+
Bei einem Zusammenstoß mit Makoto Hasebe verletzte sich Kevin Trapp schwer an der Schulter. Jetzt arbeitet er an seinem Comeback. 

Eintracht Frankfurt 

Adi Hütter nennt Trapps persönliches Trainingslager etwas "Außergewöhnliches"

  • schließen

Die Verletzung von Kevin Trapp war für Eintracht Frankfurt niederschmetternd. Jetzt fliegt der 29-Jährige in ein persönliches Trainingslager und plant sein Comeback. 

Update vom Montag, 25.11.2019, 10.49 Uhr: Seit einer Woche bereitet sich Kevin Trapp in der renommierten Aspire Academy in Doha auf sein Comeback vor. Eintracht-Trainer Adi Hütter hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg zu dem "außergewöhnlichen" Aufenthalt des Keepers geäußert: "Ich kenne den Ort wo er ist in Doha. Ich war da selbst schonmal. Kevin hat Kontakte dorthin und so hat sich das ergeben. Das ist schon etwas außergewöhnliches."

Der 29 Jahre alte Trapp habe in Doha herausragende Bedingungen. Hütter steht laut eigener Aussage im ständigen Kontakt zu Trapp. Er informiere ihn häufig per Whatsapp über seinen Fitnessstand. Am 3. Dezember wird Trapp wieder in Frankfurt erwartet. Im Witnertrainingslager in den USA will er dann wieder offiziell zur Mannschaft zurückkehren. 

Persönliches Trainingslager: So bereitet sich Eintracht-Keeper Kevin Trapp auf sein Comeback vor 

Erstmeldung vom Montag, 18.11.2019, 13.58 Uhr: Frankfurt - Vor mehr als sieben Wochen verletzte sich Eintracht Frankfurts Stammtorhüter Kevin Trapp im Bundesligaspiel gegen Union Berlin schwer an der Schulter. Die niederschmetternde Diagnose: Rotatorenmanschettenruptur. Eine Operation war unumgänglich, diese bedeutete das Hinrunden-Aus für Trapp. 

Seitdem arbeitet der 29 Jahre alte Keeper hart an seinem Comeback. Im Winter möchte er mit ins Trainingslager in die USA fliegen und zum Rückrundenstart am 18. Januar gegen die TSG Hoffenheim wieder zwischen den Pfosten bei der Eintracht stehen. Bereits vor zwei Wochen konnte er optimistisch sein. Von den Ärzten gab es nach der Abschlusskontrolle nämlich grünes Licht. "Ich darf Vollgas geben", sagte er damals. 

Eintracht Frankfurt: Verletzer Keeper Kevin Trapp fliegt in persönliches Trainingslager 

Jetzt wird der 29-jährige Nationalkeeper in Absprache mit Eintracht Frankfurt in ein persönliches Trainingslager fliegen. Nach Angaben des Klubs wird Trapp zwischen Montag, 18.11.2019, und Dienstag, 03.12.2019, in der renommierten Aspire Academy unter bester sportlicher und medizinischer Betreuung in Doha trainieren.

Trapp hat bereits in den vergangenen Wochen in Frankfurt trainiert, allerdings nicht mit seinen Teamkollegen und Torwarttrainer "Moppes" Petz, sondern im Kraftraum und auf der Laufbahn. Denn er muss seine Muskeln behutsam wieder aufbauen und die Fitness erlangen, die er vor seiner Verletzung hatte. 

Eintracht Frankfurt und Kevin Trapp haben keine Eile – Ersatzkeeper Frederik Rönnow zeigt starke Leistungen

Dass seine Schulter so schnell verheilt ist, kommt doch überraschend. Die Eintracht ging von einer deutlich längeren Ausfallzeit ihres Stammkeepers aus, freut sich aber umso mehr über die schnellere Genesung des 29-Jährigen. Das Trainingslager in Doha wird Trapp sicherlich noch einmal einen großen Schritt nach vorne machen lassen, sodass er sein Ziel – zum Rückrundenstart wieder fit zu sein – mit Sicherheit erreichen wird. 

Die Eintracht und Trapp haben aber keine Eile, denn Ersatzkeeper Frederik Rönnow zeigt derzeit tolle Leistungen zwischen den Pfosten und ist ein starker Vertreter.

Kommentare