1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Die TSG Wieseck wird im Kraichgau vorstellig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Schüssler

Kommentare

Nach dem 1:5 zum Rückrundenstart der C-Junioren, Regionalliga Süd, gegen die Frankfurter Eintracht, wartet heute (11.30 Uhr) auf die Nachwuchskicker der TSG Wieseck das erste Auswärtsspiel 2017 – und da geht es heute (11.30 Uhr) zur TSG Hoffenheim. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Zuzenhausen.

Nach dem 1:5 zum Rückrundenstart der C-Junioren, Regionalliga Süd, gegen die Frankfurter Eintracht, wartet heute (11.30 Uhr) auf die Nachwuchskicker der TSG Wieseck das erste Auswärtsspiel 2017 – und da geht es heute (11.30 Uhr) zur TSG Hoffenheim. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Zuzenhausen.

»Es muss viel zusammenkommen, um was mitzunehmen«, sagt TSG-Trainer Stefan Frels vor dem Duell. Er sieht den Bundesliga-Nachwuchs aus dem Kraichgau zwar nicht ganz so stark wie Eintracht Frankfurt oder den VfB Stuttgart, doch im Normalfall ist für das Schlusslicht nichts zu holen. In der Vorrunde verloren die Mittelhessen gegen Hoffenheim mit 0:3, allerdings zog man sich dabei sehr achtbar aus der Affäre. Denn erst in der Schlussphase machte der Tabellendritte den Sack zu. Personalmäßig hat Frels keinen Grund zur Klage. »Die Jungs haben auch gut trainiert und sind heiß, sie wollen sich beweisen«, lobt der Trainer seine Truppe

VfB 1900 unter Druck

Während die C-Junioren der TSG Wieseck in der Regionalliga Süd ihr zweites Spiel in diesem Jahr absolvieren, steht in den Hessenligen der Junioren der Rückrundenstart an. Bei den A-Junioren ist die TSG Wieseck am Sonntag zu ungewohnter Zeit im Einsatz, um 17.30 Uhr gastiert man bei der SG Rosenhöhe. Mit einem Heimspiel beginnt der SC Waldgirmes am Sonntag (12 Uhr) das Punktspieljahr 2017, erster Gegner ist dabei der JFV Viktoria Fulda.

Bei den B-Junioren genießt der stark abstiegsgefährdete VfB 1900 Gießen am Sonntag (12 Uhr) Heimrecht. Allerdings ist die Aufgabe alles andere als leicht, denn es geht gegen den Rangzweiten SV Darmstadt 98, der als favorisiert angesehen werden muss.

Bereits heute (15 Uhr) spielt der VfB 1900 Gießen, der in seinem ersten Pflichtspiel des Jahres Mitaufsteiger Makkabi Frankfurt erwartet.

Auch interessant

Kommentare