Fußball

Jansen trifft ins Glück

  • vonMartin Ziehl
    schließen

Einen ganz wichtigen Erfolg verbuchte die U15 der TSG Wieseck im Abstiegskampf der Fußball-C-Junioren Regionalliga Süd. Gegen den FSV Frankfurt siegte die Elf von TSG-Trainer Rene Möbus 2:1.

Damit ist der Kampf um den Klassenerhalt wieder offen, obgleich die Gießener Vorstädter auch Glück hatten, dass die Mitbewerber Stuttgarter Kickers und SV Sandhausen ihre Spiele jeweils knapp verloren.

In der Anfangsphase merkte man beiden Teams an, was auf dem Spiel stand. Die Junioren aus dem Gießener Vorort agierten nervös, die Frankfurter drückten aufs Tor. So sorgte ein Stellungsfehler in der Wiesecker Defensive auch früh für die FSV-Führung von Semih Oyar. Kurz vor der Pause wurden aber die Hausherren wieder stärker, was Carlo Breves nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich zur Pause nutzte.

Die Heimelf begann die zweite Hälfte noch konzentrierter und versuchte, das Geschehen zu kontrollieren. Wiederum Breves war anschließend der Wegbereiter des Siegtores. Sein strammer Schuss traf nur die Torlatte des FSV-Gehäuses, doch sein zuvor eingewechselter Teamkollege Gian Luca Jansen stand goldrichtig und schoss den Ball in der 64. Minute zum 2:1 über die Linie. Natürlich versuchten die Frankfurter in den verbleibenden sechs Minuten, die Partie nochmals zu drehen, doch der Wiesecker Abwehrverband stand an diesem Nachmittag diszipliniert und sicher.

»Wir sind natürlich megaglücklich, dass wir uns mit diesem Sieg belohnt haben«, freute sich Trainer Möbus nach dem Spiel und ergänzte: »Wir hatten auch mal das Glück auf unserer Seite und können nun den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.« Mit jetzt einem Punkt Rückstand auf den FSV Frankfurt und dem damit verbundenen »rettenden« Ufer liegen die Gießener Vorstädter mit neun Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz in Deutschlands höchster Spielklasse für C-Junioren. Kommende Woche hängen jedoch bei der U15 von Eintracht Frankfurt, die derzeit auf Platz zwei liegt, die Trauben für die Wiesecker deutlich höher.

TSG Wieseck: Bonk – Bellinghausen, Czitron, Kümmel, Wontka – Breves, Tahiri (63. Oberheim), Schmitz, Kuhlmann (68. Genc), Mankel – Gkampouris (54. Jansen).

FSV Frankfurt: Koch – Kabakci (40. Crolly), Schwenz (63. Menougong), Hildmann, Speck – Schulze, Rasoulinia, Timmerberg (51. Gleiber), Kayaci, Pummarrin – Oyar.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Zuncke (Laisa). – Zuschauer: 130. – Torfolge: 0:1 (10.) Oyar, 1:1 (30.) Breves, 2:1 (64.) Jansen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare