Jugendfußball

Selmo und Wieseck gehen getrennte Wege

  • schließen

Martin Selmo wird die TSG Wieseck nach dieser Saison verlassen. Der aktuelle Coach der Fußball-C-Junioren bestätigte dies gegenüber dieser Zeitung.

"Ich habe der Vereinsführung bereits Anfang Dezember mitgeteilt, dass ich die U15 nicht mehr trainieren und auch keine andere Mannschaft übernehmen möchte." Der aktuelle Co-Trainer René Möbus wird die Regionalliga-Mannschaft zur neuen Saison coachen.

Auch zu den Gründen äußerte sich der 29-Jährige: "Ich bin nun seit insgesamt 13 Jahren Jugendtrainer, fünf Jahre in Wieseck und davor acht Jahre bei meinem Heimatverein MTV 1846 Gießen – ich bin in der U15 nun in der höchsten Spielklasse angelangt" – ergo: der junge Fußballtrainer ist nach konstanter Entwicklung in der Regionalliga an einem Punkt angekommen, an dem er sagt. "Die sportliche Entscheidung war für mich persönlich nicht einfach, aber ich denke, dass es nach fünf Jahren Zeit ist, den Verein zu verlassen."

Selmo betont, dass diese persönliche Entscheidung weit vor der Bekanntgabe der geplanten Fusion zwischen VfB 1900 Gießen und SC Teutonia Watzenborn-Steinberg feststand und somit nicht in Zusammenhang stehe. Die aktuelle Jugend des VfB 1900 stellt eine Konkurrenz für die Wiesecker dar. "Ich weiß selbst noch nicht, wie es weitergeht", meint Selmo.

Zur Winterpause steht die C-Jugend der Wiesecker in der höchsten Spielklasse, der Regionalliga Süd, auf dem siebten Tabellenplatz und hat sieben Zähler Vorsprung vor einem Abstiegsplatz. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die Liga gespickt ist mit hochkarätigen Namen wie der TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart oder SC Freiburg. Auf den Abstiegsrängen stehen aktuell die Jugend des SV Wehen und des SSV Ulm. Die Vorbereitung hat am 17. Januar begonnen, der Rückrundenstart für die TSG steht am 10. März gegen Spitzenreiter Hoffenheim an.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare