Basketball

Marburg knackt mit Presse Wiesecker U18

  • vonSebastian Kilsbach
    schließen

Niederlage für den Basketball-Nachwuchs der TSG Gießen-Wieseck: Mit Ausnahme des Auftaktviertels konnte das Team von Florian Quapil im Mittelhessenderby der weiblichen U18-Oberliga kaum einen Stich setzen. Vor allem die Marburger Presse bereitete der TSG einmal mehr Probleme.

Niederlage für den Basketball-Nachwuchs der TSG Gießen-Wieseck: Mit Ausnahme des Auftaktviertels konnte das Team von Florian Quapil im Mittelhessenderby der weiblichen U18-Oberliga kaum einen Stich setzen. Vor allem die Marburger Presse bereitete der TSG einmal mehr Probleme.

Unglücklich gerieten die U18-Basketballerinnen aus Wieseck mit 0:4 ins Hintertreffen. Durch eine verbesserte Verteidigung konnte man sich dann jedoch stabilisieren und das erste Viertel mit 13:10 für sich entscheiden. Eine Vielzahl vergebener Chancen bei freien Korblegern verhinderte, dass die Führung nicht deutlich höher ausfiel. In der Folgezeit operierte Marburg mit einer Pressverteidigung, die zu einer hohen Turnover-Quote führte. »Konzentration auf die Kleinigkeiten fehlte komplett«, sagte Quapil, konnte sein Team doch auch aus Überzahlsituation nur selten Kapital schlagen. Durch einen 10:0-Run gleich nach dem Seitenwechsel legte Marburg dann den Grundstein zum Sieg. Obwohl sich das Spieltempo zugunsten der Gießenerinnen verlangsamte, konnte der Rückstand nicht mehr ausreichend reduziert werden. Dabei hielt die TSG weiter wacker dagegen und konnte drei Minuten vor dem Ende ein letztes Mal auf 46:54 verkürzen. Ein Dreier von Marburgs Topakteurin Swea Drescher brachte dann aber die Vorentscheidung. »Das war der endgültige Dolchsto?, sagte Quapil. Erst danach brach der Wiesecker Widerstand, weshalb Marburg das Endresultat noch in die Höhe schrauben konnte. Nächster Gegner ist Eintracht Frankfurt. – Wieseck: Beck, Bommersheim (11), Herrmann (2), Heyne (2), Schäfer (2), Schmunk (12), Schneider (9), Wereschinski (10).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare