1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Fussball

Mané-Krise ist „Unsinn“: Fußball-Experte redet Klartext - Das war der kritische Punkt beim FC Bayern

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Bayern-Spieler Sadio Mané auf den Knien.
Sadio Mané ist beim FC Bayern noch nicht vollends angekommen. © AFP/Christof Stache

Die ganz große Show hat Sadio Mané seit seiner Ankunft beim FC Bayern noch nicht abgeliefert. Reporter-Legende Marcel Reif hält die Diskussion dennoch für Unfug.

München – Neun Tore und ein Assist in 18 Pflichtspielen. Das ist eigentlich eine gute Quote für Sadio Mané seit seinem Wechsel zum FC Bayern. Und doch wirkt der 30-Jährige noch nicht vollends in den Münchner Kader integriert. Oft hängt Mané im Offensivspiel der Bayern nur in der Luft. Hinzu kommen viele vergebene Großchancen wie zuletzt im DFB-Pokal gegen Augsburg (5:2).

Am Mittwoch geht es für den FC Bayern nun zum Champions-League-Rückspiel ins Camp Nou gegen den FC Barcelona. Dort droht Mané die Bank. Schon gegen Hoffenheim am Wochenende ließ Julian Nagelsmann lieber Kingsley Coman auf dem linken Flügel spielen. Ein Fingerzeig?

Reif verteidigt Mané: „Das ist Unsinn“

Marcel Reif, ehemaliger Fußball-Kommentator und aktueller Experte, sieht bei Mané keine Krise. „Sich einzufügen in das Ganze, das ist das Normalste auf der Welt“, betonte er bei Bild. Immerhin sei der Senegalese jetzt in einer „anderen Liga, ganz andere Besetzung vorne.“ Beim FC Liverpool habe sich Mané mit Mohamed Salah „blind verstanden“. Dieses Verständnis nun auf den Bayern-Kader zu übertragen, benötige Zeit. Aber: „Das wird schon kommen.“

Aus Sicht von Reif ist es für Mané aber gut, dass die Bayern ihr zwischenzeitliches Formtief überwunden haben. „Wenn sie sich nicht wieder eingefangen hätten, die Bayern, dann hätte man natürlich gesagt ‚Was ist denn mit eurem Welttransfer‘“, ist sich Reif sicher. „Alle hätten nur auf ihn gestarrt, was Unsinn ist.“ Jetzt, wo es wieder läuft bei den Bayern, könne man Mané auch mal eine Pause geben, ohne, dass es direkt zum Thema werde.

Droht Mané gegen Barca die Bayern-Bank?

Sollte Mané jedoch auch gegen Barca nur auf der Bank sitzen, dürfte das Thema schnell wieder hochkochen. Zuletzt hatte Nagelsmann den Stürmer nach dem Augsburg-Spiel verteidigt. So sei Mané einfach müde gewesen, nicht zuletzt aufgrund der Reise nach Paris zur Gala des Ballon d‘Or am vergangenen Montag.

Doch nach der Pause am Samstag dürfte Mané ausgeruht nach Barcelona reisen. Bleibt abzuwarten, ob das für den nächsten Startelfeinsatz reicht. (nc)

Auch interessant

Kommentare