U16-Hessenmeisterschaft

Grünberg bangt um Römer, Dauer und Hildebrand

Die Hessenmeisterschaft der U16-Basketballerinnen steigt am Samstag in Frankfurt. Aus mittelhessischer Sicht hat sich der TSV Grünberg durch den vierten Platz in der abgelaufenen Oberliga-Saison qualifiziert. Mit dem Meister Eintracht Frankfurt wartet im Halbfinale eine schwere Aufgabe auf die Ralf-Römer-Truppe. Die Partie beginnt um 10 Uhr.

Von KC

Die Hessenmeisterschaft der U16-Basketballerinnen steigt am Samstag in Frankfurt. Aus mittelhessischer Sicht hat sich der TSV Grünberg durch den vierten Platz in der abgelaufenen Oberliga-Saison qualifiziert. Mit dem Meister Eintracht Frankfurt wartet im Halbfinale eine schwere Aufgabe auf die Ralf-Römer-Truppe. Die Partie beginnt um 10 Uhr.

»Die Vorzeichen sind alles andere als günstig«, äußerte sich Ralf Römer vorab, drei Starting-Five-Spielerinnen sind weiterhin angeschlagen. Ob Klara Römer (Sprunggelenk), Janna Dauer (Schulter) und Mara Hildebrand (Lunge) mit von der Partie sein können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Eine optimale Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt sieht anders aus. Römer attestierte seinen fitten Spielerinnen jedoch eine engagierte und gute Trainingswoche, und auch die Motivation sei sehr hoch gewesen.

»Wir werden auf alle Fälle als krasser Außenseiter gegen die Eintracht in die Partie gehen«, ist sich Römer sicher. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seiner Tochter Mona, die Zweitligaspielerin bei Jahn München ist. Sie das Team bereits bei der letztjährigen Hessenmeisterschaft mit betreut.

Der ersten Begegnung zwischen Frankfurt und Grünberg schließt sich das zweite Semifinale zwischen dem BC Marburg und dem TV Hofheim an (12 Uhr). Danach spielen die Verlierer der Vorschlussrunde ab 15 Uhr den dritten Platz aus, ehe ab 17 Uhr das Finale steigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare