und einem 1:3 bei Eintracht Frankfurt aus dem DFB-Pokal ausgeschieden - es war das dritte Spiel in Folge ohne Sieg.

„Auf jeden Fall fahren wir nicht nach München und singen 'Wir fahren nach Berlin'“, meinte RB-Coach Julian Nagelsmann mit Blick auf das Bundesliga-Spitzenspiel am Sonntag (18 Uhr, bei uns im Live-Ticker). Können die Bayern heute Abend in punkto Selbstbewusstsein vorlegen?

Achtelfinale im DFB-Pokal: Vier Duelle an diesem Mittwoch, Topspiel in München

16.20 Uhr: FC Bayern gegen 1899 Hoffenheim - es ist das abschließende Topspiel im DFB-Pokal-Achtelfinale. Für die nächste Runde haben sich bereits folgende Teams qualifiziert: Fortuna Düsseldorf, Schalke 04, Werder Bremen und Eintracht Frankfurt.

An diesem Mittwochabend stehen sich im DFB-Pokal folgende Mannschaften gegenüber:

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart (18.30 Uhr)

SC Verl - 1. FC Union Berlin (18.30 Uhr)

Bayern München - 1899 Hoffenheim (20.45 Uhr)

1. FC Saarbrücken - Karlsruher SC (20.45 Uhr)

FC Bayern - 1899 Hoffenheim im Live-Ticker: Odriozola wohl nur auf der Bank

14.45 Uhr: Hansi Flick wollte in der Winter-Transferphase einen neuen Rechtsverteidiger, der Bayern-Trainer hat einen bekommen - und braucht ihn aktuell offenbar nicht.

Leihspieler Alvaro Odriozola (Real Madrid) wird auch heute Abend im DFB-Pokal gegen 1899 Hoffenheim nicht in der Startelf stehen. Das berichtet Sport1. Demnach werden dem 24-jährigen Spanier beim deutschen Rekordmeister „technische und taktische Defizite“ nachgesagt.

Klingt nicht nach einer vielversprechenden Zeit in München.

13.55 Uhr: Während dieBayern heute Abend einmal mehr in der heimischen Allianz Arena die Chance auf den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale haben, gibt es bei Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund mächtig Fan-Ärger um Lucien Favre.

Der Grund: Der BVB-Coach ließ Mega-Torjäger Erling Haaland beim 2:3 bei Werder Bremen eine Halbzeit lang auf der Bank schmoren - und am Ende eines gebrauchten Abends stand das Aus im Pokal. Macht es der FC Bayern gegen 1899 Hoffenheim besser?

FC Bayern - 1899 Hoffenheim im Live-Ticker: Neuigkeiten zu Leroy Sané

Update vom 05. Februar, 12.30 Uhr: Vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale des FC Bayern gegen 1899 Hoffenheim, Ex-Klub von Coach Hansi Flick, gibt es in München auch Neuigkeiten in punkto Transfer-Ziel Leroy Sané*.

Laut Sport Bild ist der Poker um den ManCity-Star ins Stocken geraten, weil der 24-jährige Nationalspieler vor dem Jahreswechsel seiner Berateragentur gekündigt hatte - und der neue Agent Verhandlungen erst nach einer Kündigungsfrist aufnehmen darf.

Erstmeldung vom 04. Februar 2020: Es wird ein besonderes Wiedersehen für Bayern-Trainer Hansi Flick* mit dem ehemaligen Arbeitgeber 1899 Hoffenheim.

Zwischen Juli 2017 und Februar 2018 war der gebürtige Heidelberger knapp 30 Kilometer weiter, in Sinsheim, Geschäftsführer. Nach nur acht Monaten kam es jedoch zum Bruch, Flick musste - mit großen Ambitionen angetreten - wieder gehen. 

FC Bayern - 1899 Hoffenheim im Live-Ticker: Flick hatte schwere Zeit bei der TSG

„Es war keine einfache Zeit. Es kann im Leben nicht immer alles zu einhundert Prozent so laufen, wie man das möchte. Man hat sich letztlich gut getrennt. Das ist ein Teil meiner Vita, ich bin damit im Reinen. Meine Berufung ist es, Trainer zu sein“, erklärte der 54-jährige Badener auf der Pressekonferenz des FC Bayern* vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale in der Allianz Arena* gegen die TSG.

Schwere Zeit: Hansi Flick (re.) bei 1899 Hoffenheim, hier mit Mäzen Dietmar Hopp.

Flick soll sich damals mit Mäzen Dietmar Hopp* überworfen haben, Hoffenheim ließ seinerzeit erst verlauten: „Sowohl Dietmar Hopp als auch Hansi Flick legen Wert auf die Feststellung, dass Berichte über Machtkämpfe in der TSG-Führung oder abgelehnte Strukturpläne frei erfunden sind und jeder Grundlage entbehren.“

FC Bayern - 1899 Hoffenheim im Live-Ticker: Serge Gnabry wohl in der Startelf 

Die Trennung sei dann jedoch wegen „unterschiedlicher Auffassungen“ über „die Rolle und Aufgabe von Hansi Flick“ erfolgt, hieß es später. 

Im Sommer 2019 heuerte der einstige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw bei den Bayern in München an, mittlerweile ist er beim Rekordmeister Chefcoach mit der Chance auf eine dauerhafte Beschäftigung in dieser Position.

Verzichten muss der Bayern-Trainer gegen den alten Klub auf Ivan Perisic - der Kroate zog sich im Training nach einem Foul durch Leihspieler Alvaro Odriozola* einen Knöchelbruch zu. Statt seiner könnte Serge Gnabry wieder von Beginn an auflaufen.

FC Bayern - 1899 Hoffenheim im Live-Ticker: Lucas Hernández wieder im Kader

„Es kann durchaus sein, dass wir einen Wechsel vornehmen“, meinte der Bayern-Coach über den Schwaben: „Serge ist absolut zu 100 Prozent fit.“ 

Auch Lucas Hernández wird nach Monaten erstmals wieder dabei sein - Flick: „Er wird morgen im Kader sein - step by step. Das heißt aber nicht, dass er spielfähig ist, wenn es eng wird.“ Eng war es im Bundesliga-Hinspiel - die Bayern verloren 1:2. Auf der Gegenseite kann Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder nahezu aus den Vollen schöpfen*.

Verfolgen Sie das DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwochabend ab 20.45 Uhr hier im Live-Ticker. Wo Sie das Spiel live im TV sehen können, erfahren Sie bei tz.de*.

*tz.de und heidelberg24.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

pm

Rubriklistenbild: © AFP / GUENTER SCHIFFMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare