1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Gold für LAZ und LG Wettenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Theimer

Kommentare

Mit zwei Titeln kehrten die heimischen Leichtathleten von den hessischen Meisterschaften der Lang- und Kurzstaffeln aus Friedberg zurück, die traditionell am Himmelfahrtstag ausgetragen werden. Gold holten die Männer des LAZ Gießen über 4x 400 m und die LG Wettenberg bei der weiblichen Jugend U14 über 3x 800 m.

Mit zwei Titeln kehrten die heimischen Leichtathleten von den hessischen Meisterschaften der Lang- und Kurzstaffeln aus Friedberg zurück, die traditionell am Himmelfahrtstag ausgetragen werden. Gold holten die Männer des LAZ Gießen über 4x 400 m und die LG Wettenberg bei der weiblichen Jugend U14 über 3x 800 m.

Am Start in der Männerklasse über 4x 400 m war unter drei Teams auch ein Quartett des LAZ Gießen in der Besetzung Malte Schakau, Nikolai Schütze, Christopher Wenzel und Niklas Harsy. Bei guten äußeren Bedingungen ging in Schakau der amtierende hessische Zehnkampfmeister in den Startblock. Dass ein Mehrkämpfer auch gute 400 m laufen kann, hatte er bei seinem Zehnkampf in der Vorwoche (50,53 Sekunden) unter Beweis gestellt. Auch diesmal übernahm er sofort die Spitze und lief einen komfortablen Vorsprung heraus, bevor er den Staffelstab nach 49,8 Sekunden an Schütze übergab. Dieser baute den Vorsprung noch aus. Bei der Übergabe an Wenzel blieben die Uhren für ihn bei 49,6 stehen. Wenzel sicherte diese Position und übergab nach 50,9 an das Mittelstrecken-Ass Harsy. Seine gute Form bestätigte er mit einem fulminanten Tempolauf über die letzten 400 m. Die Stoppuhren blieben für ihn bei 47,8 stehen.

Eine deutsche Spitzenzeit in seiner Altersklasse. Freuen durfte sich das Quartett nicht nur über den Hessentitel, sondern auch über einen Kreisrekord in 3:18,47 Minuten, den seit 1981 die TSG Wieseck (3:18,80) gehalten hatte.

Den zweiten heimischen Hessentitel sicherten sich die Mittelstrecklerinnen der LG Wettenberg bei der weiblichen Jugend U14 über 3x 800 m in 7:43,89 vor der LG Eintracht Frankfurt (7:48,11) und der Startgemeinschaft aus Darmstadt/Gelnhausen (7:50,32). Trainerin Beke Scheil konnte den Erfolg mit ihren Läuferinnen Emma Hofmann, Lene Teßmer und Jana Becker feiern. Im ersten von zwei Läufen mussten die Wettenbergerinnen im schwächeren Lauf antreten. Startläuferin Hofmann kämpfte auf den ersten 800 m mit der LG Eintracht Frankfurt II und übergab mit sehr guter Laufzeit und knappem Vorsprung an Lene Teßmer, die sofort einen Vorsprung von 30 m herauslief, den sie dann in Runde zwei ausbaute. Jana Becker übernahm das Staffelholz mit 15 Sekunden Vorsprung und startete in ein einsames Rennen. Nach 800 m im Ziel betrug der Vorsprung auf die Zweitplatzierten deutliche 38 Sekunden – alle drei Läuferinnen hatten neue Bestzeiten gelaufen. Im zweiten Lauf lagen LG Eintracht Frankfurt und die StG Darmstadt/Gelnhausen auf der ersten Runde noch auf Titelkurs, erst die letzten 800 m brachten dann die Entscheidung zugunsten der LG Wettenberg.

»Die Mädels sind einfach super gelaufen und haben einen verdienten Hessenwimpel nach Wettenberg geholt«, sagte Beke Scheil.

Im Feld der Männer über die 4x 100 m war das Team der LG Langgöns/Oberkleen am Start. Die Athleten von Rainer Finkernagel erreichten in der Besetzung Theo Textor, Ben Schnorr, Leon Alisch und Jonathan Seidel in 45,92 Platz sechs, Sieger wurde die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (43,08).

Silber und Bronze für LGLO

Im Damenklassement konnte die LG Langgöns/Oberkleen ebenfalls zwei Staffeln an den Start bringen. Die 4x-100-m-Staffel mit Isabel Blanco-Gonzàlez, Svenja Buss, Inga Lene Schneider und Anna Schwarz belegte in 50,80 hinter dem Sieger des ASC Darmstadt (49,20) den Silberrang. In einer ähnlichen Besetzung, Lavina Bauer ersetzte Isabel Blanco-Gonzàlez, trat das Quartett zur 4x-400-m-Staffel an und sicherte sich Bronze in 4:06,84, es siegte der TV Groß-Gerau (4:04,24). Die LGLO mit Dominik Müller, Jonathan Seidel und Moritz Schmidt erreichte über 3x 1000 m der männlichen Jugend U20 in 8:48,32 Platz vier. Hier gewann die Vertretung des Wiesbadener LV in 7:48,70. Das LAZ Gießen ging bei der weiblichen Jugend U16 in der 3x-800-m-Staffel an den Start und belegte mit Kira Pasanbegovic, Celine Kröck und Louise Jacobi in 8:05,78 Platz sieben. Sieger wurde der SSC Hanau-Rodenbach (7:19,78).

Auch interessant

Kommentare