1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Eintracht plant überraschenden Transfer-Coup - Junger Torjäger im Anflug?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Revierfoto

Eintracht Frankfurt hat einen jungen Mittelstürmer an der Angel, der in der amerikanischen MLS von sich Reden macht.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist endgültig angekommen in der Saison 2022/23. In der Bundesliga steht die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner auf Platz sechs und in der Champions League hat sie gute Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. Sportvorstand Markus Krösche hat den Kader im Sommer ordentlich verstärkt, selbst ohne Filip Kostic und Martin Hinteregger scheint die SGE nochmal stärker zu sein als in der vergangenen Saison beim Erfolg in der Europa League.

Eintracht Frankfurt entdeckt Sturm-Juwel

Trotzdem denkt man bei der SGE natürlich nicht nur an die Gegenwart, sondern auch an die Zukunft. Die Scouts von Eintracht Frankfurt suchen junge Talente auf dem ganzen Erdball, die das Potenzial haben könnten, in der Bundesliga zu bestehen. In der Vergangenheit sind den Adlern dabei einige Treffer gelungen, unter anderem Luka Jovic, Ante Rebic und Evan Ndicka. Nun könnte das nächste ganz große Talent den Weg an den Main finden.

Wie der Stern berichtet, beschäftigt sich Eintracht Frankfurt mit Jhon Duran, der in der US-amerikanischen MLS bei Chicago Fire spielt. Der 18-Jährige schaffte in der laufenden Saison seinen Durchbruch und erzielte bislang acht Tore in 26 Spielen. Durch seine starken Leistungen feierte er kürzlich sein Debüt in der kolumbianischen Nationalmannschaft. Bei den Testspielen gegen Guatemala und Mexiko wurde er jeweils eingewechselt.

Eintracht Frankfurt: Namhafte Konkurrenz beim Werben um Jhon Duran

Eintracht Frankfurt ist aber nicht der einzige Verein, der das Stürmer-Juwel gerne verpflichten würde. Neben der SGE zeigen auch der FC Liverpool, der OSC Lille und PSV Eindhoven großes Interesse, wie der kolumbianische Sportreporter Pipe Sierra berichtet. Chicago Fire hat Jhon Duran zwar erst im Januar 2022 verpflichtet, beschäftigt sich aber bereits mit einem Abgang. Der Verein will eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro kassieren. Da der Vertrag des 18-Jährigen bis 2024 läuft, plus eine Option aufseiten des Vereins, den Kontakt um zwei Jahre zu verlängern, hat Chicago keine Eile und muss nicht das nächstbeste Angebot annehmen.

Unterdessen soll wohl Daichi Kamada auf dem Zettel eines Premier League-Klubs stehen. Die rechte Seite von Eintracht Frankfurt ist eine der Schwachstellen des Bundesligisten. Nun könnte ein ablösefreier Transfer zur Behebung des Problems folgen. (smr)

Auch interessant

Kommentare